Bachls Restaurant der Woche: Mraz und Sohn

Tradition trifft Moderne: Das Wiener Restaurant »Mraz und Sohn«.

© Signe Brick

Tradition trifft Moderne: Das Wiener Restaurant »Mraz und Sohn«.

© Signe Brick

Als das Lokal 1990 in Wien-Brigittenau aufsperrte, stand »Mraz und Sohn« für Vater Karl-Heinz und Sohn Markus. Spitzengastronomie war in Österreich noch immer Neuland, dennoch wollte man genau dort mitmischen. Nach Durststrecken gelang die Übung. Schon 1995 erblickte Christoph Wagner im Lokal visionär »das Steirereck von morgen«. Selbiges gibt’s immer noch, den Mraz auch. Heute müsste es eigentlich richtig heißen »Mraz und Söhne«, denn Chef Markus Mraz arbeitet mit seinem Sohn Manuel. Zweitsohn Lukas mischt aber auch gelegentlich mit und ist selbst schon eine kleine Berühmtheit als Ex-Koch der legendären Berliner »Cordobar«. Unumstritten war das »Mraz« selten, die Familie tobte sich immer wieder derart kreativ aus, dass mancher von »Zinnober« schrieb. Doch eines stand nie zur Diskussion: dass ebendort ganz ausgezeichnet gekocht wird.

Auch die Zeiten mehrzeiliger skurriler Speisenbezeichnungen sind nun passé. In der neuen Speisekarte »steht nicht viel drinnen«, sagt Manuel Mraz zur Begrüßung. Man wählt einfach vier, sechs oder zehn Gänge, mehr steht nicht zur Entscheidung an. Und dann wird auf den im Stil eines OP weiß bespannten und hell beleuchteten Tischen eines der besten Essen der Nation »aufgelegt«. Dünn geschnittener Kalbsrücken kommt belegt mit hauchdünnem Topinambur, darunter ein Mix aus Austern und knusprigem Topinambur – hochelegant und spannend zugleich. Vongole, Kürbisstreifen und Mimolette ergeben eine ebenso sinnliche Kombi wie butterzart konfiertes Reh mit Kohlsprossen und Walnuss. Legendär: der Käsewagen und der Weinkeller. Einzig überdenken könnte man die Schoko-Röstzwiebel-Trüffeln zum Schluss. Wer weiß, was die zahlreichen Paare unter den Gästen noch so vorhaben.

Kochen klar wie nie zuvor: Sohn Manuel und Vater Markus Mraz.

Kochen klar wie nie zuvor: Sohn Manuel und Vater Markus Mraz.

© Lukas Ilgner

Bewertung Alexander Bachl

Essen 50 von 50
Service 19 von 20
Weinkarte 20 von 20
Ambiente 9 von 10
GESAMT 98 von 100

€€€

Falstaff Restaurantguide 2018

Essen 50 von 50
Service 19 von 20
Weinkarte 20 von 20
Ambiente 9 von 10
GESAMT 98 von 100

Mraz und Sohn
Wallensteinstraße 59
1200 Wien
T: +43 (1) 3304594
www.mraz-sohn.at 

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 02/2018
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Bachls Restaurant der Woche: Apron

Topkoch Stefan Speiser übersiedelt ins neue »Apron«. Das Restaurant wurde mit schönen Materialien wertig gestylt und die Karte liest sich auf den...

News

Bachls Restaurant der Woche: Jägerstube

Im Sommer 2017 tauschte die Jägerstube ihre Einrichtung und auch die Küche wurde inklusive Chef erneuert. Neuer Küchenchef ist der 33-jährigen Tiroler...

News

Bachls Restaurant der Woche: Griggeler Stuba

Das im Falstaff Restaurantguide höchstbewertete Restaurant Vorarlbergs ist umgezogen und dennoch an der gleichen Adresse zu finden.

News

Bachls Restaurant der Woche: In-Dish

Im »In-Dish« werden einige Klassiker indischer Küche mit italienischen und japanischen Elementen fusioniert.

News

Bachls Restaurant der Woche: Bristol Lounge

Das Art-déco-Ambiente und das Service entsprechen fünf Sternen, das Essen leider nicht.

News

Bachls Restaurant der Woche: Alma

Die Spezialität von »Alma« ist die Tartine: Ein offenes französisches Sandwich mit allerlei Köstlichkeiten darauf. Das Lokal ist ein Ort an dem man...

News

Bachls Restaurant der Woche: Weiserhof bei Jules

Julian »Jules« Grössinger übernahm den Weiserhof und hat eine neue Kultstätte der »Nase-bis-Schwanz«-Küche geschaffen.

News

Bachls Restaurant der Woche: Pichlmaiers zum Herkner

Mit dem neuen Küchenchef Balint Magyar aus Ungarn, besinnt sich das Wirtshaus auf die Wurzeln des Betriebes, die in der Beislküche liegen.

News

Bachls Restaurant der Woche: Auwirt

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten etablierte sich der »Auwirt« als eine der besten Adressen in der Gegend.

News

Bachls Restaurant der Woche: Anton’s Tafel

Anton Rusnak, der die Gelato University in Bologna absolvierte, bietet in »Anton’s Tafel« in Wien neben Eis auch Genussmenüs an.

News

Bachls Restaurant der Woche: Das Lokal im Hof

Industriell designt und liebevoll geführt: »Das Lokal im Hof« in Wien ist bereits jetzt bei Gästen aller Altersschichten beliebt.

News

Bachls Restaurant der Woche: Ignaz Jahn

Das »Ignaz Jahn« mit Koch Georges Pappas, der vom »Ü« übernommen wurde, überzeugt durch hochwertige Küche zu weniger hohen Tarifen.

News

Bachls Restaurant der Woche: Oniriq

Christoph Brickel bleibt im Innsbrucker »Oniriq« den vegetarischen Stammgästen treu, bietet aber als Supplement Fisch und Fleisch an.

News

Bachls Restaurant der Woche: Freyenstein

Nachdem er jahrelang selbst zu den Stammgästen zählte, übernahm Klaus Lagler nun das »Freyenstein« in Wien Währing.

News

Bachls Restaurant der Woche: »Aend« von Fabian Günzel

Unübersichtliche Teller mit Pinzettenküche und ewiger Zutatenliste haben Hausverbot. 99 Euro für neun Gänge, 120 für elf.

News

Bachls Restaurant der Woche: Miss Cho

Daniel Marg kocht im neuen »Miss Cho« in Graz eine präzise und aufregende panasiatische Küche, wie man sie in Österreich auf dem Niveau kaum kennt.

News

Bachls Restaurant der Woche: ænd

Fabian Günzel präsentiert sich im »ænd« mit neuem Konzept: ænd – lautschriftlich für »und« soll vor allem etwas Verbindendes haben.

News

Bachls Restaurant der Woche: Il Basilico

Das »Il Basilico« am Gaußplatz in der Wiener Leopoldstadt ist das neueste italienische Lokal der Familie d’Atri.

News

Bachls Restaurant der Woche: Sacher Eck

Das »Sacher Eck« in der Wiener Innenstadt wurde um eine Etage erweitert, das Speisenangebot bleibt der österreichischen Küche treu.

News

Bachls Restaurant der Woche: Hăo Noodle and Tea

Das Hăo Noodle and Tea in der Wiener Innenstadt überzeugt durch authentische chinesische Küche.