Bachls Restaurant der Woche: Mangia e Ridi

Das »Mangia e Ridi« hat eine neue altbekannte Adresse.

Foto beigestellt

Das »Mangia e Ridi« hat eine neue altbekannte Adresse.

Das »Mangia e Ridi« hat eine neue altbekannte Adresse.

Foto beigestellt

Die gar nicht selten auftretende Frage ist eine, die schwer zu beantworten fällt: »Bei welchen Italienern ist das Essen wirklich gut?« Sehr viele Adressen fallen da niemandem ein. Diese neue kann man in die Liste aufnehmen. Wiener-Gastronomie-Historien-Kundige werden sich noch an Celestino Conte erinnern, der hier im vorigen Jahrhundert ein – für freihändige Preisgestaltung berüchtigtes – Restaurant betrieb, damals einer der ersten sogenannten »Nobelitaliener«. Seit Kurzem heißt das Lokal »Mangia e Ridi« (Essen und Lachen), den Namen kennt man schon aus der Sonnenfelsgasse, wo die beiden Kalabrier Piero Corapi und Rosita Barbieri eine winzige Osteria betrieben. Wer hier eintritt, fühlt sich beinahe wie ein Eindringling bei einer privaten Party. Kaum ein Gast, den der Padrone nicht mit Umarmung, Bussi-Bussi und »Du« begrüßt.

Die kleine Karte listet Standards, einiges wird mündlich empfohlen. Ein gemischter Teller mit Meeresgetier, vor­wiegend »crudo«, erfreut mit bemerkenswerter Frische. Da finden sich ein zart abgeschmecktes Thunfisch-Tatar, Schwertfisch, Oktopussalat und Lachs. Das Vitello tonnato wird – nicht nur optisch zuträglich – mit sehr feiner Sauce unten und besonders fein gehobeltem Fleisch oben serviert. Detto sehr gelungen: Orecchiette mit Salsiccia und Tomate oder ein wirklich auf den Punkt gegarter Branzino mit belanglosem Alibi-Gemüse. Beim Dessert scheint dagegen der Elan erloschen zu sein, die Profiteroles ­munden samt Schokosauce wie aus der Packung – oder sind es gar. Die Weinkarte listet anständige Mittelklasse-Bouteillen und ein paar rote Prestigelabels wie Tignanello und Guado al Tasso. Auf Jahrgangsangaben muss man hier aber leider verzichten.

Bewertung Alexander Bachl

Essen 44 von 50
Service 17 von 20
Weinkarte 16 von 20
Ambiente 9 von 10
GESAMT 86 von 100

Falstaff Restaurantguide 2020

Essen 44 von 50
Service 17 von 20
Weinkarte 16 von 20
Ambiente 9 von 10
GESAMT 86 von 100

Mangia e Ridi
Kurrentgasse 12
1010 Wien
T: +43 1 5122703
osteria-mangiaeridi.at

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 03/2020
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Bachls Restaurant der Woche: Saziani Stub'n

Der gastronomische Ehrgeiz ist nicht zu halten: Das Spitzenrestaurant erhält mit Walter Triebl einen weiteren ausgezeichneten Koch und strebt eine...

News

Bachls Restaurant der Woche: Sperling im Augarten

Das Wiener Restaurant des kulinarischen Duos Nitsche und Sael überzeugt mit Farbenpracht und einfacher, aber charmanter Küche. Ein Highlight ist der...

News

Bachls Restaurant der Woche: Fuhrmann

Im Restaurant im 8. Wiener Bezirk begeistert Patron Hermann Botolen mit seiner Weinauswahl, während Walter Leidenfrost diese mit seinen Kreationen zu...

News

Bachl's Restaurant der Woche: Stuwer

Im »Stuwer« in Wien-Leopoldstadt interpretieren Koch Mario Schneider und Souschef David Lamatsch das Wiener Langos neu und machen es zum...

News

Bachls Restaurant der Woche: Esslokal

Das mitten in der Corona-Krise eröffnete Niederösterreichische Restaurant überrascht mit kreativen Köstlichkeiten. Vielleicht die Geburt eines großen...

News

Bachls Restaurant der Woche: Dogenhof

Der offene Holzofen im Wiener Restaurant ist ein echter Eyecatcher und auch sonst erscheint der »Dogenhof« in prachtvollem Design. Das Essen...

News

Bachls Restaurant der Woche: Wohnküche

In entspannter Atmosphäre verzehrt man im Wiener Restaurant in Brigittenau Delikates und genießt dazu ein Tegernseer vom Fass.

News

Bachls Restaurant der Woche: Markthaus

Im Kirchberg am Wagram wird das Restaurant und Gasthaus »Markthaus« von Georg und Almut Liepold mit bodenständiger Küche bespielt.

News

Bachls Restaurant der Woche: Schloss Gabelhofen

Klaus Kobald bespielt das Hotel »Schloss Gabelhofen« in Fohnsdorf mit großer Klasse.

News

Bachls Restaurant der Woche: Beim Broadmoar

Das kulinarische Duo Johann Schmuck und Joachim Retz verlagert ihr Fine-Dining-Konzept zwischen Pferdekoppeln in St. Josef in der Steiermark.

News

Bachls Restaurant der Woche: Noble Savage

Im Wiener Bistro »Noble Savage« tischt Igor Kuznetsov acht Gänge für alle Abenteuerlustigen auf.

News

Bachls Restaurant der Woche: Geschmackstempel

Im »Geschmacks-Tempel« in der Wiener Leopoldstadt tischt der neue Wirt Thomas Edlinger italienische und wienerische Spezialitäten auf.

News

Bachls Restaurant der Woche: Boxwood

Benjamin Buxbaum eröffnet ein zweites Buxbaum-Lokal: Das internationale »Boxwood« mit österreichischer Küche und Weinkarte in der Wiener Innenstadt.

News

Bachls Restaurant der Woche: Rote Wand

Max Natmessnig bespielt nun das gesamte »Schualhus« in Lech mit seiner genialen Küche.

News

Bachls Restaurant der Woche: At Eight

Das »At Eight« in der Wiener Innenstadt wird seit 2019 von Jungkoch Alexandru Simon bespielt.

News

Bachls Restaurant der Woche: Habibi & Hawara

Auch in der dritten Filiale des Sozialprojekts im Wiener Nordbahnhof-Viertel sorgen Geflüchtete für das Wohl der Gäste – mit einem Mix aus...

News

Bachls Restaurant der Woche: Berger & Lohn

Der ehemalige »Bürgerhof« in Wien Währing erstrahlt in neuem Glanz. Neben typisch wienerischen und gutbürgerlichen Speisen gibt es feine...

News

Bachls Restaurant der Woche: Seidengasse 31

Patrick Sowa bietet in seinem Mini-Lokal in Wien Neubau Speisen auf Anfrage und spannende Weine für Entdeckungsfreudige.

News

Bachls Restaurant der Woche: Hagn

Umgeben von Weinbergen serviert Harald Riedl in Mailberg Köstlichkeiten aus bürgerlicher Küche und kulinarische Highlights aus seinem eigenen...

News

Bachls Restaurant der Woche: Am Pfarrhof

Im historischen Pfarrhof in St. Andrä im Sausal wartet das Spitzenkoch-Duo Riederer und Irka mit Spitzenkulinarik auf.