Bachls Restaurant der Woche: El Gaucho am Rochusmarkt

»El Gaucho« Nummer fünf sperrte am Rochusmarkt auf.

© Werner Krug

»El Gaucho« Nummer fünf sperrte am Rochusmarkt auf.

»El Gaucho« Nummer fünf sperrte am Rochusmarkt auf.

© Werner Krug

http://www.falstaff.at/nd/bachls-restaurant-der-woche-el-gaucho-am-rochusmarkt/ Bachls Restaurant der Woche: El Gaucho am Rochusmarkt Die neue Post-Zentrale am Rochusmarkt mit Shoppingmall und U-Bahn-Anschluss erweist sich als Glücksgriff für das Riesenlokal der »El-Gaucho«-Kette. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/d/6/csm_el-gaucho-am-rochusmarkt-c-Werner-KRUG-2640_8457a305ca.jpg

So manchem Wirt wird Angst und Bange, wo all die Menschen herkommen sollen, um die zahllosen frisch eröffneten gastronomischen Flächen der Hauptstadt zu füllen. Wer in Wien umherschweift, erblickt in so mancher Lokalität gähnende Leere. Das krasse Gegenteil spielt sich gerade im neuen, zweistöckig angelegten Riesenlokal der »El Gaucho«-Kette ab. Die neue Post-Zentrale am Rochusmarkt mit Shoppingmall und U-Bahn-Anschluss erweist sich als Glücksgriff für den erfolgsverwöhnten Grossauer-Clan, der mit »El Pescador«, »Schlossberg« und diversen Bräu-Gasthöfen halb Graz verköstigt und dessen Steak-Kette sogar bis München reicht.

Die Hardware gibt sich fesch, unten sitzt man an Hoch­tischen, oben im nur abends geöffneten Restaurant deutlich bequemer. Bei der Software sind noch ein paar Updates angesagt. Die Aufmerksamkeit des Personals zu erregen, ist nicht jedem gegeben. Beef Tatar gibt’s in dreierlei Spielarten, bei »Surf and Turf« spricht nichts gegen Garnele und Kresse, aber manches gegen die geschmacksarme und ziemlich feuchte Art des Anmachens. Aber schließlich kommt man hierher ohnehin wegen dem Gegrillten. Und da hat man in den anderen vier Standorten ausreichend geübt. Spannend gerät ein Vergleich zwischen einem Ribeye vom klassischen, am Seeweg feucht gereiften argentinischen Black Angus »Gaucho Beef« und dem gleichen Cut vom Dry-Aged-Rind aus steirischer Schlachtung. Auf den Punkt »medium rare« bekommt man beim inländischen Tier mehr Aroma und Struktur ums (fast) gleiche Geld. Das Weinangebot ist beachtlich, vor allem jenes aus der spanischsprachigen Welt. Wer sein Budget ausreizen will: Auch ein »Pingus« zu € 990,– ist vorrätig. Vom Personal fast verschwiegen: das adrette Angebot an Cocktails.

Bewertung Alexander Bachl

Essen 44 von 50
Service 15 von 20
Weinkarte 16 von 20
Ambiente 8 von 10
GESAMT 83 von 100

El Gaucho am Rochusmarkt
Erdbergstraße 4
1030 Wien
T: +43 1 381000
www.elgaucho.at

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 08/2017
Zum Magazin