Austro Designstar Arthur Arbesser entwirft eine Kollektion für Hem

Arthur Arbesser ist auch in der Interior-Welt ein gern gesehener Gast.

© Getty Images

Arthur Arbesser ist auch in der Interior-Welt ein gern gesehener Gast.

© Getty Images

Es ist eine Erfolgsstory, die das schwedische Interior-Label Hem gerade schreibt. Gegründet vor drei Jahren, hat man sich in kürzester Zeit mit Möbel, Lampen, Teppichen und Wohnaccessoires einen Namen gemacht. Einerseits, da die Qualität und das Design der Stücke großartig sind, andererseits bietet man ein Preis-Leistungs-Verhältnis, das man auf diesem Level eher selten sieht. Das funktioniert deshalb, weil das Unternehmen Überproduktion vermeidet und auf Zwischenlagerung verzichtet. Zudem wird intensiv mit jungen Designern zusammengearbeitet, deren Stern im Begriff ist, so richtig am Firmament aufzugehen.

»Interior interessiert mich sehr, weil ich wissen will, wie die Menschen leben und wohnen. Das muss übrigens nichts mit Geld zu tun haben. Es geht darum, wie man in seinem Zuhause Atmosphäre schafft«, erzählt er LIVING. 

Cosiness aus Wolle



Musterknabe

Bestes Beispiel: der Wiener Modemacher Arthur Arbesser. Der 33-Jährige macht gerade in der Modemetropole Mailand Karriere und wurde eben zum Kreativdirektor der Fashion-Marke Fay ernannt. Sein Stil, scheinbar Unvereinbares zusammenzuführen und dabei hochgradig Tragbares zu schaffen, sorgt in Fachkreisen schon länger für Furore. Kräftige Farben, ausdrucksstarke Muster, Dezenz, wenn es sein muss, und dabei nie wirklich langweilig sein, das ist -Arbessers Credo. Das zieht er durch. Egal, ob er jetzt Ringelsocken für Yoox, limitierte Flaschen für Absolut Vodka oder Wohnaccessoires entwirft. Für Hem kreierte der Shootingstar jedenfalls eine ganze Kollektion an Wolldecken. 

Als die Anfrage kam, zögerte der Wiener keinen Moment, denn Abstecher in die Möbelwelt wollte der Kreativgeist immer schon machen. »Interior interessiert mich sehr, weil ich wissen will, wie die Menschen leben und wohnen. Das muss übrigens nichts mit Geld zu tun haben. Es geht darum, wie man in seinem Zuhause -Atmosphäre schafft«, erzählt er LIVING. 

Das Konzept von Hem, das in gewisser Weise Qualitätsdesign demokratisiert, passt besonders in Arbessers Weltsicht, der seinen Ausflug in den Interior-Kosmos verlängert. Anfang des nächsten Jahres kommt eine neue Kollektion mit Deckenentwürfen auf den Markt. Mustergültig.

ERSCHIENEN IN

LIVING Nr. 05/2017
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Designers to watch: Design ohne Schnörkel

Ein Supertalent aus Italien und ein skandinavisches Duo mit großem Namen. Was sie verbindet? Eine gewisse Liebe zum Schnörkellosen. Majestätisch gut.

News

Off the Wall

Wenn es um Tapeten geht ist das italienische Label WallPepper ein sicherer Garant für die kreativsten und neuesten Designs der Branche. Höchste Zeit...

News

Gewinnspiel: Exklusive Design-Vase von Vitra

LIVING verschönert den Frühlingsbeginn mit dem Design-Must-have der Saison. Gewinnen Sie eine »Nuage« Vase von Vitra.

Advertorial
News

Iris Apfel präsentiert ihre neueste Interior-Kollektion

Iris Apfel gilt als Grande Dame des Designs. Die New Yorkerin ist in der Branche als schrilles Unikat bekannt und beherrscht auch das Spiel mit den...

News

Get the Look: Spring Feeling

Dieser Frühling lässt keinen Platz für Missmut und Trauerspiele. Mit knalligen Farbakzenten präsentiert LIVING einen kleinen Interior-Leitfaden, der...

News

LIVING hearts Ostern

In einer Woche ist es wieder soweit: es wird fleißig nach Ostereiern gesucht und der Ostertisch gedeckt. Aber Ostern muss nicht immer kitschig sein...

News

Kids Lookbook

Mit dem Nachwuchs kommt oft auch die Frage: Wie gestaltet man das Babyzimmer, ohne dass es der totale Stilbruch zum Rest des Hauses wird? Mittlerweile...

News

Ultra Colour

Ultra Violet, florale Prints oder gezähmte Wildnis: Die angesagtesten Trends des Jahres lassen sich auch mit facettenreicher Tableware umsetzen.

News

LIVING hearts Plissee

Im Leben läuft’s nicht immer glatt. Ein guter Grund, mit Falten ein Bekenntnis gegen allzu Poliertes abzulegen. LIVING hat die Key-Pieces dafür.

News

Das war der FORMDEPOT SALON 2018

An drei Tagen wurden den rund 1700 Besuchern des FORMDEPOT SALON in einem intimen Ambiente und in entspannter Atmosphäre neue Design-Highlights,...

Advertorial
News

Designers to watch: Minimalisten

Zwei Designer-Duos aus Finnland und Kanada verbindet die Liebe zum ausdrucksstarken Minimalismus. Ebenso wichtig dabei: die gelebte Nachhaltigkeit.

News

LIVING hearts Jungle Fever

Ob Dschungel- oder Blumenmuster, Vögel, Reptilien oder Wildkatzen – die Natur erobert sich Lebensraum zurück. Und zwar in unseren Wohnräumen.

News

Ein Klassiker erstrahlt in neuem Licht

LIVING stellt das »Design-Piece« der Woche vor: Lampenspezialist Foscarini präsentiert die »Spokes-Range« in Metallic.

News

IKEA präsentiert OMEDELBAR – langweilig war gestern!

Die dänische Modedesignerin Bea Åkerlund und das schwedische Möbelhaus überzeugen mit einer funky Capsule Kollektion. Unter dem Motto »'B. WHO YOU...

News

LIVING hearts Leuchtkörper

Glühbirne ist nicht gleich Glühbirne. Helle Design- und Kreativköpfchen haben die Leuchtkörper zum neuen It-Piece gemacht.

News

Cecilie Manz wurde zum »Designer of the year« gekrönt

Bevor die Maison&Objet am Wochenende in Paris startet, wurde der Skandinavierin Cecilie Manz der Titel »Designer of the year« von der Messe verliehen....

News

Designers to watch: Design-Paare

Gemeinsam ist man auch im Kreativprozess weniger allein. Die zwei Designerpaare Raw Edges und Neri & Hu wissen das nur zu gut und bilden auch privat...

News

Designers to watch: Seung-Yong Song und Jonas Stokke

Zwei etablierte Jungdesigner, geografisch weit voneinander entfernt, vereint die Liebe zur Reduktion und die Freude am Brechen von Erwartungen.

News

Designers to watch: Hanne Willmann und Samuel Amoia

Zwei Jungtalente – eines aus Berlin und eines aus New York – hauchen Formen und Oberflächen neues Leben ein.

News

Designers to watch: Peter Maly und die Campana-Brüder

Deutsche Reduktion oder brasilianische Poesie? Peter Maly und die Campana-Brüder markieren die zwei eindrucksvollen Enden des Design-Spektrums.