Aus der 1-Meter-Perspektive: Kinder als Zielgruppe

Petit Sacher: Im altehrwürdigen Fünf-Sterne-Haus in Wien hat man die Kleinen als große Chance erkannt.

© Hotel Sacher Wien

Petit Sacher: Im altehrwürdigen Fünf-Sterne-Haus in Wien hat man die Kleinen als große Chance erkannt.

© Hotel Sacher Wien

Warum immer nur Schnitzel und Pasta? Eine einfache Frage – würde man meinen. KARRIERE hangelte sich von Gastronom zu Koch, von Trendexperte zu Hoteldirektor und erkannte:
Es geht um viel mehr. Aber der Reihe nach.

Die Gastronomen

»Secret Seven Gnocchi« und »Fantastic Fish Stew« – so heißen zwei der Gerichte, die der TV-Veteran Jamie Oliver – bzw. seine Franchisenehmer – den Kindern in den »Jamie’s Italian Restaurants« offeriert. Der Brite ist selbst fünffacher Vater und seit Langem für sein Engagement in puncto besserer Ernährung für den Nachwuchs bekannt. Bei seinen Menüs steckt was dahinter – bzw. es steckt viel drinnen.

Zum Beispiel mindestens zwei Portionen Obst oder Gemüse in jeder Speise. Selbst in der Pizza, die ohne viel Salz daherkommt. Die Menüs sind gewieft konzipiert, der Fun-Faktor wurde mit gedacht. Salat wird nicht etwa am Beilagenteller serviert, sondern im Einmachglas – zum Selbstmarinieren und Schütteln. Aktuellen Medienberichten zufolge strauchelt die »Jamie’s Italian«-Kette zwar, aber wohl kaum wegen der Nonchalance, mit der Kinder hier für voll genommen werden. Diese wäre beispielhaft, ist es aber leider nicht.

Die Suche nach weiteren Gastronomen, die ähnlich charmant auf Kinder eingehen, verlief im Sand. »Wir probieren immer wieder, neue Gerichte anzubieten, stellen dann aber fest, dass sich fast 80 Prozent der Kinder für das Schnitzel entscheiden«, heißt es da etwa auf Nachfrage. Die Vermutung: Wenn sich der Nachwuchs selbst etwas aussuchen darf, dann eben das, was er kennt und ganz sicher schmeckt. Fett, Zucker – man kennt das Spiel. Viele Köche, die etwas auf sich halten, setzen daher zumindest auf regionale und biologische Zutaten und das ist ausgesprochen löblich. Oder: Man verzichtet auf eigens kreierte Kindermenüs und animiert die kleinen Gäste, die Speisen der Eltern in abgespeckter Portionsgröße zu kosten. Ordern die Eltern selbst Spaghetti oder Pommes, wird’s natürlich schwer.

Ein gewisser Hauch von Ratlosigkeit wehte KARRIERE zu Trendexperte und Berater Pierre Nierhaus, selbst 25 Jahre lang Gastro-Unternehmer. Nierhaus ist einen nicht unbedeutenden Teil des Jahres international unterwegs, er veranstaltet unter anderem Reisen für Köche und Gastronomen in die Metropolen dieser Welt. Ist man anderenorts kreativer?

Berater Pierre Nierhaus sieht viel Potenzial in der Zielgruppe Familie.

© Joppen

Der Trendexperte

»An der Flexibilität eines Restaurants bzw. seiner Mitarbeiter erkennt man Qualität«, formuliert Nierhaus einen Merksatz. »Es ist wichtig, individuell auf die Gäste einzugehen.« Die Kinderfreundlichkeit eines Restaurants höre aber nicht bei der Karte auf, betont der Hesse. »Buntstifte sind das Allermindeste« und Spielzimmer, die natürlich vom Tisch der Eltern einsehbar sein müssen, auch keine Seltenheit mehr.

Immer häufiger findet sich auch die Kinderkarte, die zum Malen, Rätsellösen und Lesen animiert. »Alles, was wir für diese Zielgruppe machen, betrachten wir aus 1-Meter-Perspektive«, verspricht der Berater und bringt ein Beispiel: »Ein Kinderhotel hatte den Wunsch, Weinverkostungen für die Eltern anzubieten. Wie aber die Söhne und Töchter derweil beschäftigen? Wir haben das gelöst, indem wir eine Getränke-Zapfanlage auf Augenhöhe der Kinder installiert haben.« Man kann sich vorstellen, wie begeistert die Kleinen sind. Eine eigene Zapfanlage! Trinken, so viel man will, ganz ohne den Kellner bitten zu müssen? Jackpot!

»Ein Kinderhotel, ja klar, die müssen ja.« Das stimmt schon, aber eines kann man 1 : 1 übernehmen: den Respekt vor dem Lebensmodell Familie. Und dabei geht es nicht darum, ein Auge zuzudrücken, wir reden hier vielmehr von einem cleveren Businesszug. »Als Gastronom sollte man zwei Dinge bedenken«, so Nierhaus. »Erstens: Familien kommen um 18 Uhr, das heißt, man kann die Tische zweimal am Abend vergeben. Und zweitens: Eltern sind heute nicht selten schon etwas älter, sprich: Wir haben es hier oft mit einer gut situierten Zielgruppe zu tun.« Mit einer gut situierten und gut vernetzten Zielgruppe!

Eltern – insbesondere Mütter von Kleinkindern – tauschen sich mit Vorliebe über Lokale aus, in denen Hochstühle vorhanden und die Geräuschkulisse kein Drama ist. »In Szenerestaurants tut man sich mit Kindern oft schwerer als in der Systemgastronomie, in der es ja Manuals für die Mitarbeiter gibt. Wie geht man mit einem Gast im Rollstuhl um, wie mit Eltern von Babys?« Beispiel Vapiano: Einige Franchisenehmer bieten Back-Workshops für Kinder an.

Man muss kein Kinderhotel führen, um der Zielgruppe auf Augenhöhe zu begegnen.
Man muss kein Kinderhotel führen, um der Zielgruppe auf Augenhöhe zu begegnen.

© Hotel Sacher Wien

Die Hotelketten

Der viel gereiste Change Manager – und Vater von fünfjährigen Zwillingen – liefert noch einen weiteren Hinweis: Hotelketten! So erinnert er sich etwa an eine Schnitzelrallye im »Ritz-Carlton Vienna«.

Durch die Flure rennende Kinder im Fünf-Sterne-Hotel! Ja, das gibt’s tatsächlich und das ist sogar Teil eines groß angelegten »Ritz Kids«-Programmes – von Hawaii bis Kasachstan. Das beginnt beim eigenen Check-in für Kinder (inklusive Special-Zimmerschlüssel) und endet jeden Abend mit einem Dinner, bei dem die hungrigen Mäulchen sofort eine Kleinigkeit zu kosten bekommen.

Auch das legendäre »Sacher« nur einige Minuten vom »Ritz-Carlton« entfernt hat eine eigene Kids-Schiene namens »Petit Sacher«. Kinderbademantel, spezielle Spa-Treatments und ein Aufschlagen der Mini-Betten gehören hier zum guten Ton. Das beliebteste Gericht auf der Karte? Der »Stachelige Paradeiser-Mozzarella-Igel«? Oder die »Hausgemachten ›Teddy Franz‹-Nudeln«, wahlweise mit -Paradeisern, Kräutern oder Bolognese?
Man erratet es vermutlich . . .

Nierhaus veranstaltet auch Trendworkshops für Hospitality-Profis.

Die nächsten Termine:
New York vom 29. 3. bis 1. 4. 2018 und Kopenhagen vom 9. bis 11. 5. 2018
www.nierhaus.com

Aus dem Falstaff Karriere Magazin 01/2018.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Jobs in Klagenfurt: Tradition trifft auf Moderne

Das Erfolgskonzept: »Das Hobisch«, geführt von Thomas Lück, besticht mit feiner, bodenständiger Küche, kombiniert mit modernen Einflüssen. Mitarbeiter...

Advertorial
News

Stolz auf Natur, Boden und Wein

Der südsteirische Winzer Bernd Stelzl möchte mit seinen Weinen Qualität, Authentizität und Herkunft vermitteln. Wie er dieses Vorhaben umsetzt,...

Advertorial
News

Niklas Schneider gewinnt den Swiss Culinary Cup 2020

Der Sous-Chef von Ale Mordasini (Hotel »Krone« in Regensberg) holt sich den Titel beim diesjährigen Wettkochen des Schweizer Kochverbands in der...

News

»Attacke«: Cuvée der Domaine Pöttelsdorf gewinnen

Am burgenländischen Weingut entstehen hochwertige Weine – unter anderem die gehaltvolle Cuvée »Attacke«. Über den Webshop gibt es zudem...

Advertorial
News

Pachten mit Perspektive – krisenfest in Zell am See

Gastronomen sollten sich diese einmalige Chance nicht entgehen lassen: Die Top-Location »Der Sonnberg« in Zell am See freut sich ab 1. Dezember 2020...

Advertorial
News

Die besten Nachwuchs-Pâtissiers der Branche

Ein Blick hinter die Kulissen des Falstaff Young Talents Cup 2020 Kategorie Pâtisserie. Teil der Jury waren unter anderem Stars der Branche wie Hubert...

News

Debüt-Sieg beim »Kürbiskernöl-Championat« 2020/21

Newcomerin Claudia Pein aus Mureck ist die Siegerin des Wettbewerbs. Platz 2 ging an Andrea und Manfred Platzer aus Obergnas, Drittplatzierte wurden...

News

Glas-Chiller: Sanitisiert, kühlt und erstaunt Gäste

Thrill International steht für den Innovationsgeist von Made in Italy, entwirft und fertigt professionelle Hochleistungsgeräte für die Desinfektion...

Advertorial
News

Vonatur stockt mit Fischen aus Österreich auf

Die Nachhaltigkeitslinie des Gastro-Großhändlers Transgourmet bietet Waldviertler Bio-Karpfen und Rotes Welsfilet neu an. Ziel: mehr Nachhaltigkeit im...

News

iSi Culinary: Unterstützungs-Kampagne für die Gastronomie

Werbekostenzuschuss, öffentliche Plattform für die Betriebs-Präsentation und dadurch mehr mediale Reichweite – iSi Culinary unterstützt gezielt die...

Advertorial
News

Das war der Cocktail Summer Cup 2020

2020 fand der von Dominik Wolf (»Viertel 4«) initiierte jährliche Cocktail Summer Cup erstmals in Graz statt. Top-Barkeeper aus ganz Österreich...

News

Steiermark: Trüffel-Siegerweine sind gekürt

Anlässlich des diesjährigen Trüffelwein-Festivals in Graz wurden drei Weißweine ausgezeichnet. Triumphiert haben die Weingüter Krispel, Erzherzog...

News

Zu laut in Lobbys und Lounges? Hanf hilft!

Die Atmosphäre in Rezeptionen und Entrées lässt sich leicht wohnlicher und persönlicher gestalten, die unangenehme Nachhallzeit wird vermindert: mit...

Advertorial
News

WIBERG: Die neuen süßen Saucen – Spicy, Salty und Fruity

So süß, so gut: WIBERG geht neue Wege und erweitert das Produktsortiment um drei süße Dessertsaucen. Jede einzelne erzählt eine eigene, genüssliche...

Advertorial
News

Die Weinvielfalt des Sausals

»Auf dem Sausaler Urgestein wachsen Weine von höchster Qualität«, sagt Hans-Peter Temmel vom Weingut Felberjörgl. Der Wein-Partner im Portrait.

Advertorial
News

Die besten Nachwuchs-Gemüseköche der Branche

Ein Blick hinter die Kulissen des Falstaff Young Talents Cup 2020 Kategorie Gemüseküche. Teil der Jury waren unter anderem Stars der Branche wie Paul...

News

Die besten Nachwuchs-Bartender der Branche

Ein Blick hinter die Kulissen des Falstaff Young Talents Cup 2020 Kategorie Bar. Teil der Jury waren unter anderem Stars der Branche wie Philipp M....

News

Eurogast launcht Bestell-App »Best.Friend« mit Trettl

Eine kulinarische Kooperation geht Eurogast mit Roland Trettl ein: Mit Oktober 2020 wird der Koch das neue Gesicht für den Großhändler und unterstützt...

News

Weinherbst: Jetzt Urlaub am Winzerhof machen

Am Weingut im burgenländischen Oslip ist Wein eine Überzeugung, die das Leben in all seinen Facetten lebenswert macht. Im Herbst lockt der Remushof...

Advertorial
News

Kostbare Charaktersache: Weine von Scharl gewinnen

Weine mit Charakter haben ihren Ursprung in der Umgebung, wo sie Wurzeln schlagen. Jede Lage hat ihre besondere Geschichte, die Josef Scharl in...

Advertorial