Drinnen wie draußen hat man ein schickes Wohlfühlambiente umgesetzt. / © Falstaff, Topitschnig
Drinnen wie draußen hat man ein schickes Wohlfühlambiente umgesetzt. / © Falstaff, Topitschnig

Samstagnachmittag in der Wiener Innenstadt: Zwischen Touristengruppen und Shoppingwütigen (Ach ja, Sommerschlussverkauf!) bahnt man sich den Weg über den Stephansplatz Richtung Lugeck. Dort, in einem neu geschaffenen Durchgang parallel zu jenem, in dem man den berühmten Schnitzeltempel der Familie Figlmüller findet, hat seit kurzem das Restaurant »Labstelle« geöffnet. Der Ex-Banker Thomas Hahn hat sich hier verwirklicht und eine wahre Oase inmitten des sonst etwas anstrengenden Stadtzentrums geschaffen. Für den kulinarischen Aspekt des Konglomerats aus Bar (45 Sitzplätze), Restaurant (70 Plätze) und Gastgarten (60 Plätze) ist Kristijan Bacvanin verantwortlich. »Für mich ist es eine spannende Herausforderung, traditionelle österreichische Gerichte immer wieder aufs Neue kreativ auf den Kopf zu stellen«, beschreibt der Küchenchef seine Ambitionen.

Offenlegung
Betritt man den dezent begrünten und mit schicken, aber zurückhaltenden Möbeln eingerichteten Gastgarten, fühlt man sich sofort entspannt (auch das Interieur des Restaurants ist charmant-unaufdringlich, aber gemütlich) – erstaunlich ruhig ist es hier, abgesehen von den chilligen 20's-Sounds, die irgendwie passen. Beim Blick in die Karte wird klar: Die Offenlegungspflicht, die man aus der Politik kennt, wird auch hier ernst genommen. Eine Liste aller Lieferanten veranschaulicht, dass hier größter Wert auf Regionales bzw. Saisonales gelegt wird. Die Forellen kommen vom Wagramer Franz Hengl, der Schinken aus der Wiener Traditionsmanufaktur Thum und das Gemüse von der Wiener Gärtnerei Bach, um nur einige zu nennen. Die Weinkarte ist klein, durchaus prominent besetzt und dem ersten Bezirk entsprechend kalkuliert – auch die Saftkarte kann sich sehen lassen. 

homas Hahn wechselte vom Banken-Business in die Gastronomie / © Labstelle
homas Hahn wechselte vom Banken-Business in die Gastronomie / © Labstelle

Thomas Hahn wechselte vom Banken-Business in die Gastronomie / © Labstelle

Dessertkreation aus Topfen und Himbeeren / © Falstaff, Topitschnig
Dessertkreation aus Topfen und Himbeeren / © Falstaff, Topitschnig

Dessertkreation aus Topfen und Himbeeren / © Falstaff, Topitschnig

Mit/ohne Schnickschnack
Wir wollen uns überraschen lassen und entscheiden uns für das Drei-Gänge-Menü »mit Schnickschnack« –  auf Nachfrage vom aufmerksamen Kellner als »modern interpretiert und mit etwas ausgefalleneren Zutaten« erklärt –, das hier um 33 Euro angeboten wird (ohne Schnickschnack € 28,–; fünf Gänge mit Schnickschnack kommen auf € 49,–). Bevor es losgeht bekommen wir noch eine Variation von frischem, selbst gebackenem Brot serviert, hauseigene Butter inklusive – bereits an dem hätten wir uns satt essen können. Das Menü startet dann mit einer etwas sparsam portionierten Variation aus gebeiztem Waller mit am Gaumen zart schmelzenden Mangalitzaspeck und Karotte – eine feine Kombination. Danach kosten wir beim Gegenüber eine intensiv grüne, wunderbar aromatische Brennesselsuppe mit Pilztartar und gebackenem Wachtelei (€ 4,80), die im Kännchen serviert wird.  Weiter geht's im Menü mit einem Kalbshaxerl mit Pastinake und Erbse, Mangold und Kräuterseitlingen – gut abgestimmt, die Pilze genau auf den Punkt, das Fleisch zart geschmort – so schmeckt die neue Bodenständigkeit! Das süße Menüfinale findet dann in Form einer detailverliebt angerichteten Kombination aus Himbeere und Topfen statt. Kleine Topfenküchlein gesellen sich da zu einer frischen Topfencreme, dazu frische Früchte, Himbeerpüree und ein richtig gutes Himbeereis, garniert mit essbaren Blüten – im Gesamten nicht zu süß und herrlich erfrischend. Die Begleitung bestellt Schneenockerl (€ 5,80) das von einer etwas zu rum-lastigen Vanillesauce und ebenfalls herrlichem Himbeereis begleitet wird.

Unser Fazit
Was sich in Zeiten wie diesen so viele auf die Fahnen heften, nämlich Traditionelles mit Modernem zu vereinen, passiert hier auf eine angenehm unaufgeregte Art und Weise. Ein stimmiges Konzept mit ansprechender Küche und charmantem Service.

www.labstelle.at


(Marion Topitschnig)

Mehr zum Thema

News

Top 10: Die besten Rezepte mit Tomaten

Jetzt ist Erntezeit und Höhepunkt der Paradeiser-Saison. Doch was tun mit den Paradies-Früchten? Das sind unsere 10 Lieblingsrezepte.

News

Die spektakulärsten Restaurants der Welt

Dinieren im Unterwasser-Restaurant, ein 3-Gänge Menü im Ewigen Eis oder doch ein Drink hoch über Felsklippen. Diese Locations faszinieren ganz...

News

Alkoholfreie Speisenbegleiter im Vormarsch

Es muss nicht immer Wein sein: Mit Frucht- und Gemüsesäften, Tee, Fermentierten und Eigenkreationen von 
Sommeliers eröffnet sich ein buntes Feld.

News

Aperitivo: Das Essen vor dem Essen

Der Aperitivo ist eine der schönsten italienischen Kulinarik-Traditionen. Wir präsentieren sechs Rezepttipps, die dazu perfekt passen.

News

Was beim Schmecken in der Nase passiert

Der Geschmack ist eine komplexe Sache und die Verarbeitung der Riechsignale erst recht. Die Wissenschaft erklärt die Phänomene.

News

Haupt-Rolle: Making of Cannoli

FOTOS: Keine Süßigkeit verehren die Sizilianer so wie die berühmten Cannoli. Wir haben Ciccio Sultano um sein Rezept der frittierten Teigröllchen...

News

Italien: Den Süden kosten

Drei kreative Rezeptideen aus dem Buch »Food of the Italian South« von Katie Parla.

News

So gelingt das eigene Eis

Wenig Zutaten, große Vielfalt: Mit diesen Küchenhelfern lässt sich selbstgemachtes Eis einfach in der eigenen Küche zaubern.

News

La Grande Grigliata: BBQ auf Italienisch

Branzino, Gamberi, Bistecca alla Fiorentina & Co: Mediterrane Rezepttipps für die einfache Feuerküche.

News

Gourmet-Shortlist: Fisch und Feuer

Unsere südlichen Nachbarn haben das Grillen im Blut – entscheidend ist aber auch das richtige Beiwerk! Hier die besten Helferleins.

News

Bachls Restaurant der Woche: Schneiderei

Walter Leidenfrost sorgt für außergewöhnliche Küche: Von besten Gasthofklassikern zu extra-vaganten Gerichten wird in der »Schneiderei« einiges...

News

Die besten Eissalons Europas

Wir präsentieren einen Überblick über die besten Eissalons in ganz Europa mit den coolsten und abenteuerlichsten Geschmackskreationen.

News

Rezepte: Bierisch gut!

Nicht nur im Glas entfaltet Bier seine Aromen. Drei Top-Köche zeigen mit ihren kreativen Rezepten, dass es auch auf dem Teller für herzhafte...

News

»Ja! Natürlich« will den Boden retten

Die Abnahme der Bodenfruchtbarkeit gefährdet die Qualität und Sicherheit unserer Lebensmittel. »Ja! Natürlich« will Bewusstsein schaffen.

News

Feigen: Früchte der Götter

Ob süß oder pikant: Die Feige weiß stets ihre Vorzüge auszuspielen, wie unsere Rezepte zeigen.

News

Bachls Restaurant der Woche: Mayer & Freunde

Weine und Delikatessen im Regal, exzellentes Essen am verkachelten Chef’s Table: Im »Mayer & Freunde« finden sich so einige Spezialitäten, wie auch...

News

Steakmesser: Auf Messers Schneide!

Selbst wenn das beste Stück Fleisch vor Ihnen liegt – geht es um wahrhaften Steak-Genuss, dann kann das falsche Messer ein echter Spaßverderber sein.

News

Spitzengastronom Fabio Giacobello im Talk

Der Paradegastronom verrät im Interview, welches Restaurant er besucht, um Italien wie in seiner Kindheit zu erleben.

News

Granita: Sizilianischer Schnee

Eine Brioche, gefüllt mit frisch aufgekratzter Granita, und ein Espresso: Mit diesen Rezepten den Sommer wie die Sizilianer genießen.

News

Best of Italien: 50 Empfehlungen

Italien hat eine Vielzahl an tollen Adressen aufzuweisen – wir präsentieren unsere Top 50 Empfehlungen für eine genussvolle Zeit.