»Das sind meine zwei Babys«, sagt Restaurantleiter Tristan Mißner (Foto unten) bei der Präsentation einer möglichen Weinbegleitung. »Eines ist zwei Jahre alt, das andere vier«. Es handelt sich dabei um den Grünen Veltliner Kögl 2012 von Rainer Wess und die Cuvée Eichkogel 2010 von Andi Kollwentz. Beide kommen aus Doppelmagnums, die stets im offenen Ausschank sind. Dafür gibt es schon mal ein dickes Plus von uns, denn Großflaschen machen nicht nur optisch was her, sie sind auch für den Reifeprozess besser geeignet als Bouteillen.

Josper und dry aged
Wir sind im Restaurant im Wiener Ritz Carlton, das nach der Abkehr von Wini Bruggers Gasthauskonzept neu positioniert wurde. Als »Dstrikt Steakhouse« mag es den Gast nicht wirklich überraschen, will es vermutlich aber auch gar nicht. Sowohl Hotelgäste als auch Wiener Kundschaft wissen was sie erwartet: Gutes heimisches Fleisch, am Josper Holzkohlen-Grill nach der letzten gastronomischen Weisheit zubereitet. Das Rindfleisch wird mindestens 28 Tage bei drei Grad gelagert und darf sich somit ganz zeitgemäß »dry aged« nennen.

Tristan Mißner / Foto beigestellt
Tristan Mißner / Foto beigestellt

Große Auswahl an Fleisch, Saucen und Beilagen
Der Auftakt ist mit gebackenen »Duroc« Rilletes (14 Euro) mit geschmackvollem Ripperl-Fleisch, Knochenmarkkruste und knackigem Kraut mit frischer Zitrus-Marinade äußerst vielversprechend. Das erfreulich hohe Niveau kann beim Hauptgang souverän gehalten werden. Vorweg werden den Gästen besonders schöne Fleischstücke als »Tagesspecial« präsentiert, man kann sich sein Stück also höchstpersönlich auswählen. Aber auch á la Carte werden die verschiedenen Teile anschaulich beschrieben. Ergänzt durch freundliche Erklärung des Service-Teams weiß man, worauf man sich einlässt. Das Angebot reicht von Filet mit 180 Gramm (28 Euro), über ein geschmackvolles Flanksteak mit 300 Gramm (36 Euro) bis zu mächtigen Stücken wie Rostbraten am Knochen mit 600 Gramm (58 Euro). Dazu kann der Gast aus acht verschiedenen Saucen und elf verschiedenen Beilagen wählen.

Zwölf verschiedene Steak-Messer zu Wahl
Eine lustige Idee ist, dass Gäste zwischen zwölf verschiedenen Steakmessern wählen dürfen. Jedes einzelne Steakmesser erzählt dabei seine eigene Geschichte und besticht durch beste Qualität und Design. Das handgemachte »Forge de Laguiole«-Messer fehlt ebenso wenig wie echte Damast-Messer aus Japan oder Güde-Messer aus Deutschland. Der zelebrierte Messer-Kult passt sehr gut zur Fleischeslust und setzt im Verleich zu einem »normalen« Steakhouse noch eines oben drauf.

 

Steakmesse © Falstaff/Degen
Steakmesse © Falstaff/Degen

 

Leicht bitterer Nachgeschmack
Die Steaks wurden perfekt am gewünschten Garpunkt serviert und zeigten schönen Eigengeschmack, der von den rauchigen Grillnoten hervorragend ergänzt wurden. Tolle Saucen wie Portwein oder Grüner Pfeffer rundeten das Geschmackserlebnis ab. Einzig die handgeschnittenen Pommes wurden durch verzichtbaren Einsatz von Trüffelöl beeinträchtigt. Nach der souveränen Performance bis dahin waren die Desserts etwas ernüchternd. Der Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern (9 Euro) war geschmacklich gut, aber etwas schmucklos angerichtet. Die Punschkrapfen-Interpretation (9 Euro) ist leider nicht besonders gelungen: Die rosa Glasur ist gummiartig und die Füllung schmeckt künstlich. Wir hätten vielleicht doch auf Herrn Mißner hören sollen, der den gebackenen Cheese Cake wärmstens empfohlen hat.

Gute Entwicklung
Das »Dstrikt« befindet sich auf einem sehr guten Weg. Nachdem die Steakküche tadellos funktioniert, wird man vielleicht künftig auch der Patisserie mehr Aufmerksamkeit widmen können. Die Weinauswahl ist schon sehr liebevoll zusammengestellt, aber leider einem internationalen Luxushotel entsprechend kalkuliert. Der talentierte Maître verweist auf »work in progress« und betont, dass er noch auf der Suche nach weiteren guten Winzern ist. Bei der an den Tag gelegten Leidenschaft sind wir zuversichtlich, dass sich das »Dstrikt Steakhouse« in Wien gut etablieren wird. Perfekte Rahmenbedingungen sind vorhanden, es müssen nur noch ein paar kleine Schräubchen gedreht werden.

www.ritzcarlton.com
 
(von Bernhard Degen) 

Mehr zum Thema

News

Top 10: Rezepte mit Honig

Zum Weltbienentag am 20. Mai haben wir zehn Inspirationen fürs Kochen, Backen und Mixen mit Honig gesammelt.

News

Jobs: Erlebniskuratoren mit Herz und Seele gesucht

Im Vier-Sterne-Superior »Burg Hotel« in Lech am Arlberg ist man ungezwungen, ohne dabei salopp zu sein. Die Gäste lieben die kokett höfliche Art und...

Advertorial
News

Gradonna****s: Natur trifft Architektur

Das Gradonna****s Mountain Resort vereint Osttirols Schönheit mit einem durchdachten architektonischen Konzept.

Advertorial
News

Bachls Restaurant der Woche: Bierführer

Sepp Schellhorn hat das Gasthaus »Bierführer« in Goldegg übernommen und setzt auf traditionelle Küche und eine österreichische Weinkarte.

News

Limited, without Limits: »Art of Cart« bringt das Gastgewerbe auf die Rennbahn

Am 20. und 21. Mai trifft man sich zum Informationsaustausch, zur Kontaktpflege und zum Business und Network-Talk. Zwei Tage präsentiert sich die...

Advertorial
News

»Wertigkeit des Inländer Rums klar machen«: Die Mission der neuen »Stroh«-Führung

21 Jahre war Harold Burstein international »Mister Stroh«, nun legt der Eigentümer der traditionsreichen Kärntner Spirituosenmarke die...

News

Top 10 kurios-kulinarische Aberglauben

In Portugal wird fleißig Wein verschüttet, die Griechen fürchten Petersilie und in Südamerika lässt man sich von Trauben die Zukunft prophezeien.

News

ME/CFS-Tag: »Ströck Feierabend« erstrahlt für guten Zweck in Blau

Am Donnerstag den 12. Mai findet der internationale ME/CFS-Tag statt. Um Betroffene der schweren Multisystemerkrankung zu unterstützen, strahlen heute...

News

Mit pflanzlichen Lebensmitteln in die Zukunft

60 Kilogramm Fleisch. So viel isst jeder Österreicher und jede Österreicherin jährlich im Durchschnitt. Mit Blick auf die globalen Ressourcen, das...

News

Starke Frauenquote: Erstmals siegt eine Frau beim Falstaff Young Talents Cup in der »Bar«

Mit 44 Prozent zeigte sich der weibliche Nachwuchs 2022 stärker denn je und katapultierte Melina Christina Gugusis von der »Freindal Wirtschaft« auf...

News

See, Job & Card: »Team Card Pörtschach« jetzt sichern!

Ein Job in einem der Pörtschacher Betriebe bringt neben jeder Menge Work-See-Balance mit der »Team Card Pörtschach« zahlreiche Vorteile.

Advertorial
News

20. Internationaler Brotwettbewerb

Beim diesjährigen Brotwettbewerb gab es einen Riesenerfolg für die Weinviertler Bäckerei Geier.

Advertorial
News

»Casa Cook« Hotel: Alexandros Tsiotinis kreiert Menüs auf Samos

Der junge Sternekoch konzipiert das kulinarische Konzept des neuen Hotels auf der griechischen Insel.

News

Ein Personal-Manifest, das aufhorchen lässt

Wie das Gastgewerbe wieder mehr Mitarbeitende findet? Antworten auf diese Frage kommen von der Schweizer Hotel & Gastro Union, die einen...

News

»Palais FREILUFT« startet in die neue Saison

Ab 8. Juni startet der Afterwork-Gastgarten »Palais FREILUFT« mit Kulinarik, Cocktails und Champagner im barocken Ambiente des Palais Auersperg.

News

Job in Oase auf Mallorca: »Carrossa Hotel Spa Villas« suchen Chef de Rang

Im usprünglichen Teil Mallorcas ist das Fünf-Sterne-Domizil situiert, das allerhöchsten Ansprüchen an Ausstattung, Servicequalität und Ambiente...

Advertorial
News

RTL: Tim Raue wird der neue »Restauranttester«

Nach knapp fünf Jahren ist das beliebte Format zurück. Mit Tim Raue für Christian Rach folgt der eine Spitzenkoch auf den anderen.

News

Microgreens: Von der Spitzengastro in die eigene Küche

Vertical Farming erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit, nicht zuletzt aufgrund seines nachhaltigen Aspekts. Falstaff hat mit dem...

News

Neueröffnung in Tulln: »Süddeck«

Mediterraner Flair an der Donau: Am 1. Juni eröffnet das »Süddeck« in Tulln, das seinen Gästen ausgefeilte Kulinarik und Urlaubsgefühle bietet.

News

Spitzenköche im Kellerschlössel in der Wachau

Am 30. Mai treffen Mostviertel und Wachau beim kulinarischen Erlebnis aufeinander.