Schrammelbeisl / Foto beigestellt

Wieso gibt es waldviertler Küche in einem klassischen Wiener Beisl? Was auf den ersten Blick etwas patchworkmäßig wirkt, wird bei näherem Hinsehen durchaus schlüssig: Denn die legendäre Familie Schrammel, die ein eigenes Genre der Wiener Musik eröffnet hat, lebte zwar in Hernals, stammte aber eigentlich aus Litschau im nördlichsten Waldviertel. Genauso wie Christoph Stepan, der vor Kurzem das »Schrammelbeisl« aus seinem Dornröschenschlaf geholt hat. Bei meinem Besuch erkannte ich den Patron in Lederhosen erst auf dem zweiten Blick wieder, denn als Gastgeber des mittlerweile verflossenen Szeneitalieners »Novis« auf der Praterstraße hatten italienische Designeranzüge besser zum Ambiente gepasst.

Auch die Einrichtung erinnert noch ein wenig an das »Novis« wurde aber mit einigen Waldviertler Dekor-Elementen wie Hirschgeweih & Co bemüht auf rustikale Moderne gepimpt. Doch lassen wir die italophile Vergangenheit hinter uns und wenden uns der gutbürgerlichen Gegenwart zu: Die Küche von Patrick Pavlon (ehemals »Neni am Naschmarkt«) ist viel waldviertlerischer als die Innenarchitektur und die Zusammenstellung der Speisekarte ist wirklich gelungen. Es gibt Litschauer Blunzn (6,20 Euro) eine Waldviertler Erdäpfelsuppe (4 Euro), Grammelknödel mit Sauerkraut (8 Euro), Saumaisen mit Erdäpfelknödel und Sauerkraut (9,50 Euro), Schremser Krautfleckerl (6,80 Euro) und vieles mehr. Der in Mohnpanade gebackene Waldviertler Biokarpfen (16,50 Euro) war geschmacklich großartig und schön bissfest. Die Fische kommen aus der Teichwirtschaft von Graf Kinsky.

 

Schrammelbeisl © Werk
Schrammelbeisl © Werk

 



Viele Restaurants werden primär mit einem bestimmten Gericht in Zusammenhang gebracht: Zum »Plachutta« geht man wegen dem Tafelspitz, zum »Figlmüller« wegen dem Schnitzel. Ins »Schrammelbeisl« sollte man aber wegen dem Schweinsbraten gehen! Der Schopfbraten darf stundenlang bei niedriger Temparatur schmoren und wird dadurch butterweich und bleibt saftig. Dazu gibts traditionelle Erdäpfelknödel, Krautsalat und knusprige Grammeln als i-Tüpfelchen (9,50 Euro). Der Schweinsbraten kommt wie der Tafelspitz, das Gulaschfleisch und die Bio-Beiriedschnitte vom Waldviertler Fleischhauer Geitzenauer, der noch selbst schlachtet. Geitzenauer ist in der Wiener Gastronomie kein unbekannter, denn auch Christian Domschitz (»Vestibül«) schwört auf die Litschauer Fleischqualität. Der Geitzenauer Leberkäse ist legendär und steht mit seiner Entourage Senf und Kren als Vorspeise auf der Speisekarte in Hernals. Stepan fährt jede Woche persönlich zum Geitzenauer, um seine Fleischvorräte aufzufüllen.

Zum Dessert gibt es neben dem unvermeidlichen Blockbuster Schokokuchen mit flüssigem Kern (6,50 Euro) auch wieder Klassiker wie Mohnnudeln (6,50 Euro) oder böhmische Palatschinken mit Powidl, Mohn und Sauerrahm (6 Euro). Als waldviertler Wirtshaus liegt der Getränke-Schwerpunkt naturgemäß auf Bier (Schremser und Zwettler). Die Weinkarte ist überschaubar und darf noch wachsen.

Im Moment stehen die Gansln im kulinarischen Mittelpunkt, aber ich werde beim nächsten Besuch sicherlich wieder einen Schweinsbraten bestellen!

 

Schrammelbeisl © Werk
Schrammelbeisl © Werk

 



»Stepans Schrammelbeisl«
Kalvarienberggasse 51,
1170 Wien
T: +43/(0)1/402 58 00
www.schrammelbeisl.at
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag, 16 bis 24 Uhr

von Bernhard Degen

Mehr zum Thema

  • 13.11.2012
    Aufgetischt: Griechischer Freistil im »Ella's«
    Vorarlberger Interpretation von Saganaki, Lammkeule und Co.
  • Gemütliche Atmosphäre im »Dstrikt«
    10.09.2012
    Aufgetischt: Wini Brugger im »Dstrikt«
    Gehobene Gemütlichkeit und bodenständige Ausrichtung im neu eröffneten Ritz-Carlton.
  • Mehr zum Thema

    News

    Kulinarik für zu Hause: Restaurants mit Zustellung und Take-Away

    Genießen Sie gutes Essen daheim und unterstützen Sie gleichzeitig die heimische Gastronomie – wir haben verlockende Angebote gesammelt.

    News

    »Licht ins Dunkel«-Gala: Mit dem Privatjet zum besten Koch der Welt

    Gemeinsam mit »Avcon Jets« versteigert Falstaff bei der »Licht ins Dunkel«-Gala 2020 ein exklusives Gourmet-Dinner in Modena bei Spitzenkoch Massimo...

    News

    Hink: Nose-to-tail-Genuss vom Bio-Rind

    Die exklusiven »Viehlerlei«-Boxen von HINK beinhalten verschiedene Schmankerl vom Bio-Rind, dabei steht artgerechte Tierhaltung sowie der Respekt vor...

    Advertorial
    News

    Sandwich: Das Erbe des Earls

    Was heute zum kulinarischen Alltag gehört, war einst der High Society vorbehalten: Der Sandwich, das bis dato beliebteste Fastfood der Welt. Erfunden...

    News

    Top 7: Bücher rund ums Brotbacken

    Selbst gebackenes Brot liegt im Trend. Diese sieben Titel bieten Wissenswertes, Praxistipps und jede Menge Rezepte.

    News

    Die besten Online-Shops für Käse

    Von Frischkäse bis Bergkäse: Mit unseren Tipps können Sie die besten Käse-Spezialitäten bequem nach Hause bestellen.

    News

    Cortis Küchenzettel: Wo sich Quitten besonders gut machen

    Quitten duften unwirklich intensiv nach vollem Obstkorb. Besonders gut machen sie sich in würzigen Schmorgerichten nach orientalischer Tradition.

    News

    Braten, frittieren, haltbar machen: So bereiten Sie Pilze richtig zu

    Pilze sind Musterschüler unter den Zutaten. Sie sorgen in Kochtopf und Pfanne für kulinarische Überraschungen und können in einen kreativen Speiseplan...

    News

    Filmtipps für Foodies – Teil 2

    Von Dokumentationen bis hin zu Klassikern – wir haben wieder kulinarisch-köstliche Empfehlungen fürs Heimkino gesammelt.

    News

    Flos Olei: NOAN Classic ist weltbestes Olivenöl

    Aus über 1500 Einreichungen aus 54 Nationen wurde das NOAN Classic in seiner Kategorie zum weltbesten Olivenöl gewählt.

    News

    Zeitlosen Winter genießen auf höherer Ebene im idyllischen Almenland

    Als Gault&Millau Hotel des Jahres 2020 bietet das »Almwellness Hotel Pierer ****Superior« auf der steirischen Teichalm auf 1.237 Meter Seehöhe...

    Advertorial
    News

    »Pichlmaiers zum Herkner« hat neuen Abhol- und Lieferservice

    Das legendäre Wiener Beisl »Pichlmaiers zum Herkner« bietet im November seine erstklassigen Speisen zum Abholen oder via eigenen Lieferdienst an.

    Advertorial
    News

    Heumilch-Juwelen der Erlebnissennerei Zillertal

    Vier innovative Käsesorten im Falstaff-Check: mit schmackhaften Zutaten wie Bergkräuter und Hanfsamen, Sommertrüffel, Safranfäden oder rotes Pesto.

    Advertorial
    News

    Heimische Lebensmittel online bestellen

    Frische und regionale Lebensmittel können auch problemlos online bestellt werden. Wir haben die besten Empfehlungen für Webshops gesammelt.

    News

    Gin mit Herkunftsgarantie

    Auf dem ganzen Planeten finden sich Produzenten, deren Produkte sich nicht nur durch exzellenten Geschmack auszeichnen, sondern auch durch...

    News

    Corona: Hilfspaket für Wirte läuft an

    Mit dem zweiten Lockdown hat die Bundesregierung betroffenen Unternehmen eine umfangreiche Unterstützung zugesichert. Auch Heurige und Buschenschanken...

    News

    Ottolenghi Flavour: Rezepte aus dem Kochbuch

    So gut hat Gemüse schon ewig nicht mehr geschmeckt! Wir stellen den neuen Prachtband von Yotam Ottolenghi und Ixta Belfrage vor.

    News

    Corona-Hilfspaket: Das sagen die Spitzen-Gastronomen und Hoteliers

    Die Gastronomie und Hotellerie erhält von der Regierung eine 80-prozentige Umsatzrückvergütung. Wir haben dazu Rückmeldungen aus den Betrieben...

    News

    Corona: Zehn Antworten zum Gastro-Hilfspaket

    Falstaff-Service für Gastronomen: Wir haben das Wichtigste zu den Corona-Hilfsmaßnahmen der Bundesregierung festgehalten.

    News

    Eine kleine Festschrift zum Tag des Apfels

    Aufgepasst und Ohren g’spitzt: Tag des Apfels is’! Ein Grund mehr, mit Stibitzer Cider anzustoßen.

    Advertorial