Auf hoher See: Aumaerk on Tour

Bestens vorbereitet: Sophie Pachler, Oliver Scheiblbauer, Friedrich Pichler, Alexander Eichinger, Doris Eichinger.

Foto beigestellt

Bestens vorbereitet: Sophie Pachler, Oliver Scheiblbauer, Friedrich Pichler, Alexander Eichinger, Doris Eichinger.

Bestens vorbereitet: Sophie Pachler, Oliver Scheiblbauer, Friedrich Pichler, Alexander Eichinger, Doris Eichinger.

Foto beigestellt

Durch eine Internetrecherche kam es zum ersten Aufeinandertreffen und Kennenlernen von den Aumaerk Mitgründern Alexander Eichinger, Oliver Scheiblauer und Friedrich Pichler, Culinary Director bei sea chefs. »Ich war auf der Suche nach besonderen Fleischprodukten fürs Grillen«, erzählt Pichler und setzt fort: »Dann stieß ich auf den Aumaerk-Slogan ›Das beste Fleisch der Welt‹. Das wollte ich dann genauer wissen. Ich kontaktierte Aumaerk, bekam eine Probepackung, die Qualität überzeugte. Die Chemie stimmte sofort und so lud ich Oliver Scheiblauer und Alexander Eichinger zu einem Showkochen. Ich versammelte unsere F&B-Manager, GMs & das Köche-Team. Und der Rest ist Geschichte. Seither arbeiten wir mit Aumaerk-Produkten, die bei unseren Gästen wirklich gut ankommen.«

Die Ware wird persönlich von Friedrich Pichler (Culinary Director), Alexander Eichinger, Doris Eichinger, Sophie Pachler und Oliver Scheiblauer von Aumaerk an Bord gebracht.

Foto beigestellt

Nach zwei Jahren der Zusammenarbeit zwischen sea chefs und Aumaerk entschied sich Oliver Scheiblauer zum ersten Mal in seiner Karriere, auf’s Schiff zu gehen. Sein Ziel: MS Amadea mit knapp 600 Gästen. Die Route: Von Australien nach Neuseeland. Das Highlight: Die erste Schiffsreise sollte eine besondere sein. Handelt es sich bei der MS Amadea doch um einen bekannten TV-Star, das original Traumschiff. Scheiblauer zeigt sich beeindruckt: »Das ist schon gewaltig. Man macht sich seine Vorstellungen, wie es denn auf dem Schiff ablaufen wird. Vor Ort erkennt man schnell, dass die Organisation die Speerspitze ist. Man muss die Arbeit auf einem Schiff einmal erlebt haben.«

In Action: Alexander Eichinger, Harald Gropengiesser (Hotel Operations Manager) und Oliver Scheiblauer.

Foto beigestellt

Am Schiff gleicht kein Tag dem anderen

Zwischen vier bis neun Monate dauern die Arbeitsverträge im Schnitt. Sieben-Tage-Woche. Der erste Tag an Bord zeigt bereits, auf welche Herausforderungen man sich einstellen muss, Einspielungs- und Einschulungsphasen gibt es nicht. Läuft das Schiff erst einmal aus dem Hafen, sind Professionalität und Einsatz rund um die Uhr gefragt. Nicht nur seinen Arbeitsalltag, auch seine Freizeit verbringt man mit seinen Kollegen. »Hast du zum Beispiel die Butter vergessen oder falsch kalkuliert, dann kannst du nicht schnell zum Supermarkt fahren und noch etwas nachkaufen.« Scheiblauer war dennoch etwas im Vorteil: »Meine langjährige Cateringerfahrung kam mir entgegen. Ich wusste genau, dass meine Produktlisten lückenlos und einwandfrei sein müssen.« Scheiblauer zeigt sich beeindruckt: »Die Mitarbeiter sind unglaublich konzentriert und fokussiert. Das erlebt man sonst kaum. Ich bin ein Fan von Disziplin. Die Hygiene ist vorbildlich.«

Der Unterschied

Für Scheiblauer gab es dennoch ein paar Überraschungen an Bord: »Der Gast ist enorm anspruchsvoll, er verzeiht nichts. Man darf nicht vergessen, dass von den knapp 600 Gästen sehr viele Weltreisende sind, die sich ein einmaliges Programm erwarten.« Pichler wirft ein: »Der Gast ist für mindestens zwei Wochen an Bord – bei einer Weltreise noch viel länger. Man muss die Gäste zufrieden stellen, Extrawünsche stehen an der Tagesordnung. Der persönliche Kontakt mit den Gästen ist sehr wichtig.« Für Pichler ist die höchste Prämisse, dass alle Gäste, mit oder ohne Allergie oder Einschränkung, vollen Genuss erleben.

An Bord gibt es frische Köstlichkeiten, wie diese Rote Rüben Quinoa Bowl mit Pork Royal.

Foto beigestellt

Scheiblauer und Pichler sind sich einig: Die Arbeit auf dem Schiff ist sehr konzentriert. Man geht am Abend nicht nach Hause, kann seine Freunde nicht treffen. Man lebt und arbeitet mit seinen Kollegen auf engstem Raum. Der Vorteil: man sieht die Welt. »Man kann immer von Bord gehen und die einzelnen Ankerpunkte erkunden.« Eine Karriere an Bord hat seine Vorzüge, weiß Pichler: »Man kann sich schnell hocharbeiten und viel erreichen.«

Zu 100 Prozent Aumaerk

Immer wieder lädt Pichler Gastköche ein, um seinen Gästen besondere Erlebnisse zu bescheren. An Bord der MS Amadea war das Team von Aumaerk für zwei BBQs und ein Sieben-Gänge-Gala-Menü verantwortlich. »Die Zusammenarbeit war fantastisch, und das Team von Aumaerk war perfekt vorbereitet. Es ist toll, so zusammenzuarbeiten«, erzählt Pichler. Für Scheiblauer war es ein Erlebnis, das nicht das letzte auf hoher See sein wird: »Mich reizt es auf jeden Fall wieder, das nächste Mal gerne mit einer anderen Route. Es ist fas­zinierend, vom Schiff zu gehen, die Märkte zu besuchen und die frischen, lokalen Produkte dann an Bord zu verarbeiten.« Fortsetzung folgt.

www.aumaerk.com

Die Crew der MS Amadea.

Foto beigestellt

ERSCHIENEN IN

Falstaff Profi Magazin 3/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Coraldo: Slip into a plastic free future

Gäste werden sie lieben, die Umwelt auch. Das Tiroler Startup produziert hochwertige Hotel-Accessoires, die zu 100 Prozent aus natürlichen und...

Advertorial
News

Ecolab übernimmt Schweizer vanBaerle

Das Hygiene-Unternehmen vanBaerle zählt nun zum weltweit führenden Anbieter in den Bereichen Wasser-, Hygiene- und Energietechnologien sowie den...

News

»Gastro Circle« als positiver Blick in die Zukunft

Unter dem Motto »Neue Perspektiven« sprachen beim ersten digitalen »Gastro Circle« mehr als 90 Talkgäste zu über 1.400 virtuellen Teilnehmern über...

News

Christkind’l Kistl von Young Talent Krabath gewinnen!

Regionalität, Handwerk und kulinarische Schmankerln – das alles ist im Etztoler Original Christkindl-Kistl vereint. Bis zum 22. Dezember 2020 eine von...

Advertorial
News

Umsatzbringer Kaffee: Qualität entscheidet

PROFI sprach mit Annette Göbel und Emanuel Miedl über Qualität, ­Markenpräsenz, Firmen-DNA und die Entscheidung für Siebtrieger oder Vollautomat.

Advertorial
News

Plastik bis aufs Maximum reduzieren

Damn Plastic hat ein Konzept entwickelt, das zukunftsorientiert und langfristig ist. Es geht darum, gute Alternativen zu Kunststoff und ähnlichen...

Advertorial
News

Interview: Stylefaktor Küchengerät

Im Talk sagt Nicole Thiery, Market Leader für Haushaltskleingeräte von KitchenAid in der DACH-Region, Design sei bei Küchengeräten wichtiger denn je.

News

Lohberger: Das beste Netzwerk

Lohberger kämpft jeden Tag mit allen Möglichkeiten, der Gastronomie zu helfen, diese Zeit zu überstehen. PROFI sprach mit den Geschäftsführern Peter...

News

Leasing statt Kauf

Von der Großküche über den Fuhrpark bis zur Kaffeemaschine: Leasing- und Mietmodelle gewinnen gerade jetzt in der Branche zunehmend an Bedeutung....

News

Traumberuf & Ausbildung

Süßer Traumberuf – bitterer ­Beigeschmack. Das Handwerk des Konditors ist gefragt wie schon lange nicht mehr. Die Branche wird neu belebt, die...

News

Im Spiel mit den Aromen: Gewürz-Sommelier

Die Vielfalt an Gewürzen ist groß, ihre Verwendungsmöglichkeiten enorm. Frank Stüber und Thomas Vilgis erläuteren die Vorteile der Ausbildung zum...

News

Gewinnspiel: Exklusive Weinfass-Kunst

Edles Holz, funkelnder Weinstein und elegante Fassdauben – das sind die Zutaten für das Kunsthandwerk namens »BarrelArt«. Perfekt für die Fine...

Advertorial
News

Ein »Make-over« in ungewissen Zeiten

Das »Schlosshotel Hohenhaus«: kontinuerlicher Wandlungsprozess – auch während der Corona-Krise.

News

Elverfeld über Zukunftschancen für Konditoren

Der ausgebildete Konditor und jetzige 3-Sterne-Koch Sven Elverfeld sieht für Konditoren großes Potenzial in der Gastronomie.

News

Die Reserven starten bei Zantho durch

Die Reservefamilie von Zantho wächst weiter: Erstmals gibt es eine Pinot Noir, Merlot und Cuvée Reserve aus Zweigelt, Cabernet Sauvignon und Merlot...

Advertorial
News

Fachberufsschule Warmbad Villach goes Erasmus+

Digitalisierung – ein Thema für Schulen, das gerade in Zeiten von Covid-19 aktueller denn je ist. Damit setzt sich auch das Erasmus-Projekt »Digital...

Advertorial
News

Diem: effizientes Weingartenmanagement

Am Puls der Zeit zu sein, ist eine Herausforderung, der sich das Weingut Diem verschrieben hat. Weiterentwicklung sowie kontinuierliche Fortbildung...

Advertorial
News

Top Kaffeeproduzenten

Klein, fair, anders. Gerade im Hospitality-Bereich ist es nicht verkehrt, den Kaffeelieferanten persönlich zu kennen. PROFI setzt auf einen Blend aus...

News

On Fire: Rezepte von Norbert Niederkofler

Feuer, Rauch und der Mythos der glühenden Kohlen. Norbert Niederkofler zeigt in seinem Werk »Cook the Mountain« ein Leben mit der Natur. Dabei hat er...

News

Pilzkunde: Die Totentrompete

Im ersten Moment wirkt der Speisepilz aufgrund seiner rußgrauen bis schwarzen Farbe auf Nichtkenner eher abschreckend. Das hält aber nur solange an,...