Around the World: Whisky-Kurs Nordost

Die Kyrö-Crew der finnischen Whisky-Produktion.

© Kimmo Syvari

Die Kyrö-Crew der finnischen Whisky-Produktion.

© Kimmo Syvari

Auch wenn sich beim Whisky alles um die Reifedauer dreht, kann es manchmal schnell gehen. Seit der Auszeichnung des japanischen »Yamazaki Single Malt Sherry Cask« als weltbester Whisky in Jim Murrays »Whisky Bible« vor fünf Jahren weiß die Genusswelt, dass es auch abseits von Schottland Single Malts von Rang gibt. Die japanische Whisky-Tradition allerdings reicht weit länger zurück als in Kontinentaleuropa, wo man Getreidebrand meist allenfalls als ungelagerten »Korn« kannte. Bereits 1919 erhielt die Destillerie White Oak in der Präfektur Hyōgo, aus der auch das berühmte Kobe-Beef stammt, ihre Brennlizenz. Exportiert wird aber erst seit 35 Jahren unter dem Label »Akashi«.

Die beiden großen Gründerväter des Nippon-Whiskys kamen kurz danach: Shinjirō Torii von Suntory 1924, und 1934 baute Masataka Taketsuru nach der Trennung von Torii seine eigene Brennerei Nikka auf. Beide setzten beim anfangs schwer verkäuflichen Whisky klar auf das schottische Vorbild – im konkreten Fall die Brennerei Hazelburn in Campbeltown. Lange vor der Elektronikindustrie kopierten sie damit ein europäisches Erfolgsmodell. Bis heute befeuert man daher die Brennblasen in der Yoichi-Brennerei von Nikka mit Kohlestaub, wie in der Whisky-Frühzeit üblich. Und auch die Kunst des Blendens von Malt und Grain Whisky beherrschen die Japaner perfekt. Selbst neue Whisky-Brenner wie die Sake-Familie Yonezawa bestellten für ihre neue Kaikyo Distillery, die 2017 ihren Betrieb aufnahm, die Kupfer-Brennblasen beim legendären Ausstatter Forsyths in Schottland.

Pioniere am Polarkreis: Miika Lipiäinen (Mitte, mit Schaf) und seine finnische Kyrö-Crew nutzen eine Ex-Käsefabrik für ihre Whisky-Produktion.

Pioniere am Polarkreis: Miika Lipiäinen (Mitte, mit Schaf) und seine finnische Kyrö-Crew nutzen eine Ex-Käsefabrik für ihre Whisky-Produktion.

© Veera Kujala

Weltweit beliebtester Whisky kommt aus Indien

Während man so teils schottischer als die Schotten brennt, brachte der Zweite Weltkrieg eine Neuerung, die heute auch abseits Japans kopiert wird. Die spezielle Wasseeiche Japans (Mizunara) stellt ein eigenes Fass-Holz neben der Quercus alba (US-Weißeiche) und der europäischen Quercus robur (Stieleiche) dar. Die fruchtigen und an Kokosmilch erinnernden Noten dieser Fässer ergeben im Idealfall die sanfte Aromatik, die dem japanischen Mizuwari – mit Wasser auf die gewünschte Trinkstärke verdünnter Whisky – entgegenkommt. Doch die Mizunara-Eiche ist kein japanischer Spleen; die eigene Aromatik der Quercus mongolica (Mongolische Eiche) nutzen heute sogar Brennereien im Single-Malt-Mutterland wie Bowmore oder Chivas Regal sowie die irische Destillerie Glendalough als teures Finish ihrer Getreide-Destillate.

Doch der »Meisterschüler« in Fernost stellt keinen Einzelfall dar. Während die Nachfrage nach japanischem Whisky in Europa seit Jahren das Angebot übersteigt, hat vom weltweit beliebtesten Whisky hierzulande noch kaum jemand gehört, geschweige denn ihn gekostet. »Officer’s Choice« stammt aus Indien und verkaufte im Vorjahr 306 Millionen Liter! Auch die Nummer zwei im globalen Business stammt mit »McDowell’s No. 1« aus Indien, erst auf Platz fünf findet sich mit »Johnnie Walker« überhaupt ein Nicht-Inder. Statt dieser auf dem Heimmarkt unschlagbaren Giganten schaffen es die Destillate von Amrut und Paul John immer öfter zu europäischen Sammlern.

Längst dort angekommen ist Taiwans Kavalan Distillery. Eigentümer Albert Lee, dessen King Car Group unter anderem die Dosenkaffee-Marke »Mr. Brown« gehört, hat mit viel Geld und Marketing-Stunts (zum Zehnjahresjubiläum gab es eine Limited Edition in Rotweinfässern des Château Margaux) ein weiteres asiatisches Land im Alleingang auf die Whisky-Landkarte gesetzt.

Londoner Whisky-Wettlauf

Doch man muss seinen Blick nicht nach Asien richten, um boomende Whisky-Destillerien kennenzulernen. Denn ein wahrer Wettlauf entspann sich in den letzten vier Jahren in London. Bermondsey gegen Tower Hamlets lautete das Match, das die beiden Brennereien The London Distillery Company und East London Liquor Company austrugen, um den ersten Whisky aus der britischen Hauptstadt auf den Markt zu bringen. Seit 1908 gab es keine einschlägige Brennerei mehr in der Stadt. Der mit 63,5 % Fassstärke zu Jahresbeginn vorgestellte »109 Cask Edition« machte das Rennen, doch er ist beileibe nicht der einzige englische Whisky. Bereits 2006 begannen in Roundham (Norfolk) James und Andrew Nelstrop mit ihrer St George’s Distillery. Mit ihrem »The English – Smokey« machen sie Islay mit einem getorften Single Malt Konkurrenz. Englisch schräg ist aber auch die kleinste Abfüllung – eine Christbaumkugel, gefüllt mit Whisky!

Die wahren Spätstarter Europas finden sich generell im Norden Europas. Denn die strengen skandinavischen Alkoholgesetze haben eine Craft-Brenner-Szene lange verunmöglicht. Rechnet man alle Whisky-Erzeuger zusammen, hat Österreich wohl doppelt so viele Brennereien aufzuweisen wie Dänemark, Norwegen, Island, Finnland und Schweden in Summe. Das erstaunt, denn einerseits wäre genug Holz für Fassreife-Experimente vorhanden, andererseits befeuert das Roggen- und Gerstenmalz aus dem Norden Brennblasen in Kentucky und Islay. Das in langen Frostmonaten überwinternde Getreide gilt unter Brennern als frei von bakteriellen Infektionen und Krankheiten. »Wenn die Qualität so gefragt ist, warum nutzen wir sie dann nicht in Finnland?«, dachte sich daher etwa Kai Kilpinen von der Helsinki Distillery Company. Mit der südfinnischen Teerenpeli Distillery zählt man zu den Whisky-Pionieren des Landes, das einst gar eine längere Prohibition als die USA aufwies.

Doppelte Exoten: Mackmyra, Schwedens Whisky-Aushängeschild, wird von einer der wenigen Brennerinnen verantwortet. Angela D’Orazio kreierte auch die »Motörhead«- und »Scorpions«-Editionen.

Doppelte Exoten: Mackmyra, Schwedens Whisky-Aushängeschild, wird von einer der wenigen
Brennerinnen verantwortet. Angela D’Orazio kreierte auch die »Motörhead«- und »Scorpions«-Editionen.

Foto beigestellt

Rauchton aus Schafmist

Vor rund zwei Jahrzehnten begannen die privaten Brennereien mit der Whisky-Erzeugung. Mittlerweile destilliert man sogar beim norwegischen Giganten Arcus Single Malts; den »Gjoleid Blindpassasjeren« ließ man per Schiff sogar zwei Mal über den Äquator transportieren, wie bei der Cashcow »Linie Aquavit« üblich. International bekannt wurde vor allem die schwedische Brennerei Mackmyra, die vor genau 20 Jahren in Gävle mit dem Whisky-Brennen begann. Ihre Abfüllungen namens »Motörhead« und »Scorpions« gelten unter Hardrock-Fans als Sammlerstücke. Dass dahinter mit Angela D’Orazio eine der wenigen weiblichen Master-Blenderinnen steht, wissen aber die wenigsten. Mit gut zwei Jahrzehnten Whisky-Tradition kristallisiert sich bei den besten skandinavischen Brennern ein eigener Stil abseits der schottischen Vorbilder heraus, der vor allem das Rauchmalz betrifft. Statt mit Torf wird bei der isländischen Eimverk Distillery die Gerste mit Schafdung (!) geräuchert. Doch keine Angst, der so entstandene »Flóki« bringt eine Milchschokolade-Tönung mit und kantige 47 Volumenprozent. Noch eigenständiger in der Landestradition verankert ist der hart am Polarkreis entstehende »Smoke & Rye« der finnischen Kyrö Distillery Company. »Sauna statt Torf«, lacht dazu Miika Lipiäinen, der für die Whisky-Brennerei das Roggenmalz mit Birkenzweigen darrt.

Und mit altnordischen Verweisen auf Odin, Thor und Co. hat man ein weiteres Alleinstellungsmerkmal. Der norwegische »Eiktyrne« der Det Norske Brenneri etwa wurde nach dem Hirsch in Walhalla benannt. Das Fass-Finish passt zum martialischen Namen: Es ist ein Sherry-Fass, allerdings die 50 Liter fassende Miniaturvariante, auch »Blood Tub« genannt. Skål!

Die Falstaff-Bewertung


ERSCHIENEN IN

Falstaff Whisky Spezial
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • 19. Oktober 20
    Event
    Vienna Bar- & Spiritsfestival 2020
    Cocktails, Premium-Spirituosen, Partystimmung: Für einen Tag wird die Wiener Hofburg zur größten Cocktail-Bar der Welt.
    Early Bird Tickets verfügbar
  • 11.12.2019
    Whisky: Mythen und winterliche Rezepte
    Ob älterer Whisky tatsächlich hochwertiger ist und ob ihn wirklich hauptsächlich ältere Männer trinken, darüber klärt Bartender Eyck...
  • 28.08.2019
    Whisky around the World
    Die besten, von Falstaff im Rahmen der Whisky Trophy 2019 bewerteten »Whisky-Exoten« finden Sie hier.
  • 19.09.2019
    Stile: Whisky ist nicht gleich Whiskey
    Whisky, das bedeutet »Wasser des Lebens«, Uisce beatha auf Gälisch. Da mag es nicht verwundern, dass »Lebenswasser« die verschiedensten...
  • Destillerie
    St. George Spirits
    94501 Alameda
    California, USA
  • 17.07.2019
    Erstes Whisky-Hotel Londons eröffnet
    Die Whisky Bar »Black Rock« von Tom Aske und Tristan Stephenson in der Christopher Street wird noch im Sommer 2019 zu einem Hotel ausgebaut.
  • 07.11.2019
    Interview: Irischer Whisky boomt wie nie zuvor
    Die Initiatoren von Lambay Whiskey, Alex Baring und Cyril Camus, sprechen im Interview mit Falstaff über den Aufschwung des irischen Whiskys...
  • Destillerie
    The Helsinki Distilling Company
    00580 Helsinki
    Finnland
  • 13.10.2019
    Kochen mit Whisky: Schuss mit lustig
    Die Spirituose offenbart nicht nur beim Trinken ihre unterschiedlichen Facetten – auch in der Küche lässt sie sich vielseitig einsetzen. Wir...
  • Destillerie
    Teerenpeli
    15110 Lahti
    Finnland
  • Destillerie
    Suntory Whisky
    Hokuto/Shimamoto
    Japan
  • Destillerie
    Kyrö
    61500 Isokyrö
    Finnland
  • 22.02.2018
    Best of: Whisky-Karaffen
    Passionierte Whisky-Kenner dekantieren ihre hochprozentigen Schätze. Hier geht’s lang zu Karaffen, die Geschmack und Genusskompetenz...
  • 30.08.2019
    Die Geschichte des Whiskys
    Mönche brachten die Kunst des Destillierens nach Irland und Schottland – von dort trat der Whisky seinen Siegeszug über den ganzen...
  • 21.09.2019
    Shortlist für Whiskygenießer
    Stilvoll, innovativ und absolut geschmacksverstärkend – wir präsentieren einige ­Anregungen für passionierte Genießer des goldenen »Wasser...
  • 19.09.2019
    So wird Whisky verkostet
    Auch Genießen will gelernt sein. Eine kleine Anleitung für den 
perfekten Schluck Whisky und wie er sein Aroma am besten entfaltet.
  • 01.03.2019
    Interview: »Jeder Whisky erzählt eine Geschichte«
    Der Name Glenfiddich steht wie kein zweiter für Single Malt. FALSTAFF traf Commercial Strategy Director Kirsten Grant Meikle zum Gespräch.
  • 18.02.2018
    Rezeptstrecke: Kochen mit Whisky
    Schon die Schotten haben schnell erkannt, dass ihr Nationalgetränkt auch in der Küche gut verwendbar ist. Was die »Whisky-Kitchen« zu bieten...
  • 12.09.2019
    Wie aus Gerste Whisky wird
    Die Herstellung eines Whiskys – vom Mälzen bis zur Fasslagerung – ist genau definiert, und trotzdem schmeckt jeder von ihnen ganz...

Mehr zum Thema

News

Schottland: Homeland of Whisky

Schottland ist nicht nur die Heimat des Whiskys, sondern auch die Region der Welt mit der höchsten Whisky-Brennereien-Dichte.

News

Top 10: Cocktails mit Champagner

Champagner ist bereits pur ein exklusiver Genuss. Im Drink sorgt er für Eleganz und das besondere Etwas. Hier unsere Favoriten.

News

Österreich: Seit 20 Jahren Whiskyland

Whisky ist freilich nicht das Allererste, was einem im Zusammenhang mit österreichischen Edelbränden in den Sinn kommt. Doch im Laufe der Zeit...

Cocktail-Rezept

Jim Beam klassischer Highball

Erfrischend spritzig: Die Cocktails für den Fühling präsentiert Jim Beam im Highball-Glas.

Cocktail-Rezept

Chivas XV Sour

Der klassische Whisky-Drink wird mit 15 Jahre gereiftem Chivas gemixed, der in Cognac-Fässern aus der Region »Grande Champagne« gefinished wird.

Cocktail-Rezept

Bank of Greenock

It’s Teatime – der Whisky-Drink aus der »The Bank Bar« wird mit Jasmintee aufgefüllt.

News

Glenmorangie Allta ist zehnte Private Edition

Die schottische Traditionsdestillerie präsentierte im Rahmen eines exklusiven Live Tastings in Wien die Jubiläumsabfüllung seiner legendären Private...

News

Bowmore & Breitling: Zeit für Genuss

Der schottische Whisky-Produzent stellt in der Wiener Breitling-Boutique den 27 Years Old Port Cask vor. Reich belohnt wird, wer den Wert der Zeit...

News

The Balvenie Port Wood 21 Years

Der außergewöhnliche Single Malt aus der schottischen Traditions-Destillerie erhält seinen unverkennbaren Charakter durch das Finish in alten...

Advertorial
News

Johnnie Walker launcht Game of Thrones Whisky

Winter is coming: Der White Walker by Johnnie Walker wurde von den dunklen Charakteren der HBO-Erfolgsserie inspiriert.

News

25 Jahre gereift: The Balvenie DoubleWood

Nachdem der »Balvenie Double Wood« ein Viertel Jahrhundert reifte, kommen nun 60 limitierte Flaschen der Whisky-Rarität in den Handel.

News

The Macallan: Single Malts an der Weltspitze

Die schottische Destillerie steht für Tradition, hohe Handwerkskunst und für Whiskys mit dem Ruf, zu den weltbesten Single Malts zu zählen.

News

Erste Einblicke in die neue Macallan Destillerie

Die neue Macallan Destillerie eröffnet am 2. Juni auf dem schottischen Easter Elchies Anwesen und hat 140 Millionen Pfund gekostet.

News

Erster AWA-Botschafter Österreichs ausgezeichnet

Die Austrian Whisky Association zeichnete den ersten Whisky Botschafter Österreichs im Planter's Club in Wien aus.

News

On the Rocks: Leitfaden durch die Welt des Whiskys

Whisky wird heute auf verschiedenste Arten rund um den Globus erzeugt. Damit ist das Thema ziemlich unübersichtlich geworden. Kennt sich da überhaupt...

News

Whisky aus Österreich auf Erfolgskurs

Die Austrian Whisky Association (AWA) hat es sich zum Ziel gesetzt die heimische Whiskykultur hochzuhalten und bekannter zu machen.

Advertorial
News

Superpremium-Whiskys in würdigem Alter

Beam Suntory Österreich brachte gereifte Islay-Whiskys von Bowmore und Laphroaig in den Weinclub 7.

News

Aus der Mitte Schottlands

Die schottischen Midlands sind nicht nur landschaftlich und kulturell eine Reise wert. Whisky hat in dieser Region schon immer eine große Rolle...

News

Schottland im Cocktailglas

Zum ersten Mal durften heuer Wiener Bartender auf Einladung von Chivas Regal in Schottland zu Gast sein. Die Reiseerlebnisse gibt’s jetzt in gemixter...

News

Gordon & McPhail: Geschichte schmecken

Gordon & Mac Phail bringen einen der weltweit seltensten und ältesten Single Malt Whiskies auf den Markt - den 70 Jahre alten Glenlivet 1943.