http://www.falstaff.at/nd/architektur-und-design-erfolge-fuer-austro-winzer/ Architektur- und Design-Erfolge für Austro-Winzer Bauherrenpreis für Claus Preisinger und Aufnahme der »Gut Oggau«-Etiketten in das Museum of Modern Art in San Francisco.

Der Bauherrenpreis der Zentralvereinigung der ArchitektInnen Österreichs gilt seit über vierzig Jahren als einer wichtigsten Architekturpreise des Landes. Heuer durfte sich der erfolgreiche burgenländische Winzer Claus Preisinger für seinen Kellerneubau auf den Golser Hügeln über die begehrte Auszeichnung freuen. Erst zum zweiten Mal in der Geschichte des Bauherrenpreises wurde ein Weingut prämiert, und erst zum dritten Mal insgesamt ging der Preis ins Burgenland.

Da der elterliche Betrieb zu klein wurde, suchte Claus Preisinger einen Platz in den Weingärten und kam mit acht verschiedenen Grundbesitzern zum Abschluss. Mit »propeller z« wählte er ein in der Nachbarschaft erprobtes Architekturteam. Der Neubau ist den funktionalen Anforderungen der biodynamischen Wirtschaftsweise unterworfen und fügt sich harmonisch ins Gelände. Vom puristischen Verkostungsraum im ersten Stock kann man über den Neusiedler See bis nach Ungarn sehen. Beton, Holz und Glas schaffen innen ein lichtes, flexibles, geerdetes Ambiente; die Fassaden changieren in Muster und Farbe subtil zwischen Holz- und Betonstruktur.


Gut Oggau Weinfamliie, Foto beigestellt
Gut Oggau Weinfamliie, Foto beigestellt

 

Die Weinfamilie im Museum of Modern Art
Ein weitereres Weingut aus dem Burgenland hat für sein Design schon weltweit Anerkennung erfahren. Das Gut Oggau vom Winzerpaar Eduard Tscheppe und Stephanie Tscheppe-Eselböck hat die gesamte Etikettenlinie einer imaginären Weinfamilie gewidmet: Der Charakter des Weines soll sich in den Gesichtszügen des einzelnen Familienmitglieder widerspiegeln. Das innovative Etikettendesign wurde schon im Vorjahr mit dem Goldenen Löwen von Cannes ausgezeichnet. Nun fand es anlässlich der Ausstellung »How wine became modern« auch Aufnahme in das San Francisco Museum of Modern Art. Dort kann man Theodora, Atanasius, Timotheus und alle anderen Familienmitglieder vom 20.11.2010 bis 17.04.2011 bewundern.

www.clauspreisinger.at
www.gutoggau.com

(von Bernhard Degen)