Architektur-Highlights in Kopenhagen

Die dänische Hauptstadt Kopenhagen hat auch architektonisch viel zu bieten. 

Foto shutterstock

Die dänische Hauptstadt Kopenhagen hat auch architektonisch viel zu bieten. 

Foto shutterstock

Es gäbe viel zu erzählen über die prächtigen Kulturbauten, die in den letzten Jahren in Kopenhagen entstanden sind. Über Jean Nouvels Konzerthaus oder das Schauspielhaus von Lundgaard & Tranberg. Aber Werner Frosch (im Bild) möchte einen anderen Aspekt in den Blickpunkt rücken.

Der Architekt liebt die Stadt vor allem wegen ihrer familienfreundlichen Atmosphäre und ihres Engagements in Umweltfragen. »Der sichtbarste Ausdruck dieser Haltung ist das Fahrradfahren, das von der Kommune durch den Ausbau exzellenter Radwege systematisch gefördert wird«, sagt er. Symptomatisch für den Boom ist eine 230 Meter lange Brücke, die sich über das innere Hafenbecken windet und ausschließlich Radlern vorbehalten ist: Die vier Meter breite »Cykel­slangen« (deutsch: Fahrrad­schlange) habe eine »große strategische Bedeutung innerhalb des Verkehrsnetzes, das Osten und Westen der Stadt mehr und mehr miteinander verbindet«, so Frosch. 

Cykelslangen: »Tag für Tag nutzen rund 12.000 Radler die zweispurige ›Fahrradschlange‹. Die vier Meter breite Brücke verläuft sieben Meter über dem Wasser. Bei Nacht ist sie durch integrierte Lichter beleuchtet: ein Design-Highlight.« Entwurf: Dissing & Weitling, 2014

Foto beigestellt

Auch beim nagelneuen S-Bahnhof  »Nørreport« sei es gelungen, infrastrukturelle und ästhetische Belange perfekt zu verknüpfen. Der Nahverkehrsknotenpunkt im Zentrum Kopenhagens präsentiert sich nach der Erneuerung als ein Ensemble eleganter Glaspavillons mit ausladenden Dächern. Die Anlage sei »ein großer Gewinn für die Stadt«, so der Architekt, »nicht zuletzt wegen der halb in den Boden versenkten Stellplätze für eine Unmenge an Fahrrädern«. 

Nørreport: »Der S-Bahnhof im Zentrum Kopenhagens ist der meistfrequentierte Verkehrsknotenpunkt Dänemarks.Die neue Station und der neu gestaltete Platz sind ein großer Gewinn für die Stadt.« Entwurf: Cobe, 2015

Foto beigestellt

Froschs dritter Favorit ist das Maersk-Gebäude, das den Panum-Komplex der Universität komplettiert. Mit  seiner kupfernen Hülle ist es ein echter Hingucker – und natürlich bequem mit dem Rad erreichbar.

Maersk-Gebäude: »Der Komplex verleiht dem nördlichen Campus der Universität eine neue Identität und wirkt sich positiv auf die Stadtentwicklung aus.« Entwurf: C.F. Møller, 2016

Foto beigestellt

Über Werner Frosch

Nach seinem Studium an der Technischen Universität München arbeitete der Architekt zwölf Jahre bei Henning Larsen Architects in Kopenhagen. Seit 2011 leitet er die Münchner Dependance von Henning Larsen und verantwortete etwa das Großprojekt Siemens Hauptverwaltung. www.henninglarsen.com

Aus Falstaff LIVING 03/16

Aus Falstaff LIVING 03/2016

Mehr zum Thema

News

My City: St. Petersburg

Der Architekt Sergey Mishin, sprach mit LIVING über seine persönlichen Architektur-Highlights seiner Heimatstadt.

News

Architektur Icons: Amorepacific Headquarters, Seoul

LIVING präsentiert die beeindruckendsten Architektur-Juwelen der Welt. Dieses Mal geht es nach Südkorea.

News

Zuhause in der Arbeit

Goodbye Großraumbüro: Die Arbeits­plätze von heute bieten eine emotionale Heimat und setzen auf Wohlfühl-Komfort, Abwechslung und ungezwungene...

News

LIVING Salon: Wie sieht das perfekte Büro aus?

Die Entwicklung, Gestaltung und Einrichtung von Büros ist eine komplexe Materie mit vielen verschiedenen Faktoren, die zu berücksichtigen sind. Wir...

News

My City: Riga

Der Architekt Pēteris Bajārs, sprach mit LIVING über seine persönlichen Architektur-Highlights seiner Heimatstadt.

News

Back to the future

So manches Bürohaus aus alten Tagen hat in seiner Funktion ausgedient. Immer öfter werden Häuser, in denen gestern noch gearbeitet wurde, daher neuen...

News

Spatenstich beim SEESTE Bauprojekt Bellevue Sonnleiten

Spatenstich für exklusives Villenprojekt der SEESTE Bau GmbH in bester Döblinger Lage.

Advertorial
News

Die neusten Badezimmer-Trends

Das Badezimmer ist schon lange kein aseptischer Funktionsort mehr, sondern zur Oase des Körperkults avanciert. Wir haben die News, die demnächst den...

News

Jagdfieber

Büroimmobilien sind bei Mietern und Investoren heiß begehrt, die Nachfrage ist ungebrochen. Welche Projekte stehen derzeit im Fokus?

News

Arbeiten an der Zukunft

Die Zeiten der fotogenen Google-Gondeln in der Lobby, sagen Experten, sind vorbei. In Zukunft werden die Büroräumlichkeiten wieder wohn­licher,...

News

Luxury Works

Wie viel Komfort darf im Büro sein? Und wie definieren sich Überfluss und Überschwang im Arbeitskontext heutzutage? Ein paar aktuelle Beispiele zeigen...

News

Im Tempel des Analogen

Langlebig, regional produziert und zeitlos schön: Die Produkte der Marke Manufactum sind beliebter denn je. Ihr erstes österreichisches Warenhaus hat...

News

Minimalistische Design-Stars

Serena Confalonieri präsentiert zwei neue Stühle für »My Home Collection«. Nichts anderes als »geometrische Perfektion« war das Ziel der Designerin.

News

Erste Interior-Kollektion des »Victoria and Albert Museum«

Die Liaison zwischen dem berühmten Design-Museum in London und »The Sofa Workshop« lässt derzeit die Herzen aller Print-Liebhaber höher schlagen. Für...

News

BoConcept feiert Jubiläum

Der »Imola« Sessel wird zehn Jahre alt. Zelebriert wird dieser Design-Meilenstein mit einer besonderen Limited Edition.

News

Renaissance der Bürokratie

Die Office-Architektur erfindet sich gerade neu und legt nach Jahren geistloser Flächenproduktion endlich wieder Wert auf Charakter. Ein Überblick...

News

My City: Mexico City

Der Architekt Edson R. Castillo, sprach mit LIVING über seine persönlichen Architektur-Highlights seiner Heimatstadt.

News

My City: Frankfurt am Main

Oliver Elser, der Kurator des Deutschen Architekturmuseums in Frankfurt am Main sprach mit LIVING über seine persönlichen Architektur-Highlights...

News

My City: Kopenhagen

Der Architekt Kim Herforth Nielsen über seine Heimat Kopenhagen.

News

My City: Rotterdam

Der Wiener Architekt Johannes Pilz über seine Wahlheimat Rotterdam.