Architektur-Highlights in Kopenhagen

Die dänische Hauptstadt Kopenhagen hat auch architektonisch viel zu bieten. 

Foto shutterstock

Die dänische Hauptstadt Kopenhagen hat auch architektonisch viel zu bieten. 

Foto shutterstock

Es gäbe viel zu erzählen über die prächtigen Kulturbauten, die in den letzten Jahren in Kopenhagen entstanden sind. Über Jean Nouvels Konzerthaus oder das Schauspielhaus von Lundgaard & Tranberg. Aber Werner Frosch (im Bild) möchte einen anderen Aspekt in den Blickpunkt rücken.

Der Architekt liebt die Stadt vor allem wegen ihrer familienfreundlichen Atmosphäre und ihres Engagements in Umweltfragen. »Der sichtbarste Ausdruck dieser Haltung ist das Fahrradfahren, das von der Kommune durch den Ausbau exzellenter Radwege systematisch gefördert wird«, sagt er. Symptomatisch für den Boom ist eine 230 Meter lange Brücke, die sich über das innere Hafenbecken windet und ausschließlich Radlern vorbehalten ist: Die vier Meter breite »Cykel­slangen« (deutsch: Fahrrad­schlange) habe eine »große strategische Bedeutung innerhalb des Verkehrsnetzes, das Osten und Westen der Stadt mehr und mehr miteinander verbindet«, so Frosch. 

Auch beim nagelneuen S-Bahnhof  »Nørreport« sei es gelungen, infrastrukturelle und ästhetische Belange perfekt zu verknüpfen. Der Nahverkehrsknotenpunkt im Zentrum Kopenhagens präsentiert sich nach der Erneuerung als ein Ensemble eleganter Glaspavillons mit ausladenden Dächern. Die Anlage sei »ein großer Gewinn für die Stadt«, so der Architekt, »nicht zuletzt wegen der halb in den Boden versenkten Stellplätze für eine Unmenge an Fahrrädern«. 

Nørreport: »Der S-Bahnhof im Zentrum Kopenhagens ist der meistfrequentierte Verkehrsknotenpunkt Dänemarks.Die neue Station und der neu gestaltete Platz sind ein großer Gewinn für die Stadt.« Entwurf: Cobe, 2015

Foto beigestellt

Froschs dritter Favorit ist das Maersk-Gebäude, das den Panum-Komplex der Universität komplettiert. Mit  seiner kupfernen Hülle ist es ein echter Hingucker – und natürlich bequem mit dem Rad erreichbar.

Maersk-Gebäude: »Der Komplex verleiht dem nördlichen Campus der Universität eine neue Identität und wirkt sich positiv auf die Stadtentwicklung aus.« Entwurf: C.F. Møller, 2016

Foto beigestellt

Über Werner Frosch

Nach seinem Studium an der Technischen Universität München arbeitete der Architekt zwölf Jahre bei Henning Larsen Architects in Kopenhagen. Seit 2011 leitet er die Münchner Dependance von Henning Larsen und verantwortete etwa das Großprojekt Siemens Hauptverwaltung. www.henninglarsen.com

Aus Falstaff LIVING 03/16

Aus Falstaff LIVING 03/2016

Mehr zum Thema

News

My City: Helsinki

Das Architektenpaar »Avanto« bestehend aus Anu Puustinen und Ville Hara, sprachen mit LIVING über ihre persönlichen Architektur-Highlights ihrer...

News

My City: St. Petersburg

Der Architekt Sergey Mishin, sprach mit LIVING über seine persönlichen Architektur-Highlights seiner Heimatstadt.

News

Bühne frei für das große Bauhaus-Jubiläum

100 Jahre Bauhaus: Das ist nicht nur für die Architekturwelt eine große Sache. Die Ära der Kuben-Kargheit und Sessel-Revolution beeinflusst die...

News

LIVING hearts: Smart Wohnen leicht gemacht

Das Smart Home macht dank Vernetzung das Leben bequemer. Die Vielzahl an Systemen erschwert allerdings die Auswahl.

News

Worauf Immobilien-Entwickler in der Zukunft setzten

Auf der Immobilienmesse Expo Real in München zeigte sich, dass das Wohnen nun auch in Mitteleuropa in die Höhe drängt. Es wurden so viele neue...

News

Die schönsten Ferien-Immobilien unter Palmen

Exotische Ziele wie die Bahamas oder Südafrika sind nicht nur für Reisen attraktiv, sie bieten auch exklusive Immobilien. Käufer sollten aber auf...

News

Top Luxus-Immobilien in Paris

Eine Wohnung in Paris verspricht nicht nur gediegene Atmosphäre, sondern wird auch als Wertanlage interes­santer. Der Immobilienmarkt der...

News

Chaletluja!

Luxus-Chalets verbinden gediegene Atmosphäre mit dem Charme von Ferienhäusern. Die Auswahl für Gäste mit hohen Ansprüchen wird größer.

News

LIVING hearts: Kamingeflüster

Perfect Match: Die neue Generation an Feuerstellen verbindet Lagerfeuer-Romantik mit moderner Ästhetik. Coole Musts für Design-Liebhaber!

News

PARKAPARTMENTS AM BELVEDERE: Wohnen mit Weitblick

Modern und smart wohnen in einem der attraktivsten Quartiere Wiens. Die Parkapartments am Belvedere bieten urbanen Lifestyle und einen imposanten...

Advertorial
News

Sinn für Sinnlichkeit

Mehr Salon als Wellness-Oase: Das Bad der Zukunft ist nicht nur größer und wohnlicher, sondern erlebt auch eine neue Wertschätzung als Raum für...

News

Tiroler Tischler mit Weitblick

Der Wohndesigner Martin Wetscher führt im beschaulichen Zillertal ein Planungs- und Einrichtungshaus von internationalem Ruf. Design ist immer auch...

News

Einzigartiges Wohnprojekt HAVIENNE wird ausgezeichnet

In der Kategorie Altbau gewann das exklusive Wohnprojekt HAVIENNE den FIABCI Prix d'Excellence Austria. Die 20 modernen Wohneinheiten auf rund 3400...

Advertorial
News

LIVING Essay: Wohnen im Büro

Wohnlichkeit ist der neueste Trend im Büro­design. Parallel dazu zieht das Home-Office in unsere Wohnungen ein. Woran erkennen wir den »Arbeitsplatz«...

News

Architektur Icons: Amorepacific Headquarters, Seoul

LIVING präsentiert die beeindruckendsten Architektur-Juwelen der Welt. Dieses Mal geht es nach Südkorea.

News

My City: Riga

Der Architekt Pēteris Bajārs, sprach mit LIVING über seine persönlichen Architektur-Highlights seiner Heimatstadt.

News

My City: Mexico City

Der Architekt Edson R. Castillo, sprach mit LIVING über seine persönlichen Architektur-Highlights seiner Heimatstadt.

News

My City: Frankfurt am Main

Oliver Elser, der Kurator des Deutschen Architekturmuseums in Frankfurt am Main sprach mit LIVING über seine persönlichen Architektur-Highlights...

News

My City: Kopenhagen

Der Architekt Kim Herforth Nielsen über seine Heimat Kopenhagen.

News

My City: Rotterdam

Der Wiener Architekt Johannes Pilz über seine Wahlheimat Rotterdam.