Architektur-Highlights in Kopenhagen

Die dänische Hauptstadt Kopenhagen hat auch architektonisch viel zu bieten. 

Foto shutterstock

Die dänische Hauptstadt Kopenhagen hat auch architektonisch viel zu bieten. 

Foto shutterstock

Es gäbe viel zu erzählen über die prächtigen Kulturbauten, die in den letzten Jahren in Kopenhagen entstanden sind. Über Jean Nouvels Konzerthaus oder das Schauspielhaus von Lundgaard & Tranberg. Aber Werner Frosch (im Bild) möchte einen anderen Aspekt in den Blickpunkt rücken.

Der Architekt liebt die Stadt vor allem wegen ihrer familienfreundlichen Atmosphäre und ihres Engagements in Umweltfragen. »Der sichtbarste Ausdruck dieser Haltung ist das Fahrradfahren, das von der Kommune durch den Ausbau exzellenter Radwege systematisch gefördert wird«, sagt er. Symptomatisch für den Boom ist eine 230 Meter lange Brücke, die sich über das innere Hafenbecken windet und ausschließlich Radlern vorbehalten ist: Die vier Meter breite »Cykel­slangen« (deutsch: Fahrrad­schlange) habe eine »große strategische Bedeutung innerhalb des Verkehrsnetzes, das Osten und Westen der Stadt mehr und mehr miteinander verbindet«, so Frosch. 

Cykelslangen: »Tag für Tag nutzen rund 12.000 Radler die zweispurige ›Fahrradschlange‹. Die vier Meter breite Brücke verläuft sieben Meter über dem Wasser. Bei Nacht ist sie durch integrierte Lichter beleuchtet: ein Design-Highlight.« Entwurf: Dissing & Weitling, 2014

Foto beigestellt

Auch beim nagelneuen S-Bahnhof  »Nørreport« sei es gelungen, infrastrukturelle und ästhetische Belange perfekt zu verknüpfen. Der Nahverkehrsknotenpunkt im Zentrum Kopenhagens präsentiert sich nach der Erneuerung als ein Ensemble eleganter Glaspavillons mit ausladenden Dächern. Die Anlage sei »ein großer Gewinn für die Stadt«, so der Architekt, »nicht zuletzt wegen der halb in den Boden versenkten Stellplätze für eine Unmenge an Fahrrädern«. 

Nørreport: »Der S-Bahnhof im Zentrum Kopenhagens ist der meistfrequentierte Verkehrsknotenpunkt Dänemarks.Die neue Station und der neu gestaltete Platz sind ein großer Gewinn für die Stadt.« Entwurf: Cobe, 2015

Foto beigestellt

Froschs dritter Favorit ist das Maersk-Gebäude, das den Panum-Komplex der Universität komplettiert. Mit  seiner kupfernen Hülle ist es ein echter Hingucker – und natürlich bequem mit dem Rad erreichbar.

Maersk-Gebäude: »Der Komplex verleiht dem nördlichen Campus der Universität eine neue Identität und wirkt sich positiv auf die Stadtentwicklung aus.« Entwurf: C.F. Møller, 2016

Foto beigestellt

Über Werner Frosch

Nach seinem Studium an der Technischen Universität München arbeitete der Architekt zwölf Jahre bei Henning Larsen Architects in Kopenhagen. Seit 2011 leitet er die Münchner Dependance von Henning Larsen und verantwortete etwa das Großprojekt Siemens Hauptverwaltung. www.henninglarsen.com

Aus Falstaff LIVING 03/16

Aus Falstaff LIVING 03/2016

Mehr zum Thema

News

My City: Mexico City

Der Architekt Edson R. Castillo, sprach mit LIVING über seine persönlichen Architektur-Highlights seiner Heimatstadt.

News

My City: Frankfurt am Main

Oliver Elser, der Kurator des Deutschen Architekturmuseums in Frankfurt am Main sprach mit LIVING über seine persönlichen Architektur-Highlights...

News

Serviced Apartments der Extraklasse

Miami bestimmt in vielen Bereichen die angesagtesten Trends – auch in der Architektur und beim Wohnen. Derzeit steht Luxus-Eigentum mit...

News

Die neuen Outdoor-Küchen

Der Trend zur kompletten Außenküche ist langsam in den Mainstream gesickert. Küchensysteme für Terrasse & Co. punkten dabei mit großzügigen...

News

Post Modern

Gestern noch waren coole, poppige, imposante Google-Büros im Trend. Die neue Büromoderne tendiert zur gemüt­lichen Wohnzimmer-atmosphäre, in der...

News

Grüner Wohnen

Begrünte Fassaden, vertikale Gärten, Wildwuchs auf Terrassen, Biotope auf dem Dach – Architekten holen die Natur zurück in Großstädte. Gut fürs Leben,...

News

Strandhaus mit Ausblick

Ein perfektes Freizeitdomizil für eine surfverrückte Familie in der Plettenberg Bay in Südafrika verbindet nachhaltige Materialien mit einem...

News

Die Poesie des Raums

Wenn innen und außen verschwimmen und sich auf winzigem Raum ganze Welten entfalten, dann hatten japanische Architekten ihre Finger im Spiel. Eine...

News

Weitzer Parkett zeigt Kunstschätze des Baumes

Weitzer Parkett TWINART enthüllt einzigartige Zwillingsbilder, als eine reine Schöpfung der Natur.

Advertorial
News

LIVING Salon: Wie plant und baut man mit Licht?

Was ist Licht? Und warum ist diese Materie bloß so schwer zu fassen? Wir haben drei Experten aus ganz unterschiedlichen Branchen zu einem Round Table...

News

Der Wiener Architekt Wolf Prix im LIVING Portrait

Der Wiener Architekt Wolf Prix leitet seit fast 40 Jahren das Büro Coop Himmelb(l)au. Ein Gespräch über Feuer und Eis, über die Zwergpudelstadt Wien,...

News

Kleine Architektur-Highlights ganz groß

Geht es noch kleiner? Natürlich. Trotzdem zeigen Architekten, dass Microhouses und weniger Platz zum Wohnen nicht unbedingt den Lebensraum...

News

Back to Black

Immer mehr Architekten entdecken den Reiz des Dunklen. Traurig? Im Gegenteil! Schwarze Häuser haben eine magische Ausstrahlung von geheimnisvoller...

News

My City: Kopenhagen

Der Architekt Kim Herforth Nielsen über seine Heimat Kopenhagen.

News

Wohntrends im Big Apple

Hochtrabende Wohnprojekte in New York locken zahlreiche Europäer an, die damit vom Aufwind der US-Wirtschaft profitieren wollen.

News

Hoher Anspruch

Max und Julia Kneussl sind die Masterminds hinter dem Immo-Entwickler Crownd. Das Paar ist im Eiltempo zu einem Marktplayer avanciert und mischt die...

News

Grünbeck bei der Wohnen & Interieur 2018

Das Designhaus Grünbeck präsentierte bei der »Wohnen & Interieur Messe 2018« in Wien die neuesten Interior-Must-haves der Saison.

News

Homestory: La Vie En Rose

Innenarchitektin trifft auf Künstler. Kelly Wearstler hat das gemeinsame Haus von Malerin Lana Gomez und Comedian Sebastian Maniscalco gestaltet. Der...

News

Anspruchsvolles Wohnen mit Alt-Wien Charme

Das Wohnprojekt New Prestige verbindet eleganten Altbau mit modernster Ausstattung im Herzen des Wiener Botschaftsviertels.

Advertorial
News

My City: Rotterdam

Der Wiener Architekt Johannes Pilz über seine Wahlheimat Rotterdam.