Anton Pozeg © Palais Hansen Kempinski
Anton Pozeg © Palais Hansen Kempinski

Erst vor kurzem hat der renommierte Guide Michelin die Sterne-Auszeichnung für die Küche im Palais Hansen Kempinski (Restaurant »Edvard«) bestätigt. Der erfolgreiche Küchenchef Philipp Vogel zieht sich nach dieser erneuten Bestätigung für seine erfolgreiche Arbeit zurück und übergibt die kulinarischen Agenden an Anton Pozeg. Der designierte Chef de Cuisine war als Sous-Chef schon bisher Mitglied des erfolgreichen Teams im Luxushotel an der Wiener Ringstraße. Ab April übernimmt er die Position des Küchenchefs im Restaurant »Edvard«, sowie die Leitung über die gesamte Gastronomie des Hauses.

Eigene Handschrift
»Wir freuen uns sehr, dass wir Anton Pozeg als Executive Chef gewinnen konnten«, so Markus Lück, Generaldirektor des Palais Hansen Kempinski. »Philipp Vogel hat in den letzten zweieinhalb Jahren Großartiges geleistet und unsere Gastronomie sehr erfolgreich etabliert. Während dieser Zeit war Anton Pozeg bereits seine rechte Hand und hat die Konzeptentwicklung und Eröffnung unserer Restaurants mitbegleitet. Er kennt die Mitarbeiter und das Haus und vor allem – er ist ein hervorragender Koch, der dem ›Edvard‹ seine eigene Handschrift geben wird.«

Mediterrane Einflüsse
Auf der Speisekarte des Fine-Dining Restaurants treffen zukünftig bewährte Spezialitäten des »Edvard« auf neue, mediterrane Einflüsse. Das Grundkonzept bleibt dabei weiterhin erhalten: Gäste erwarten saisonale Gerichte und eine Küche, die mit wenigen einzelnen Komponenten auskommt. Aus jeder Zutat wird der bestmögliche Geschmack herausgearbeitet und das Produkt in den Mittelpunkt gestellt. Dabei legt Anton Pozeg großen Wert auf die regionale Herkunft und wählt sämtliche Zutaten sorgfältig aus.

Ein Gamba-Schüler
Seine Liebe für die italienische Kochkunst entdeckte Anton Pozeg bei Mentor Mario Gamba, Restaurant »Aquarello« in München, für den er insgesamt vier Jahre tätig war und der ihn entscheidend prägte. Seinen Werdegang begann der gebürtige Münchner mit seiner Ausbildung im Restaurant »Weichandhof« in seiner Heimatstadt. Es schloss sich eine Tätigkeit im Hotel Bayerischer Hof in München an, bevor er zu Kempinski wechselte. Während seiner Zeit im Hotel Atlantic in Hamburg arbeitete er erstmals mit Sven Büttner, heutiger Executive Chef im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski. Es folgte die Zeit mit Mentor und Sternekoch Mario Gamba im Restaurant »Aquarello«, die ihn entscheidend prägte und noch heute seine kulinarische Linie beeinflusst. Zunächst als Demi Chef de Partie, später als Souschef, blieb er insgesamt vier Jahre und kehrte dann zurück zu Kempinski: Im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski verbrachte er als Executive Sous Chef zwei Jahre, bevor er dann ins Palais Hansen Kempinski Wien wechselte.

Palais Hansen Kempinski Wien
Schottenring 24
1010 Wien
www.kempinski.com/vienna

(Redaktion)

Mehr zum Thema

  • Wenige Wochen geöffnet und schon mit einem Stern ausgezeichnet – Andreas Senn / Foto beigestellt
    11.03.2015
    Michelin: Erstmals Stern für Salzburger »Senn's«
    Alle bisherigen Sterne-Restaurants in Österreich wurden im neuen Guide Main Cities of Europe 2015 bestätigt.
  • Fabian Günzel © Rafaela Pröll
    02.03.2015
    Neuer Küchenchef im Sofitel Vienna Stephansdom
    Fabian Günzel führt in Zukunft die Regie über das Küchenteam im »Le Loft« am Donaukanal.
  • Staatsoper mit dem Hotel Bristol im Hintergrund / Foto beigestellt
    05.02.2015
    Kulinarische Runde auf der Wiener Ringstraße
    Zum 150. Geburtstag des Prachtboulevards haben wir Genuss-Tipps zusammengestellt.
  • Edel speisen vor dem Stephansdom im »Do&Co« / Foto beigestellt
    07.12.2014
    Long Weekend Wien: Tipps und Adressen
    Falstaff hat die besten Restaurants, Heurigen, Beisln, Bars, Cafés, Hotels und Shopping-Tipps recherchiert.