Anna Sgroi im Gespräch: »Es gibt nur einen Kapitän.«

Anna Sgroi betreibt in Hamburg das gleichnamige Restaurant »Anna Sgroi«.

© Philipp Jelenska

Anna Sgroi betreibt in Hamburg das gleichnamige Restaurant »Anna Sgroi«.

© Philipp Jelenska

Ihr Lachen ist herzlich, gewinnend und »einfach authentisch«, wie der Fotograf am Set des Cover­shootings anmerkt. Sgroi hat Persönlichkeit und Charakter, das spürt man sofort. Und »Charakter« ist auch die erste Assoziation der Wahl-Hamburgerin, wenn man den Begriff »Frauenpower« in den Raum stellt. »Man braucht Charakter, wenn man es als Köchin schaffen möchte«, sagt die Autodidaktin. Wenn sie über ihre Anfänge als Köchin spricht, leuchten die Augen. Die Liebe brachte die junge Sgroi von Sizilien in die Hansestadt, wo sie eines Tages quasi dazu »genötigt« wurde, als Köchin einzuspringen, weil man das als Italienerin ja können müsse. Und so war es dann auch.

»Der Beruf muss sich mir anpassen und nicht umgekehrt.«
Anna Sgroi, Hamburg

Aus Anna wurde »die Sgroi«, die »stur ihren Weg gegangen ist« und deren erstes Restaurant innerhalb kürzester Zeit mit dem ersten Stern dekoriert wurde. Ihre geradlinige, im besten Sinne des Wortes schlichte Küche traf schon vor über 25 Jahren den Nerv der Zeit. Der Erfolg ist bis heute, in ihrem mittlerweile dritten Restaurant, ungebrochen. Ihre Einstellung zum Beruf ist beneidenswert und vielleicht von der sizilianischen Herkunft geprägt. »Man muss entspannt sein und die Dinge so nehmen, wie sie kommen. Der Beruf muss sich mir anpassen und nicht umgekehrt.« Und so hat das »Anna Sgroi« an diesem Dienstag im September auch mal zu, wenn die Chefin in Wien fotografiert und interviewt wird.

Anna Sgroi wurde 1959 auf Sizilien geboren.

© Philipp Jelenska

Frau Kapitän

Es überrascht auch nicht, wenn Sgroi sagt, dass sie nie Probleme hatte, sich in der Küche durchzusetzen. »Es ist wie am Schiff. Es gibt nur einen Kapitän, und der sagt, wo es langgeht – da wird nicht diskutiert.« Die Hamburgerin kocht bis heute selbst – und das kompromisslos und losgelöst von jeglichem Hype und Chichi. Ob eine Nachwuchsköchin für den Beruf geeignet ist, merke man schnell. »Man muss geschickt und praktisch veranlagt sein, präzise arbeiten und Intelligenz haben, darf aber auch nicht zu kopflastig sein.« Es braucht eben Charakter – und den, so Sgroi, sieht man sofort beim Anblick des Tellers, der aus der Küche kommt. Im Falle der Chefin wäre das wohl eine warmherzige und familiäre Sturheit.

Neben Anna Sgroi sind Lisl Wagner-Bacher und Eveline Wild »Lady  Bosses«.

© Philipp Jelenska

Steckbrief Anna Sgroi

  • Geburtsjahr und -ort:
    1959, Sizilien

  • Restaurant:
    »Anna Sgroi«, Hamburg.

  • Die Küche: ehrlich, authentisch, beeinflusst von der italienischen Herkunft

  • Ausbildung: Sgroi war und ist Autodidaktin

  • Führungsstil: geradlinig, klare Ansagen, ­warmherzig, familiäre Strukturen, kleines Team

www.annasgroi.de

Interview aus Falstaff Karriere 02/15.

MEHR ENTDECKEN

  • 06.08.2017
    Eveline Wild: Spagat zwischen Küche, Fern­sehen und Kinderzimmer
    Eveline Wild ist eine Patissière, die den Erfolg seit Langem am Köcheln hält. Karriere war mit ihr im Gespräch über Frauen an der Macht.
  • Restaurant
    Restaurant Anna Sgroi
    20148 Hamburg, Deutschland
    Punkte
    89
    2 Gabeln