»Amuse Portable« zum Abendessen

Wie schaffen es Eltern ihre Prinzessinnen und Prinzen im Zaun zu halten, wenn das Interesse an feinen Happen verflogen is?

© Shutterstock

Wie schaffen es Eltern ihre Prinzessinnen und Prinzen im Zaun zu halten, wenn das Interesse an feinen Happen verflogen is?

© Shutterstock

Auch wenn man sich’s kaum mehr vorstellen kann: Es gab eine Zeit, in der Eltern ihre Kinder ins Restaurant mitnahmen, ohne ihnen vorher ein Handy in die Hand zu drücken – und das Unglaubliche dabei: Es gab keine Probleme!

Nicht Touchscreens, sondern andere Gesten zogen damals die Minigourmets in den Bann. Im »Landhaus Bacher« etwa wurden sie mit Überraschungseiern, Büchern und Bastelzeug bei Laune gehalten. Bei »Obauers« in Werfen mit Malzeug. Der »Taubenkobel« verfügte, bevor es dort Biotop und Garten gab, über ein kleines Kinderparadies mit Schaukel, Rutsche, Klettertürmchen – und (dem echten) Hund »Sebi«. Selbst im edlen »Steirer­eck im Stadtpark« wurden bereits zum Amuse-Gueule Buntstifte und Zeichenpapier serviert, damit es zwischen den einzelnen Gängen dem Nachwuchs nicht den Appetit verschlug. Das alles sind keine Einzelbeispiele, und die Genannten handhaben es bis heute so. Denn der kluge Gastronom weiß: Selbst das kleinste fremde Ding hat für den Juniorgast mehr Anziehungskraft als die mitgebrachten, altbekannten Sachen aus der Spieltruhe von daheim.

»Mit dem Smartphone tauchen die Kinder in eine eigene Welt ab und bekommen vermittelt: Wenn die Eltern essen gehen, muss ich still sein«, Martina Rammer-Gmeiner, Jugendpsychologin

Doch wie schaffen es Eltern im Zeitalter des Smartphones, ihre Prinzessinnen und Prinzen noch dann im Zaum zu halten, wenn das Interesse an Gimmicks und feinen Happen verflogen ist? Gut zureden hilft meist nur für kurze Dauer. Diskussionen vor dem Eingang sind sinnlos. Ein Aufbrüllen der Eltern mag zwar in Frankreich oder Italien als normal durchgehen, wird aber bei uns rasch als Verletzung von Persönlichkeitsrechten interpretiert. 

»Grundsätzlich ist festzuhalten, dass Langeweile Kindern zumutbar ist«, findet die Wiener Psychologin und Erziehungsberaterin Martina Rammer-Gmeiner, wie übrigens auch eine ganze Reihe anderer Experten: »Kinder müssen lernen, dass sie zwei Stunden wo hingehen, wo nicht alles nach ihrem Kopf geht. Es ist o. k., zu vermitteln: ›Das hältst du durch.‹«

Wie ein Hochzeitsessen

So ein kulinarisches Projekt ließe sich leichter bewältigen, wenn man das Ganze den lieben Kleinen als Event verkauft, ist Rammer-Gmeiner überzeugt: »Das signalisiert man am besten schon daheim, indem man ihnen keine löcherigen Jeans, sondern etwas Ordentliches anzieht. Ihnen im Internet Bilder vom Lokal zeigt, die Speisekarte herunterlädt, im Vorfeld ein bisschen gustiert und das Besondere hervorstreicht: ›Wir essen so schön, als ob wir auf einer Hochzeit wären.‹«

Geht es gar nicht ohne Handy, gibt die Expertin zu bedenken, dass Kinder »damit in eine eigene Welt abtauchen«. Das Gemeinsame geht verloren. Kinder bekommen vermittelt: »Wenn die Eltern essen gehen, muss ich still sein.« Deshalb rät sie, vorab festzulegen, was, wann und wie lange mit der Handgurke gespielt werden darf: »Ich würde von interaktiven Games abraten, aus denen man schwer aussteigen kann, weil Freunde mit drinnen hängen.« Ein guter Zeitpunkt für ein Handyintermezzo sei, so Rammer-Gmeiner, »ab dem Dessert«.

So geht es richtig

Um Kinder dafür zu sensibilisieren, dass Essengehen Freude und Genuss bedeutet, besorgt man am besten Spielzeug, das einen Bezug zur Situation herstellt: »Geht man zum Franzosen oder Italiener, würde sich etwa ein Malbuch eignen, bei dem Kinder lernen, was Erbse oder Karotte auf Französisch oder Italienisch heißt.« Oder man bereitet sie darauf vor, dass sie an diesem Tag über ein Thema sprechen dürfen, dem sich alle widmen: »So bekommen sie eine Aufmerksamkeit, die im Alltag nicht immer selbstverständlich ist«, ahnt Rammer-Gmeiner, »… lachen, sich mit den Eltern austauschen. Da hält das Handy nicht mit.«

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 06/2017
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Johann Lafer schließt »Val d'Or«

Der Spitzenkoch verzichtet künftig auf seinen Stern und setzt auf ein neues Konzept in der Stromburg – unkompliziert und dennoch raffiniert.

News

Sterneküche: Einmal Sterne und zurück

Gutes Essen boomt, noch nie gab es bei uns so viele Spitzenrestaurants. Doch profitieren die Köche davon? Ein Report darüber, ob sich Haute Cuisine...

News

Die spannendsten Restaurant-Projekte 2019

»Herzig« mit Sören Herzig, »Bruder« mit Hubert Peter und Lucas Steindorfer, Alexander Mayer in der City, Harald Irkas Fisch-Restaurant und mehr.

News

Kitzbühel: »Goldene Gams« im neuen Design

FOTOS: Seit 200 Jahren ist das zum Hotel »Tiefenbrunner« gehörende Restaurant »Goldene Gams« im Familienbesitz – nun erstrahlt es in neuem Look.

News

Stiegl-Gut Wildshut: Kraftplatz gefällig?

Wer auf der Suche nach Entschleunigung und Genuss ist, für den gibt es einen Ort im Innviertel, wo man genau das findet: das Stiegl-Gut Wildshut –...

Advertorial
News

Juan Amador: »Du denkst, es kann dir nichts passieren«

Juan Amador erhielt 2008 in Deutschland zum ersten Mal drei Sterne. Jahre später folgte die Insolvenz. Heute hat er ein Restaurant in Wien – und will...

News

Mimi Sheraton: »Ich bin ein Restaurant-Junkie!«

Sie war die erste Restaurantkritikerin der »New York Times«: Mimi Sheraton im Interview über gute Noten, schlechte Verlierer und die Frage, ob ein...

News

»Kein Geld mehr« für »Jamie’s Italian«

Starkoch Jamie Oliver sieht sich nicht mehr in der Lage, die britischen Standorte der Restaurantkette aus der finanziellen Schieflage zu retten.

News

Aus dem »G'schupften Ferdl« wird »Bruder«

Im ehemaligen »Stadtheurigen« im 6. Wiener Bezirk realisieren Hubert Peter und Lucas Steindorfer ein Konzept aus Bar und Restaurant mit...

News

Massimo Bottura will Restaurant in Los Angeles eröffnen

Der Spitzenkoch und aktuelle Nr. 1 der San-Pellegrino-Liste plant, seine Kooperation mit dem Luxus-Modeunternehmen Gucci auszuweiten.

News

»Le Burger« übernimmt »Café Bar Bloom«

Rochade in der Wiener Innenstadt: An prominenter Adresse in der Rotenturmstraße gibt es ab Ende Dezember Premiumburger auf zwei Ebenen.

News

Florian Lintner neuer Chefkoch im »Schlosspark Mauerbach«

Der erst 25-jährige »Shooting Star der Gastroszene« folgt Top-Koch Robert Letz nach, der zuvor sechs Jahre lang die kulinarischen Geschicke des Hauses...

News

Bei Oma schmeckt’s am besten

Von »Pasta Grannies«, die gegen das Vergessen des Nudel-Handwerks kämpfen über ein US-Restaurant, in dem ausschließlich ältere Semester aufkochen bis...

News

Gewinnspiel: Speisen an Wiens neuer Gourmet-Adresse

Wir verlosen ein 5-Gänge-Menü inklusive Weinbegleitung im Restaurant »APRON« für zwei Personen - Kulinarische Hochgenüsse garantiert!

Advertorial
News

»Novaair« Graz eröffnet – zwei Flugzeuge werden zu Restaurant & Bar

Das »Novapark Hotel« in Graz bietet mit einem Flugzeug-Restaurant und einer Flieger-Bar eine spezielle Gastro-Location.

News

»Das Anna« schließt mit Ende August

Anna und Manuel Hofmarcher werden Eltern, lassen die Gastronomie im Seggauer Schlosskeller hinter sich und gehen nach Vorarlberg.

News

Das »Petz im Gußhaus« ist Geschichte

Wegen einer Erkrankung kann Christian Petz das in eine Insolvenz geschlitterte Gasthaus in Wien nicht weiter führen.

News

Die schönsten Gastgärten in Wien

Im Sommer zieht es uns nach draußen. In diesen Wiener Restaurants treffen Top-Freiluft-Ambiente und Spitzen-Kulinarik zusammen.

News

Top 5: Mediterrane Lokale in Niederösterreich

An diesen Adressen wird Mittelmeerküche auf hohem Niveau serviert – Empfehlungen aus dem Falstaff Restaurantguide 2018.

News

Top-Restaurants mit Gastgärten in Niederösterreich

Im Sommer zieht es uns nach draußen. Hier treffen Top-Freiluft-Ambiente und Spitzen-Kulinarik zusammen.