»Amador's Wirtshaus« wird nun doch ein Restaurant

Juan Amador in seinem Wiener Betrieb

© Falstaff/Lukas Ilgner

Juan Amador in seinem Wiener Betrieb

© Falstaff/Lukas Ilgner

»Wenn Du zwei hast, willst Du drei«. Starkoch Juan Amador redet zwar nicht gern über Michelin-Sterne, bestätigt aber auf Falstaff-Nachfrage das Ziel seiner bevorstehenden Konzeptänderung. »Wir wollen nicht die einzigen und besten sein, aber Wien hat auf jeden Fall das Potenzial für drei Michelin-Sterne. Heinz und Silvio sind nah dran«, skizziert Amador seine Einschätzung. (Anm.: Heinz Reitbauer/»Steirereck« und Silvio Nickol/Palais Coburg). »Klar wollen wir alle mehr.«

Um selbst auf die nächste Qualitätsstufe zu kommen, hat Amador einige Umstrukturierungen und Umbauten vor. Die Kritik der Wiener, dass die Bezeichnung »Wirtshaus« nicht zu seinem Betrieb passt, ist angekommen, weshalb auch der Name »Amador's Wirtshaus und Greisslerei« ebenso der Vergangenheit angehören wird, wie die Zweiteilung des Lokals. Es soll nur noch ein Restaurant geben und darin wird kompromisslos auf allerhöchste Qualität hingearbeitet. Der Name dafür ist noch unklar, aber möglicherweise wird es schlicht »Amador« heißen.

Angezogene Handbremse

Amador zeigt sich im Gespräch mit Falstaff hochmotiviert und lässt keinen Zweifel an seinem persönlichen Engagement: »Ich bin wieder voll dabei!« Der Wahl-Wiener will die Küchenleistung täglich vor Ort in die Höhe treiben und das soll man auch sehen. Zentrales Element des Umbaus wird eine Showküche in der jetzigen Greißlerei werden. In der eigentlichen Küche gewinnt man dafür Platz für die Vorbereitungen mit mehr Ellbogenfreiheit.

»Durch die kleine Küche und dem wenigen Personal haben wir etwas mit angezogener Handbremse gearbeitet, aber trotzdem schon tolle Bewertungen erreicht!«, resümiert Amador. Nun soll aber mit aller Konsequenz auf höchste Weihen hingearbeitet werden. Wie Ernst Amador sein Vorhaben nimmt, zeigt auch die Tatsache dass er das »Sra Bua« im Kempinski Hotel Gravenbruch Frankfurt aufgibt, um sich besser fokussieren zu können. Die Küche soll sich nicht von Grund auf ändern. Die Klassiker werden beibehalten, insgesamt möchte Amador das Angebot aber »spannender« machen.

Eigene Bäckerei

Bestes Brot soll künftig von der hauseigenen Bäckerei kommen, die Amador zusammen mit Edel-Bäcker Helmut Gragger betreiben wird. Das straßenseitige Wirtschaftsgebäude ist bereits zur Bäckerei umgebaut, es fehlt bloß noch eine Genehmigung. Die Teige für das Brot, das es ja bereits im Restaurant gibt, reifen im Weinkeller. Die Weinhefen sorgen für eine ganz andere Reifeentwicklung und ein einzigartiges Geschmacksbild. 

Nächstes Jahr wird Amador zusammen mit Partner Gebhard Schachermayer übrigens ein Hotel in Lissabon mit zwei Restaurants und einer Rooftop-Bar eröffnen. Falstaff hat berichtet.

Mehr zum Thema

News

Dominik Stolzer wechselt vom Bristol ins Sacher

Der junge Spitzenkoch übernimmt die kulinarische Leitung des Traditionshauses von Werner Pichlmaier.

News

Auf Küchenchef André Stahl wartet das »Puradies«

Nachfolger im Veldener Restaurant »Caramé« wird Lokalmatador Thomas Guggenberger.

News

Philipp Barosch wechselt zu Franz Seidl

Profunde Verstärkung in einem echten Wiener Wirtshaus mit herrlichen Weinen im ersten Keller und einer Schwammerlzucht im zweiten.

News

Jacqueline Pfeiffer geht ins »Henrici« nach Eisenstadt

Die Kräuterexpertin soll das Restaurant vor dem Schloss Esterhàzy zusammen mit Gabor Grof auf Vordermann bringen.

News

»Shiki«: Joji Hattori präsentiert neues Team

Masahiro Yamada, der ehemalige Chefkoch des »Unkai« im Grand Hotel Wien, ist nun erster Sushi-Meister und unterstützt Küchenchef Alois Traint.

News

Daniel Kellner geht ins »Buxbaum«

Zusammen mit Betreiber Benjamin Buxbaum und Serviceleiterin Anna Andert wird im Wiener Heiligenkreuzerhof mit neuem Elan durchgestartet.

News

Neue Küchenchefin für »The Bank Brasserie & Bar«

Nadine Stangl sorgt ab sofort für Frauenpower im Wiener Luxushotel Park Hyatt.

News

Neue kulinarische Doppelspitze im »Salonplafond«

Michael Erfurt und Philipp Sieler folgen Aaron Waltl im Restaurant an der Wiener Ringstraße, das von Tim Mälzer konzipiert wurde.

News

Oliver Hoffinger geht in den »Eisvogel«

Der bekannte TV-Koch wird in dem Edelgasthaus neben dem Riesenrad klassische Wiener Küche auf hohem Niveau präsentieren.

News

Manuel Grabner wechselt von Lech nach Linz

Der Spitzenkoch will im aktuell geschlossenen »Holzpoldl« ein »Wirtshaus 2017« für Jedermann etablieren.

News

Neuer Küchenchef im Seehotel: Schütz kocht auf

Matthias Schütz übernimmt die gastronomische Leitung im Hotel Seehof Grundlsee. Er überzeugt mit einer Symbiose aus Regionalität und Moderne.

News

»Salonplafond« ohne Tim Mälzer

Peter Eichberger hat die Anteile der Hamburger Tellerrand Consulting übernommen und agiert nun unabhängig und eigenständig.

News

Anton Gschwendtner ist neuer Küchenchef im »Das Loft«

Der Lafer-Schüler übernimmt die kulinarische Leitung des Restaurants im Wiener Hotel Sofitel.

News

Roman Wurzer wird neuer Chefkoch im »The Ring«-Hotel

Das kulinarische Konzept wird ab Mitte März überarbeitet und im kommenden Jahr sollen Restaurant und Lobby des Wiener Ringstraßen-Hauses komplett...

News

Enzo Bellia kocht im Castel Fragsburg

Wechsel in der Küche von Castel Fragsburg: Enzo Bellia wird nach Christoph Terschanden Küchenchef.

News

Cordobar Berlin ab sofort ohne Lukas Mraz

Waal Sterneberg übernimmt die kulinarische Leitung, letztes Gastspiel des jungen Österreichers in der »Fischerklause Lütjensee« am 8. und 9. April.

News

Neue Küchenleitung im »Blue Mustard«

Valentin Gruber-Kalteis und Anna Haumer bilden ab Juni die kulinarische Doppelspitze in dem Bar-Restaurant-Konzept in der Wiener City.

News

Das »Hill« schließt seine Pforten

Ein Lichtblick weniger in Wien Döbling – Spitzenkoch Thomas Göls will sich neu orientieren.

News

Max Natmessig wird neuer Küchenchef in der »Roten Wand«

Max Natmessnig übernimmt das kulinarische Zepter im »Rote Wand Schualhus« in Lech am Arlberg.

News

Bozen: Zwischen den Welten

Bozen ist der pulsierende Mittelpunkt Südtirols und zeugt von all seiner Vielfalt – zwei Sprachen schallen durch die Gassen, die Weinstraße schlängelt...