Amador holte Weltstars der Küche nach Döbling

Amador&Friends: Sven Elverfeld, Jacob Jan Boerma, Juan Amador, Hans Reisetbauer, Nils Henkel und Heinz Hanner 

© Andreas Radhammer

Amador&Friends: Sven Elverfeld, Jacob Jan Boerma, Juan Amador, Hans Reisetbauer, Nils Henkel und Heinz Hanner 

© Andreas Radhammer

Zwölf Sterne leuchteten am Montag, 23. April, über dem »Restaurant Amador«. Unter der Regie der Gastgebers brillierten gleich drei Drei-Sterne-Köche in der Küche an der Grinzinger Straße: Sven Elverfeld, Nils Henkel und Jacob Jan Boerma. Auch Heinz Hanner, der beim ersten Zusammentreffen der Kochstars als Hausherr fungiert hatte, hat noch nichts verlernt und vertrat den kurzfristig verhinderten Klaus Erfort mehr als würdig. Zusammen zauberten die befreundeten Spitzenköche ein fulminantens Neun-Gang-Menü. Unterstützung bekamen sie von heimischen Spitzenwinzern, die für die passende Getränkebegleitung sorgten: Gernot Heinrich, Fred Loimer, Alexander Sattler vom Sattlerhof sowie von Fritz Wieninger. Champagne Bollinger brachte Katharina Wolf, Expertin für edle und rare Weine, mit.

»Die Qualität der Produkte steht für mich über allem. Ich möchte stets mit den besten Produkten kochen, die ich auf der Welt finden kann. Nur so kann ich ein authentisches, kulinarisches Geschmackserlebnis auf den Teller zaubern«, beschreibt Juan Amador seine Passion fürs Kochen. Der gebürtige Deutsche mit spanischen Wurzeln hat sich in den vergangenen 20 Jahren mit eigenständiger, kreativer Küche international einen Namen gemacht und in Wien binnen kürzester zeit zwei Sterne erkocht. 

Streifzug durch die Küchen der Welt

Eingeleitet wurde die kulinarische Reise mit Amadors Geeister Beurre Blanc, Boerma verzauberte mit Hiramasa Kingfish, gefolgt von Henkels Tristan Lobster. Neusiedlersee Zander kredenzte Elverfeld, Amador servierte Arroz Negro, ehe Hanner die Gäste mit Mieral Taube verwöhnte. Schnapsbrenner Hans Reisetbauer sorgte mit einer Gin-Tonic-Kreation als Sorbet-Variante für erfrischende Momente. Der süße Abschluss war Amador mit der Trilogie Paris-Tokyo-Bangkok vorbehalten. 

In den Genuss des fulminanten Menüs kamen rund 70 Gäste, unter denen sich zahlreiche prominente Gastronomen befanden, allen voran Dieter Koschina von der portugiesischen Vila Joya.

Über das Restaurant Amador

Juan Amador, deutscher Spitzenkoch mit spanischen Wurzeln, blickt auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in den besten Küchen der Welt zurück. In Mannheim hatte er schon mal die Traumwertung von drei Michelin-Sternen erkocht, nun strebt er dies auch in Wien an, wo er immerhin schon bereits bei zwei Sternen hält. Seit 2016 arbeitet Amador in Wien Döbling mit dem Tourismusprofi Gebhard Schachermayer sowie dem bekannten Wiener Winzer Fritz Wieninger zusammen. Das umgebaute Kellergewölbe mit 40 Sitzplätzen plus Chefs Table und einem Weinkeller, in dem über 1.200 edle Tropfen aus der ganzen Welt lagern, vereint das Traditionelle mit einer eleganten Note. Diese spiegelt sich nicht zuletzt auch in den Gerichten von Amador wider.

Amador's Restaurant
Grinzinger Straße 86
1190 Wien
T: +43 (660) 9070500
reservation@restaurant-amador.com
www.restaurant-amador.com 

MEHR ENTDECKEN