Alles, nur nicht kleinkariert

Tradition trifft Moderne. Trachtenmode von Thomas Rettl ist auch ein Statement für Individualität. 

© Simone Attisani Photography

Tradition trifft Moderne.  Trachtenmode von ­Thomas Rettl ist auch ein Statement für Individualität.

Tradition trifft Moderne. Trachtenmode von Thomas Rettl ist auch ein Statement für Individualität. 

© Simone Attisani Photography

http://www.falstaff.at/nd/alles-nur-nicht-kleinkariert/ Alles, nur nicht kleinkariert Thomas Rettl hat mit seinem »Kärnten Karo« und dem Kärntner Kilt die Tracht seiner Heimat modernisiert. Mit Falstaff sprach er über Tradition und Loden-Boom. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/8/f/csm_Kilt1-Simone_Attisani_Photography-2640_1b4ae347e6.jpg

Wass ist Tracht und was nicht? Mit dieser Frage bringt man Thomas Rettl, Geschäftsführer des
Traditionsbetriebs Rettl 1868, zum Nachdenken. Natürlich gibt es Regeln, die definieren, wann sich ein Kleidungsstück Tracht nennen darf, aber von
solchen starren Vorgaben hält Rettl wenig. »Das Wort Tracht leitet sich vom Verb tragen ab«, sagt er »und ist ein Bekenntnis des Trägers zu seiner Herkunft.« Wenn es um Tracht geht, sind für Rettl dennoch zwei Dinge unentbehrlich: »Stil und Ehrlichkeit.« 

Als Thomas Rettl, ein gelernter Schneider mit internationaler Erfahrung – unter anderem in London, Schottland und Italien –, das Familienunternehmen 1991 übernahm, waren die oben genannten Schlagworte seine oberste Maxime. Dazu gesellten sich Rettls unkonventioneller Stil und eine Portion Kreativität, als er nämlich 1999 das »Kärnten Karo« und den daraus gefertigten »Kärnten Kilt« präsentierte.

Ein großer Teil der Trachten, die Thomas Rettl (r.) fertigt, sind nach wie vor maßgeschneidert.

© Simone Attisani Photography

Kult um den Kilt

Inspiriert von den Alpen Highland Games, bei denen sich Rettl engagiert, entwickelte er zunächst einmal das Kärnten Karo, ein »Tartan«, wie das traditionelle Karomuster bei den Schotten genannt wird. Bei der Farbgebung orientierte er sich an der Kärntner Tracht, wobei das Braun auch für die Erde, das Grün für die Wälder, das Blau für die Kärntner Seen sowie das Gelb, Rot und Weiß für die Farben der Kärntner Fahne und der Kärntner Alm-blumen stehen. Aus dem Karo-Stoff schneiderte Rettl dann den ersten Kärntner Kilt. 

Rund um das Kleidungsstück entstand bald ein Medienhype mit Schlagzeilen im In- und Ausland, den Rettl für die Weiterentwicklung seiner Unternehmensstrategie zu nutzen wusste. Vom Gegenwind, der Rettl vor allem zu Beginn des Kilt-Kults von Verfechtern der traditionellen, historischen Kärntner Tracht entgegenblies, ließ er sich nicht beirren, blieb seiner Linie und seiner Idee treu. Und es ist wohl gerade auch diese Authentizität, die den Erfolg des Kilts ein Stück weit mitgetragen hat. Heute organisiert Rettl sogar Kilt-Wanderungen und -Skitage für seine Fanschar. Unter den Kilt-Liebhabern befinden sich auch zahlreiche Prominente. »Einer der ersten Kärnten-Kilt-Träger war Franz Klammer«, erzählt Rettl, der auch Armin Assinger oder Schauspieler Cornelius Obonya einkleidet. Selbst im Kleiderschrank des Ur-Schotten Sir Sean Connery und im britischen Königshaus findet man Rettl-Designs. 

Manche Dinge überdauern Generationen. Der Kärntner Kilt zählt sicher dazu. 

© Simone Attisani Photography

Tracht ist wieder in, das steht fest. Doch vom Trachten-Boom will sich Rettl distanzieren, denn dieser habe vor allem den Billig-Produzenten in die Karten gespielt. »95 Prozent der Lederhosen kommen heute aus Pakistan«, kommentiert er. Mit den heute so populären »Party-Dirndln« wolle er nichts zu tun haben. 

Individualität steht bei Rettl an erster Stelle, das sieht man auch in den Entwürfen, die er gemeinsam mit seinem Design-Team entwickelt. Dabei vertritt er die Meinung, dass Tracht zwar mit der Mode gehen sollte, aber stets nur bis zu einem gewissen Grad. »Wir schauen uns an, was früher war, und versuchen es für heutige Bedürfnisse zu adaptieren.« Schnitte werden modernisiert, bequeme Stoffe eingesetzt. »Wir machen ein regionales Qualitätsprodukt. 50 bis 60 Prozent unserer Designs sind Maßanfertigungen, die in zwei bis drei Wochen geliefert werden«, ist Rettl stolz. Und auch in Sachen Expansion zeigt sich der Villacher bodenständig: »Spannend wäre der deutsche Markt. Wir sind aber ein kleines Provinzunternehmen und wollen es auch bleiben.«

Rettl 1868 Kilts & Fashion
Freihausgasse 12, 9500 Villach 
Burggasse 8, 9020 Klagenfurt
www.rettl.com

ERSCHIENEN IN

Jägerball Spezial 2018
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • 23.03.2017
    Genuss braucht Zeit
    Im Lesach- und Gailtal liegt die erste »Slow Food Travel Region« der Welt. Wer das Tal und seine Produzenten besucht, macht unweigerlich...
  • 29.01.2018
    Kärntner Wein im Kommen
    Die Qualität des Weinbaus im süd­lichsten Bundesland hat sich in den vergangenen Jahren erstaunlich gesteigert. Jahr für Jahr entsteht eine...
  • 23.04.2017
    Abschlagqualität in Kärnten
    Das milde Kärntner Klima beschert Golfern eine lange Saison. Profikoch Marcel Vanic erzählt über das Besondere der Kärntner Golfplätze.
  • 24.02.2017
    Die Kärntner backen das!
    Gutes Brot ist Handwerkskunst. Mit viel Kenntnisreichtum zelebrieren Kärntens Bäcker ihre Backtradition und geben dem Brot das zurück, was...
  • 05.09.2017
    Genuss-Gipfeltreffen in Kärnten
    Ob Käse, Saibling oder Hausbrot: Kulinarik kommt in den Nockbergen nicht zu kurz. Und sogar die Wellness-Lust wird in der guten Bergluft...

Mehr zum Thema

News

Kunstausstellung im »Château L’Hospitalet«: »La Nature de Robert Combas«

Vom 18. Juni bis zum 30. September können die Besucher von Gérard Bertrands »Château L’Hospitalet« in Südfrankreich tief in das faszinierende Werk...

News

Kostenlose E-Bike-Touren in Kitzbühel

Benutzer der Sommerbahnen von KitzSki können gratis Touren in Anspruch nehmen.

News

Gewinnspiel: EXPECT THE UNEXPECTED!

Entdecken Sie die unbekannten Seiten Wiens, denn SO/ VIENNA ist anders – und stolz darauf!

Advertorial
News

Walmart schickt Lebensmittel mit Drohnen

In den USA laufen erste Versuche der Supermarktkette mit Lufttransporten.

News

Afterwork Rezepte: Die Cocktailtrends im Sommer

Weißer Spritzer und der klassische Aperol waren gestern: Heuer darf es beim Aperitif kreativ und fruchtig sein – gerne auch alkoholfrei.

News

»Pot Pourri«: Spielend Kochen lernen

Der Wiener Spieleverlag »Piatnik« bringt ein rasantes Kochspiel für Kinder heraus. Drei bis fünf Köche wetteifern darum, wer die meisten Gourmetsterne...

News

Ist vegane Ernährung gesund? Neue Studie findet klare Antwort

Der Verzicht auf tierische Lebensmittel wie Milch, Eier, Fleisch und Fisch hat viele Gründe – Forschende aus Kopenhagen haben untersucht, wie gesund...

News

Kroatien - Österreich: 5 Fakten zum Spielort Osijek

Heute Abend spielt das Nationalteam im Nationsleague-Match gegen Kroatien. Gespielt wird ab 21:00 Uhr im Stadion Gradski in Osijek. Falstaff stellt...

News

ÖFB: Kulinarisch auf Erfolgskurs

3:0 gewann Österreich in Kroatien. Mit dabei war auch Fritz Grampelhuber. Vor dem Spiel gab der Team-Koch Einblick in seinen Menüplan und seine Zeit...

News

»The Menu«: Anya Taylor-Joy und Ralph Fiennes spielen in Gourmet-Thriller

Klingt eigentlich traumhaft: Ein Star-Koch kredenzt auf einer entlegenen Insel ausgewählten Gästen ein luxuriöses Gourmet-Menü, das zur Kunstform...

News

Abenteuer am Gardasee: Sportbootführerschein im »Eden Reserve« Hotel

Motorbootbegeisterte Gäste des Boutiquehotels in Italien haben ab sofort die Möglichkeit, in kürzester Zeit einen Führerschein für Sportboote zu...

News

TCM im Luxus-Hotel: »The Ritz-Carlton Spa Wellness Days«

Von Traditioneller Chinesischer Medizin, über Yoga und Meditation, bis hin zu Kosmetik und Imagegestaltung – vom 09. bis zum 13. Juni widmet sich das...

News

Faszination Weitwandern: Tipps für Anfänger

Entschleunigung samt Freiheitsgefühl: Weitwandern ist ein Freudenfest für Körper und Seele.

Advertorial
News

Top 10 Rooftop Locations in Berlin

Ob lockerer Afterwork, Sandstrand auf einem Parkdeck oder Champagner mit Blick auf die Staatsoper – das sind unsere besten 10 Dachterrassen der...

Rezept

Hirschtatar

Daniel Brunner, vom Restaurant »Seeblick« in St. Gallen, tischt zum Hirschtatar auf: Kürbiskernöl, Mascarpone-Rote-Rüben-Cornet, Hirschfilet im...

News

Zum Schießen: Jägerlatein

Beim Jägerball tanzen zwar nicht ausschließlich, aber doch recht viele Jäger auf. Und da kann es mitunter passieren, dass Nichtjäger Bahnhof...

News

Rezeptstrecke: Wild auf Wild

Das Falstaff Menü zum Jägerball 2018 – mit Rezepten von Herbert Hausmair, Josef Floh und Walter Öllerer.

News

Exquisites entdecken: Die Charity-Edition zum Jägerball

Für Weingenießer stellt der bekannte Sommelier Hubert Fohringer aus Spitz an der Donau – unterstützt von einer kundigen Weinjury – eine besondere...

News

Kulinarik am Jägerball: Tanz der Genießer

Der Jägerball 2018 überrascht mit einem spannenden kulinarischen Konzept – hier gibt's einen Überblick.

News

Der Jäger als Koch

Zwei Täler. Nebeneinander. Zwei Flüsse, die ineinanderfließen. Unberührt die Wälder und Wiesen. Wilde Heimat und Genuss. Hirsch, Reh und Gams,...