Genuss und Design: ­Alberto Alessi mit einem Glas Rotwein im rostroten Jasper-Morrison-Stuhl
Genuss und Design: ­Alberto Alessi mit einem Glas Rotwein im rostroten Jasper-Morrison-Stuhl / Foto: Alessi/Simone Casetta

Da sitzt er nun in seinem extravaganten rostroten Sonnenstuhl, das Glas Rotwein in seiner Rechten, und blickt versonnen hinunter über endloses Grün, das im Blau des Lago d’Orta verschwimmt. Alberto Alessi, Herr über Flötenkessel mit Vögelchen, Korkenzieher »Anna« und Juicy Salif, der exaltierten Zitronenpresse, weltweit bekannt als Revoluzzer im Küchenschrank, ironischer Spaßvogel und Wegbereiter des Designs, ist an seinem Lieblingsplatz angekommen: seinem Weinberg – eine gute halbe Autostunde entfernt vom Stammsitz Alessi in Crusinallo im Piemont. Im Bereich Design ist er eine Ikone, jetzt will der Mann auch noch den besten Weißwein Italiens produzieren – nichts weniger als das.

Alberto’s vineyard, ein ­Verkostungsglas, für Alessi von der österreichischen Design-Gruppe Eoos entworfen / Foto: Alessi
Alberto’s vineyard, ein ­Verkostungsglas, für Alessi von der österreichischen Design-Gruppe Eoos entworfen / Foto: Alessi

Keine Ahnung
Seine Mutter weiß nicht mehr genau, wann er geboren ist. War es der 3. oder 4. Dezember 1946? Trotzdem eindeutig: Der Mann ist Sternzeichen Schütze – lebenslustig, freundlich, weltoffen. Und: Er hat immer ein Ziel vor Augen – und damit jede Menge Erfolg. So viel, dass Alberto Alessi darüber nachdenkt, jetzt etwas kürzerzutreten. Und das geht am besten auf seinem Weinberg, hoch über dem Lago d’Orta. Den hat er schon 1999 gekauft, die ersten Weinreben sind gepflanzt, und nun hofft er, schon im übernächs­ten Jahr ein richtig schönes Stöffchen auf den Markt bringen zu können. »Ich habe natürlich keine Ahnung vom Weinmachen«, sagt der smarte Manager mit einem Augenzwinkern, »aber ich trinke für mein Leben gern guten Wein.« Das muss reichen. Für den Rest hat der Chef von Alessi, Italiens Number one in Sachen Design, Monica Rossetti. Der 28-jährigen italienischen Önologin mit brasilianischen Vorfahren steht mit ­Patrizio Gasparinetti ein erfahrener ­Agronom zur Seite, der sich um den Weinberg kümmert.

Der Winzer lässt seine Weine in Barriques reifen / Foto: Alessi/Mads Morgensen
Der Winzer lässt seine Weine in Barriques reifen / Foto: Alessi/Mads Morgensen

Leben zwischen Reben
Wie er da so sitzt in einem der beiden rostroten Jasper-Morrison-Stühle, die aus dem Gras herauszuwachsen scheinen, das gefüllte Rotweinglas »Bettina« des Londoner Architekturstudios Future Systems in der Hand und den Blick über die Reihen von Weinreben hinunter zum Lago d’Orta bis zur Insel San Giulio schweifend, da könnte man meinen, Alberto Alessi hätte hier sein Paradies gefunden – und eine neue Herausforderung. In der Tat: Vor über einem Jahr ist er mit seiner zweiten Frau Laura und Tochter Emma auf den Weinberg gezogen, in das alte, halb verfallene Bauernhaus, das sein Freund, Designstar Alessandro Mendini, zu einer komfortablen Villa umgebaut hat. Kernstück des Hauses ist eine große Küche mit zwei Türen. Alberto Alessi: »Die eine führt zum Swimmingpool, die andere zum Keller, dort, wo meine Weine in Barriques reifen. Das ist optimal, so habe ich direkten Zugriff.« Es muss ein schönes Gefühl sein, auf seinem eigenen Wein zu wohnen. 

Bio
Eigentlich hatte der 64-Jährige geplant, etwas kürzerzutreten in seiner »Traumfabrik des De­signs«. Viel Zeit wollte er für seinen Wein haben. »Aber das ist leider noch nicht so möglich«, sagt der Kreativchef. »Ich muss doch immer noch ­lange im Büro sein.« Dabei ist gerade die biologisch-dynamische Anbauweise der Reben auch zeitlich eine große Herausforderung. Denn Chemie kommt dem Manager mit den raspelkurzen Haaren nicht in den von Granit und Schiefer geprägten Boden.

Alessis Paradies und Herausforderung: Vom Weinberg aus hat er ­einen herrlichen Blick auf den Lago d’Orta / Foto: Alessi/Simone Casseti
Alessis Paradies und Herausforderung: Vom Weinberg aus hat er ­einen herrlichen Blick auf den Lago d’Orta / Foto: Alessi/Simone Casseti



Schwieriger Boden

Peu à peu wird nun der insgesamt sechs Hektar große Weinberg bepflanzt. Die Hälfte ist schon geschafft – die teilen sich zu je einem Drittel Pinot-Noir- und Chardonnay-Trauben. Das letzte Drittel ist ebenfalls mit Chardonnay bepflanzt, aber diese werden erst später im Jahr geerntet. »Die Spätlese ist wirklich spannend, weil überraschend«, sagt der Neu-Winzer. »Unsere Anstrengungen konzentrieren sich darauf, hier eine ganz neue Identität zu schaffen.« Für sein großes Vorhaben hat sich Alessi allerdings ein schwieriges Terrain ausgesucht: zu viel Regen, zu viel Staunässe. Das mögen die eigens aus Frankreich herbeigeschafften Rebstöcke gar nicht.

Den vollständigen Artikel lesen Sie im Falstaff Nr. 6/2011 - Jetzt im Handel!


Text von Brigitte Jurczyk

Mehr zum Thema

News

MONTEVERRO: kompromisslos nachhaltig...

Dem Weingut in der südlichen Maremma ist die Umwelt seit jeher ein großes Anliegen. Jedes Detail, insbesondere im Weinkeller, ist dank seines...

Advertorial
News

Tenuta Perano: Herz des Chianti Classico

Ein natürliches Amphitheater, perfekte Bühne für die Weine von Frescobaldi.

Advertorial
News

Wein & Schokolade: Die besten Pairings

Schokolade und Wein sind nicht nur solo ein Genuss – als Kombination erschließen sich ganz neue Aromenwelten. Wir erklären, welche Pairings besonders...

News

Wein aus Österreich: das perfekte Last-Minute-Geschenk

Noch auf der Suche nach Geschenken mit individuellen Charme, die von Herzen kommen? Dann empfehlen wir Weine aus Österreich als passende Präsente.

Advertorial
News

Bio, nachhaltig, vegan: Das Bioweingut Lenikus

Achtsamkeit und herausragende Qualität – nicht nur gut für Weinliebhaber, sondern auch für die Natur.

Advertorial
News

Prosecco Superiore: Nachhaltige Perlen

Die Landschaft, in der Prosecco Superiore DOCG entsteht, ist seit 2019 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Verstärkt setzt man nun auf Nachhaltigkeit und...

Advertorial
News

Rotweingenuss in der Vorweihnachtszeit

Falstaff lud zu Rotwein Masterclass und exklusivem Rotweindinner von Gastkoch Daniel Kellner mit den Weingütern Netzl und Kerschbaum in Falkensteiner...

News

Neuer Edel-Prosecco in drei Farben

Desiderio N°1 ist als klassischer Prosecco, als Rosé Spumante und als leuchtend roter Schaumwein erhältlich. Falstaff-Aktion: 6 Flaschen zu 49,90 Euro...

Advertorial
News

Best of: Advent beim Winzer

In stimmungsvollem Ambiente Weine verkosten, einkaufen und die Vorweihnachtszeit genießen kann man bei diesen Veranstaltungen.

News

Einzigartig: Vertikale Sassicaia 2016 bis 1985

Als ersten Wein aus Italien zeichnete Robert Parker den Sassicaia 1985 mit 100 Punkten aus. Der Sassicaia 2016 erhielt wieder 100 Parker Punkte. Eine...

News

Impressionen der Falstaff Rotweingala 2019

In der Wiener Hofburg gab sich die heimische Rotwein-Elite ein Stelldichein. Die schönsten Fotos gibt's hier.

News

Spektakuläre Show beim »Sektgeflüster«

FOTOS: Die Winzerinnen der südoststeirischen »Eruption«-Gruppe zeigten prickelnde Leidenschaft und Mut zu opulenter Inszenierung.

News

Segno Librandi: Neue Weine aus Kalabrien

Die neue Linie aus dem Hause Librandi ist ab Januar 2020 mit den drei neuen Weine DOC Cirò rot, rosé und weiß im Handel!

Advertorial
News

Die Sieger des Falstaff Rotwein Grand Prix 2018

Saftig, ausgewogen und gut antrinkbar – so zeigen sich die roten Jungweine des Jahrgangs 2018. Wir präsentieren Ihnen 
die Sieger aus den Kategorien ...

News

Monteverro – Topweine dank lebendiger Böden

Sorgfältiger Umgang mit dem Boden, große Aufmerksamkeit für das Sichtbare – den Pflanzen und Organismen über der Erde – aber auch gegenüber dem...

Advertorial
News

Die Gäste der Falstaff Rotweingala 2019

FOTOS von den Rotwein-Fans beim Entrée zum Rotweinevent des Jahres in der Wiener Hofburg.

News

Falstaff Rotweingala 2019: Winzer & Aussteller

FOTOS: Die besten Rotweinwinzer des Landes und renommierte Feinkost-Experten machten die Hofburg zur Genusshochburg.

News

Die Sieger der Lagrein-Trophy 2019

Lagrein ist eine autochthone Südtiroler Rotweinsorte, die heute zu den erfolgreichsten Rotweinsorten des Landes zählt. Die Klosterkellerei Muri-Gries,...

News

Prosecco: Italienisches Genie mit nachhaltigem Herz

Prosecco DOC steht in erster Linie für ein Gebiet, welches für seine Weintradition bekannt ist. Gleichzeitig repräsentiert es italienische Exzellenz.

Advertorial
News

Das schmale Land der besten Weine

Das Burgenland und seine Weinbaugebiete haben einen unglaublichen Aufschwung hinter sich. Jetzt stabilisiert die alte Avantgarde das Erreichte.