Ahr: Winzer hoffen, vor Ort keltern zu können

© Shutterstock

Ahr: Winzer hoffen, vor Ort keltern zu können

© Shutterstock

http://www.falstaff.at/nd/ahr-winzer-hoffen-vor-ort-keltern-zu-koennen/ Ahr: Winzer hoffen, vor Ort keltern zu können Wenige Tage vor Beginn der Lese haben viele der flutgeschädigten Betriebe eine eigene Kellertechnik improvisiert. Wir haben mit einigen Winzern gesprochen. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/4/a/csm_header-ahr-winzer-hoffen-vor-ort-keltern-zu-koennen-c-shutterstock-2640_bf2993f85b.jpg

»Wir sind parat«,

sagt Britta Stodden zwei Monate nach der verherenden Flut-Katastrophe. »Morgen, am Donnerstag, fällt mit dem Frühburgunder der Startschuss zur Lese«. Noch vor wenigen Wochen war es im namhaften Weingut aus Rech ungewiss, ob die Lese vor Ort würde verarbeitet werden können, als Ausweichquartier stand der Keller von Carolin und H. O. Spanier in Bodenheim in Rheinhessen zur Verfügung.

Das Keltern, so Stodden weiter, werde in diesem eigentümlichen, improvisierten Herbst ganz anders verlaufen als sonst. Wegen des enormen Staubs, der noch immer im Ahrtal herrscht, werden die Trauben nicht wie in anderen Jahren im Freien entrappt und gemaischt. »Wir werden alles drin im Kelterhaus machen, und vor die Traubenannahme stellen wir eine Beregnungsanlage, die den Staub bindet, das hat uns ein Freund organisiert, der in der Wassertechnik arbeitet.« Sortiermaschine und Entrapper wurden durch den Einsatz zweier Privatleute wieder zum Laufen gebracht. »Bei der Presse war uns das aus hygienischen Gründen zu heiß, da haben wir jetzt ein Leihgerät von der Firma Scharfenberger.«

Endlich wieder Trinkwasser

Auch bei Meike und Dörte Näkel in Dernau, die in der Flut buchstäblich alles verloren haben, Tanks und Fässer, Maschinen und Fahrzeuge, bis auf acht gerettete Barriques den gesamten 2020er Jahrgang, werden die Trauben vor Ort gekeltert werden. »Wir sind an neue Trinkwasserleitungen angeschlossen«, berichtet Meike Näkel, »die letzten Wochen gab es ja nur so genanntes Brauchwasser, damit zu keltern wäre unmöglich gewesen. Vom alten Kelterhaus stehen fast nur noch die Stahlträger, aber es wird funktionieren, die wichtigsten Utensilien zum Weinmachen sind alle wieder da, geliehen oder neu gekauft«, sagt Näkel, die sich allerdings angesichts des weiterhin wechselhaften Wetters um den Gesundheitszustand der Trauben sorgt.

»Es wird ein immenser Aufwand bei der Traubenselektion. Aber letztlich kann uns das jetzt auch nicht mehr schockieren.«

Keller sandgestrahlt

Marc Adeneuer vom Weingut J. J. Adeneuer aus Ahrweiler berichtet ebenfalls davon, dass er im eigenen Betrieb keltern werde. »Wir haben zwar noch keine Fässer, aber eine neue Kelter haben wir letzte Woche bekommen, Pumpen und Schläuche sind auch da, und der Keller ist – was zum Glück noch letzte Woche fertig wurde – sandgestrahlt, um auch das Kellerklima wieder sauber zu bekommen. Es sieht jetzt wirklich so aus, als seien wir in der Lage, neben dem ganzen Chaos her Wein zu machen.«

Der Frühburgunder sei sogar schon eingebracht, so Adeneuer weiter, mit einem Mini-Ertrag von 15 Litern pro Ar. »Jetzt am Samstag kommt der Spätburgunder aus der Gärkammer dran«, also Adeneuers Filetstück im Walporzheimer Kräuterberg. »Wir haben schon Angst vor der Peronospora«. Schließlich blieben die Reben unmittelbar nach der Flut zwei Wochen lang ohne Pflanzenschutz – in einer Phase hoher Feuchtigkeit, was dem Wachstum von Pilzkrankheiten wie dem falschen Mehltau sehr förderlich war.

Doch die Prioritäten der Betriebe liegen dieses Jahr naturgemäß anders als vor der Flut, noch immer herrscht ein kompletter Ausnahmezustand im Ahrtal. »Unser ganzes Leben ist weggeschwommen«, bringt es Meike Näkel auf den Punkt.

»Und dabei geht’s uns noch gut, denn jeder kennt jemanden, der im Wasser gestorben ist. Wer überlebt hat, ist am 15. Juli aus dem Wasser gestiegen und hat angefangen aufzuräumen. Und genau das tun wir im Moment immer noch.«

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Gewinnspiel: Sinfonie der Sinne

LR: ein außergewöhnlicher Wein, inhaltlich wie optisch, der die Exzellenz des Terroirs zur Geltung bringt.

Advertorial
News

Rotweinguide 2023: Vorjahressieger Toni Hartl im Portrait

Der Niederösterreicher überzeugte die Jury im vergangenen Jahr in der Kategorie Syrah. In diesem Jahr ist er zu Gast auf der Rotweingala.

News

Alkoholfreier Wein: Auf der »ProWein« gibt es erstmals eine eigene Halle

Alkoholfreier Wein ist in aller Munde und gerade bei jungen Menschen beliebt. Auf der »ProWein« gibt es im kommenden Jahr deshalb erstmals eine eigene...

News

WEIN & CO mit über 2.000 Weinen nun auch in St. Pölten vertreten

Ab dem 24. November erwarten Wein-Connaisseure – und solche, die es werden wollen – in St. Pölten auf einer Fläche von 150 Quadratmetern über 2.000...

News

Bacchuspreis geht heuer an Ernst Molden und John Szabo

Der Ausnahmekünstler und der kanadische Master Sommelier wurden für herausragende Verdienste um den österreichischen Wein geehrt. Gesegnet wurde zudem...

News

Licht ins Dunkel: Champagner für den guten Zweck

In Wien eröffnen im November wieder zwei beliebte Champagner-Hotspots, bei denen man mit »Moët Chandon« für »Licht ins Dunkel« spenden kann.

News

Top 11 Ribera del Duero ab dem Jahrgang 2015

Ribera del Duero gilt als eine der aufstrebendsten Weinregionen Spaniens und bringt sensationelle Rotweine hervor. Wir haben für Sie die besten Weine...

News

Enoplastic: nachhaltige Alternative - kompromissloses Design

Die nachhaltige Alternative zu PVS ohne Kompromisse beim Design!

Advertorial
News

Rotweinguide 2023: Das ist die Jury

Die siebenköpfige Jury, bestehend aus österreichischen Weinexperten, verkostete heuer über 1.100 Muster für die 43. Falstaff Rotweinprämierung.

News

Italien erstmals bei der Rotweingala 2022 vertreten

Über 25 italienische Weingüter sind bei der Falstaff Rotweingala 2022 zu Gast in der Wiener Hofburg.

News

Brunello en primeur: Benvenuto Brunello 2022

Benvenuto Brunello im November geht in die zweite Runde. Am vergangenen Wochenende stand der Jahrgang 2018 der Fachpresse zur Prüfung bereit.

News

Die Falstaff Rotweingala 2022 wartet mit dem Who's Who der Winzerszene auf

Mit dabei ist unter anderem das Weingut Scheiblhofer.

News

Jungwinzer Alexander Artner im Finale der Schlossquadrat-Trophy

Der burgenländische Jungwinzer ist geprägt vom Streben nach »geradlinigen, unverfälschten Weinen« und einer starken Heimatverbundenheit zu den...

News

Junkerpräsentation 2022 - Der Jungwein mit dem Steirerhut

Am 9. November 2022 eröffnete die diesjährige Junkerweinpräsentation in der Grazer Stadthalle. Eine Verkostung, die auch eine Vorschau auf den...

News

Weltneuheit im Weinbau geht in Serienproduktion

Mit dieser Maschine aus Rheinland-Pfalz soll die Weinlese auf steilsten Hängen mit Neigungen bis zu 75 Prozent zu einer Leichtigkeit werden.

News

Tauziehen um Ahr-Spenden vor dem Ende?

Bis heute warten die Ahr-Winzer auf die gesammelten Hilfen. Bund und Länder wollen nun gemeinsam nach steuerrechtlichen Lösungen suchen.

News

Ahrwinzer haben Weinlese 2021 erfolgreich abgeschlossen

Sie erfuhren Hilfsbereitschaft und Solidarität aus ganz Deutschland und konnten so noch das Beste aus diesem Schicksalsjahr herausholen.

News

Ahr-Winzer: Fluthilfen laufen an

Anträge auf Schadensregulierung können ab sofort gestellt werden, ersetzt werden bei positiver Prüfung 80 Prozent der Schäden.

News

Deutsche Winzer: Vorsichtiger Optimismus zur Lese

Wie sieht es mit der Weinlese in Deutschlands Regionen aus? Falstaff hat nachgefragt und mit einigen Winzern sprechen können.

News

Bangen um die Weinlese an der Ahr

Mehr als 60 Weinbaubetriebe stehen im wahrsten Sinn des Wortes vor dem Nichts. Trotz grosser Spendenhilfen aus der Weinwelt macht der nahende Herbst...