Advent-Gewinnspiel Tag 8: Ein Kuchen wie ein Weihnachtswunder

Italienischer Weihnachtskuchen »Panettone«

Foto beigestellt

Italienischer Weihnachtskuchen »Panettone«

Italienischer Weihnachtskuchen »Panettone«

Foto beigestellt

http://www.falstaff.at/nd/advent-gewinnspiel-tag-8/ Advent-Gewinnspiel Tag 8: Ein Kuchen wie ein Weihnachtswunder Damit der Sauerteig-Panettone herrlich luftig wird, hängt man ihn kopfüber auf! http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/a/d/csm_00-Stroeck-Aufmacher-Tag-8_56dee205a5.jpg

So üppig-köstlich, so flaumig leicht, und nur mit Sauerteig vergoren: Einen guten Panettone zu backen ist eine der größten Herausforderungen, denen sich ein Bäcker stellen kann. Hier erfahren Sie, wie das Weihnachtswunder bei Ströck gelingt – inklusive Kopfüber-Aufhängens!

Einzigartiger Panettone von Ströck

Einzigartiger Panettone von Ströck

Foto beigestellt

Hummeln, so geht ein hartnäckiges Gerücht, können laut den Gesetzen der Aerodynamik gar nicht fliegen. Weil sie diese aber nicht kennen, tun sie es trotzdem. Etwas Ähnliches könnte man auch über den Panettone behaupten: Nach allem, was wir über Teige wissen, ist es unmöglich, einen so üppigen Kuchen ganz ohne Bäckerhefe so luftig-leicht zu backen. Kein Wunder, dass er in seiner Heimat Italien als größte Herausforderung und Meisterstück eines jeden Bäckers gilt – und jedes Jahr heiß diskutiert wird, wer denn nun den besten Panettone des Landes bäckt.

Der italienische Weihnachtskuchen ist nämlich so etwas wie die Quadratur des Kreises: ein wollüstiger Sauerteigkuchen. Wie es sich für einen ordentlichen Festtagskuchen gehört, ist der Panettone voll von vorzüglichen Dingen wie Butter und Eiern, Schokolade, Nüssen und kandierten Früchten. Die sind zwar köstlich, machen es aber schwer, den Teig aufgehen zu lassen. Traditionell darf trotzdem keine Hefe zugesetzt werden, um ihn aufgehen zu lassen – das Wunder muss vom Sauerteig allein vollbracht werden.

Damit dieses Wunder gelingt, sind viel Wissen, Handarbeit, Fingerspitzengefühl und ein paar spezielle Tricks vonnöten. Bäckermeister Gerhard Ströck und Ströck-Entwicklungsbäcker Pierre Reboul sind vor ein paar Jahren eigens nach Norditalien gereist, der Heimat des Panettone, um in einer Turiner Bäckerei die Kunst des Sauerteigkuchenbackens aus erster Hand zu lernen. Mehrere Tage (und Nächte) haben sie in der Backstube verbracht. „Ich habe mir damit einen professionellen Traum erfüllt“, sagt Reboul. „Beim Panettonemachen steckt einfach so viel dahinter, das ist aufregend für einen Bäcker!“

Zwar gibt es durchaus Menschen, die Panettone auch zu Hause backen – jedoch braucht es jahrelange Übung, bis das gut gelingt. Wenn Sie nicht so lange warten wollen: Ab 01.12.2021 gibt es unseren Panettone in allen Ströck-Filialen. 


Gewinnspiel

Wir verlosen 5 x 1 Panettone und dazu jeweils einen 50 Euro Ströck-Feierabend-Gutschein - abzuholen und einzulösen im Ströck-Feierabend, Landstraßer Hauptstrasse 82, 1030 Wien.

Jetzt Quizfrage beantworten und mitmachen!

Leider ist die Teilnahme an diesem Gewinnspiel nicht mehr möglich.