»Was hat der Wald mit dem Fisch zu tun« – diese Frage stellte Bundesforste-Vorstand Georg Schöppl den anwesenden Gästen im Wiener Steirereck. Dass die Fischerei ein wichtiges Geschäftsfeld der Bundesforste darstellt und dass diese unter dem Markennamen »Wildfang« Fische mit Fokus auf Nachhaltigkeit vermarkten, erfuhr man beim Pressetermin ebenso, wie dass zukünfig in ganz Österreich diese Fisch-Spezialitäten auf den Tisch kommen sollten.

»Wildfang« in ganz Österreich
Im Rahmen einer Kooperation mit Slow Food suchen die Bundesforste neun Gastronomen, denen sie ihre Fische zur Verarbeitung anvertrauen wollen. Betriebe vorschlagen kann jeder über die eigens dafür eingerichtete Online-Plattform www.wildfang-gastronomen.at noch bis 8. Mai, danach werden in einem mehrstufigen Auswahlprozess die Betriebe gewählt. »Die Sieger stehen dann im Juni fest, im Juli werden sie mit den ersten ›Wildfang‹-Fischen beliefert«, führt Pia Buchner, Pressesprecherin der Bundesforste, aus. Einen »Joker« behalten sich die Bundesforste und Slow Food vor: das Wiener »Steirereck« im Stadtpark, das bereits ein »Wildfang«-Partner ist und als solcher eine Vorreiterrolle in Sachen Nachhaltigkeit im Bereich Fisch einnimmt. Heinz Reitbauer führte dann auch endrucksvoll vor, welches kulinarische Potenzial in den feinen Fischen aus dem Salzkammergut steckt – Impressionen der »Wildfang«-Kostproben in der Bilderstrecke.
 
Rares Gut
»Die Bundesforste werden oft wegen des Schatzes im Toplitzsee kontaktiert, doch der eigentliche Schatz sind die Fische, die im See schwimmen«, verdeutlicht Georg Schöppl den Stellenwert der »Wildfang«-Fische. Von wilden Reinanken über Saiblinge und Seeforellen bis hin zu Raritäten wie Äschen und Aitel – insgesamt zwölf Fischarten sind in den von den Bundesforsten nachhaltig und nach alter Tradition bewirtschafteten Seen – Hallstätter See, Grundlsee und Toplitzsee – im Salzkammergut heimisch. Nur 9.000 bis 10.000 Fische (ca. vier Tonnen) werden in der Saison von Juni bis September als »Wildfang« vermarktet. Diese Fische wachsen vom Menschen völlig unberührt in freier Natur auf und werden im Alter von mindestens vier Jahren schonend mit speziellen Netzen entnommen. Aufgrund der geringen Menge können nur rund zehn Restaurants – eines pro Bundesland und das »Steirereck« als Joker – mit Wildfang versorgt werden. Unter dem Markennamen »Wildkultur« bieten die Bundesforste Fisch-Freunden aber auch eine ganzjährige Alternative aus nachhaltiger Aquakultur.

Eine von zwölf im Salzkammergut heimischen FIscharten: der Seesaibling / © Österreichische Bundesforste
Eine von zwölf im Salzkammergut heimischen FIscharten: der Seesaibling / © Österreichische Bundesforste


Eine von zwölf im Salzkammergut heimischen FIscharten: der Seesaibling / © Österreichische Bundesforste

Traditionelle Fischerei im Sinne der Nachhaltigkeit / © Wolfgang Simlinger
Traditionelle Fischerei im Sinne der Nachhaltigkeit / © Wolfgang Simlinger

Traditionelle Fischerei im Sinne der Nachhaltigkeit / © Wolfgang Simlinger

Transparenz schafft Sicherheit
Zurück zum »Wildfang«: »Der ›Wildfang‹ aus dem Salzkammergut steht für nachhaltige Fischerei, biologische Vielfalt und Pflege eines traditionellen Lebensmittelhandwerks, das in dieser Form bereits seit hunderten Jahren gelebt wird«, so Barbara van Melle, Obfrau von Slow Food Wien. Aus allen Online-Nominierungen, welchen auch bereits ein Nachhaltigkeits-Fragenkatalog zugrunde liegt, werden die jeweiligen Slow Food Convivien der Bundesländer eine Shortlist erstellen, bevor von einer Expertenjury die neun »Wildfang«-Sieger gewählt werden.

 Mit dieser Initiative wollen die Bundesforste und Slow Food mehr Bewusstsein für nachhaltige Lebensmittel schaffen. »Wir von SlowFood sehen Konsumenten als Ko-Produzenten, die wissen wollen wo Lebensmittel von wem und wie produziert werden. Transparenz ist uns ein großes Anliegen, damit wird das tiefe Bedürfnis nach Echtheit, nach Authentizität und Sicherheit gestillt«, führt van Melle weiter aus und zieht Parallelen zur »Wildfang«-Philosophie.

Wie schmeckt »Wildfang«?
Aufgrund der natürlichen Bewegungsabläufe zeichnen sich die Wildfische durch hochwertigste sensorische Qualität und gut strukturiertes Muskelfleisch aus. »Das ›Wildfang‹-Fleisch hat Sashimi-Qualität, weist mehr intramuskuläres Fett auf und hat daher einen besseren Schmelz. Das Fleisch ist feinfasriger, der Geschmack ist klarer, einfach präziser«, weiß Spitzenkoch Heinz Reitbauer zu berichten. Und überzeigen kann man sich von der hervorragenden Qualität der »Wildfang«-Fische ja dann demnächst auch in ganz Österreich. 



www.bundesforste.at


(Marion Topitschnig)

Mehr zum Thema

  • 20.03.2015
    Falstaff prämiert die besten Restaurants Österreichs
    Impressionen der Präsentation des Falstaff Restaurantguide 2015 sowie alle Sieger im Überblick!
  • 18.03.2015
    Rezepte: Fischlein, deck’ dich!
    Drei Spitzenköche verraten, was man aus Kabeljau alles zaubern kann – mit Dieter Müller, Tanja Grandits und Alexander Mayer.
  • 23.09.2011
    Das Bier, das aus dem Wald kam ...
    Die Privatbrauerei Trumer kreierte in Kooperation mit den Österreichischen Bundesforsten das »Waldbier«, mit dem man ab sofort auf das...
  • Mehr zum Thema

    News

    Buchtipp: »Simple & Clever Cooking. Weniger ist mehr.« von Stevan Paul

    Autor Stevan Paul wurde nun bereits zum zweiten Mal mit Gold für sein Kochbuch ausgezeichnet.

    News

    Grillen: Nur nichts anbrennen lassen

    Kein Sommer ohne Grillen. Doch zum erwünschten typischen Geschmack und Geruch von Gegrilltem kommen immer schon auch einige unerwünschte – leider auch...

    News

    Grünes Juwel mitten in Wien: »Hotel Indigo Vienna – Naschmarkt«

    Das Motto der Indigo Hotels lautet »Reisen wie ein Entdecker, übernachten wie ein Einheimischer«.

    Advertorial
    News

    Top 6: Rezepte mit Rhabarber

    Offiziell mag Rhabarber als Gemüse gelten, aber für Genießer ist und bleibt er das erste heiß herbeigesehnte Obst des Frühlings. Wir zeigen ihn von...

    News

    Wien: Pop-Up-Serie »Bauernmarkt unter Palmen« im Palmenhaus eröffnet

    Im Burggarten können Stadtbewohner nun ein bisschen Landluft schnuppern. Von 19. bis 22. Mai ist das kulinarische Pop-Up erstmals in Wien zugegen.

    News

    Top 10: Rezepte mit Honig

    Zum Weltbienentag am 20. Mai haben wir zehn Inspirationen fürs Kochen, Backen und Mixen mit Honig gesammelt.

    News

    YTC: Das sind die Finalisten 2022 der Kategorie »Gemüseküche«

    Am 13. Juni 2022 kochen die acht Talente, die sich für das Finale qualifiziert haben, in Graz und in der Kategorie »Gemüseküche« um den ersten Platz.

    News

    Interview: Wolfgang Puck feierte Grand Opening am Wiener Flughafen

    Nach langer Vorbereitungszeit war es am Dienstag endlich so weit – Wolfgang Puck eröffnete mit über 120 geladenen Gästen sein erstes Restaurant...

    News

    Alles neu im Restaurant »Himmelreich« am Wagram

    Im Restaurant Himmelreich am Wagram wird frisch aufgedeckt. Winzer und Inhaber Josef Fritz freut sich ab Mitte Juni über seinen neuen jungen Koch ...

    News

    Leonor Espinosa: World's 50 Best küren beste Köchin der Welt

    Die kolumbianische Spitzenköchin Leonor Espinosa zeichnet sich durch ihre wegweisende kulinarische Arbeit aus und wurde nun mit dem »The World's 50...

    News

    »Philharmonic Taste«: Ein Gesamtkunstwerk des Genusses

    Bei dem eleganten Event am 7. Mai 2022 in Wien wurde den Gästen eine genussvolle Komposition aus Musik, Wein und Kulinarik vom Feinsten geboten.

    News

    »Vollpension« eröffnet die erste Oma-Backschule der Welt

    Gugelhupf, Sachertorte, Buchteln wie bei Oma? Das Generationencafé »Vollpension« eröffnete in Wien die erste Oma-Backschule weltweit.

    News

    Feinkost-Highlight des Sommers: Weniger als ein Monat bis zur Gourmet Discovery 2022

    Während des zweitägigen Events am 13. und 14. Juni in Hamburg erwarten die Besucher neben Gourmetprodukten und Frischewaren außerdem interessante...

    Advertorial
    News

    »You might get drunk« mit Konstantin Filippou und dem Weingut Tement

    Fünf Gerichte aus der »O boufés Küche« und Weine vom »Weingut Tement«: Am 3.6. lädt Spitzenkoch Konstantin Filippou wieder zu »You might get drunk«.

    News

    Top 10 Tartes, Bäckereien und Desserts von Spitzenköchen

    Passend zum Welttag des Backens präsentieren wir zehn köstliche Kuchen-, Dessert- und Gebäckrezepte von renommierten Starchefs.

    News

    Jobs: Erlebniskuratoren mit Herz und Seele gesucht

    Im Vier-Sterne-Superior »Burg Hotel« in Lech am Arlberg ist man ungezwungen, ohne dabei salopp zu sein. Die Gäste lieben die kokett höfliche Art und...

    Advertorial
    News

    Gradonna****s: Natur trifft Architektur

    Das Gradonna****s Mountain Resort vereint Osttirols Schönheit mit einem durchdachten architektonischen Konzept.

    Advertorial
    News

    McDonald's schließt seine Filialen in Russland endgültig

    Bereits zwei Wochen nach Kriegsausbruch in der Ukraine hatte das Unternehmen alle Filialen in Russland vorübergehend geschlossen. Nun folgt das...

    News

    Wien: Nominieren Sie Ihren liebsten Würstelstand

    Bald beginnt das Voting zum beliebtesten Wiener Würstelstand. Welcher Betrieb sollte dabei auf keinen Fall fehlen?

    News

    Einfache Hollandaise-Rezepte, die Sie ausprobieren müssen

    Wenn Sie die Grundtechnik der Zubereitung der beliebten Hollandaise beherrschen, eröffnet sich Ihnen ein ganzes Repertoire an Saucen, die perfekt zu...