A-NOBIS: Spatenstich für Norbert Szigetis Sektkellerei

© Architects Collective

© Architects Collective

Im Sommer 2018 beschlossen die Brüder Norbert und Peter Szigeti, sich in beruflicher Hinsicht zu trennen. Während Peter weiterhin die traditions- wie erfolgreiche Sektkellerei Szigeti in Gols leitet, realisiert Norbert sein Projekt A-NOBIS – gemeinsame Synergien werden auch weiterhin genutzt und so befinden sich die allesamt nach der traditionellen Flaschengärung hergestellten A-NOBIS Sekte bereits im Verkauf und wurden auch bereits von Falstaff bewertet.

Die Range umfasst:

  • A-NOBIS Brut – 91
  • A-NOBIS Dry - 90
  • 2017 A-NOBIS Pinot Blanc Brut – 90
  • 2015 A-NOBIS Traminer Brut – 92
  • 2015 A-NOBIS Sauvignon BLanc Brut – 92
  • 2015 A-NOBIS Welschriesling Brut – 92

Bereits deshalb, weil es bislang noch keine eigene A-NOBIS Sektkellerei gibt. Der Spatenstich für ebendiese erfolgte kürzlich in Zurndorf. Mit der Ortswahl geht Norbert Szigeti zurück an die familiären Wurzeln, denn Szigetis Vater Josef stammte aus Zurndorf. Der Projekt- und Markenname A-NOBIS, Latein für »von uns«, ist damit nachvollziehbar.

© A-Nobis

Der Spatenstich, der vom burgenländischen Landeshauptmann Hans Niessl gemeinsam mit Norbert Szigeti durchgeführt wurde, setzt nun den Startpunkt für die eigene Sektkellerei, die auf dem 25.000 Quadratmeter großen Grundstück im Gewerbegebiet an der Mönchhofer Landstraße entstehen soll. 

Das Projekt führt weiter, was seit nahezu drei Jahrzehnten gelebt wird: Schonung der Umwelt – 80 Prozent des Grundstücks werden begrünt –, Energieeffizienz und eine stabile, langfristige und partnerschaftliche Wertschöpfungskette – vom Lagerarbeiter bis hin zum Traubenlieferanten. Modernste Technik wird es ermöglichen, den Betrieb mit selbstproduzierter Energie zu versorgen und dadurch weitgehend ohne schädliche Emissionen arbeiten zu können. »Es muss uns immer bewusst sein: Wir haben alles der Schöpfung zu verdanken: In diesem Sinne werden auch 80% der Fläche parkähnlich angelegt – wir sind Menschen, die nicht nur von, sondern vor allem mit der Natur leben wollen«, so Norbert Szigeti.

Die A-NOBIS Sektkellerei – im März wird mit den Erdarbeiten begonnen, im Winter 2019 ist die Fertigstellung geplant – soll aber laut Aussendung weit mehr als eine Produktionsstätte sein. Laut dem für die Planung und Realisierung verantwortlichen Architekten von »Architects Collective« soll in dem  repräsentativen Bau Hochwertiges geboten werden, es soll »ein Treffpunkt und Ort des Genusses« entstehen. Es werde regionale Einflüsse und zeitgenössische Baukunst zusammenführen und sei als »gläserne« Sektkellerei konzipiert, in der der Besucher alle Stationen der traditionellen Flaschengärung nachvollziehen kann.   

In der A-NOBIS Sektkellerei wolle man den Menschen auch erlebenswerte Rahmenprogramme bieten. Einen Vorgeschmack darauf machte eine Expertenrunde auf Einladung von Norbert und Birgit Szigeti im Rahmen eines kulinarisch-vinophilen Freundschaftsspiels zwischen Österreich und Frankreich. Unter Beteiligung von Romeo Caviar aus dem burgenländischen Mariasdorf, dem französischen Kaviar-Produzenten Caviar de Neuvic und dem Wiener Feinkost-Experten König-Spezialitäten aus Europa wurden französische und österreichische Spezialitäten miteinander verglichen. Perfekt begleitet wurde die spannende Verkostung – wie sollte es sein – von den A-NOBIS Sekten.

Die Kostrunde beim Match Österreich vs. Frankreich
Die Kostrunde beim Match Österreich vs. Frankreich

© Nikolaus Eberstaller

INFO

A-NOBIS Sektkellerei
2424 Zurndorf
Geplante Fertigstellung: Winter 2019
a-nobis.at

 

MEHR ENTDECKEN