40 Jahre und kein bisschen alt

Stoßen auf den Gschleier an: Hartmuth Spitaler (l.), Gerhard Kofler (r.).

Foto beigestellt

Stoßen auf den Gschleier an:  Hartmuth Spitaler (l.), Gerhard Kofler (r.).

Stoßen auf den Gschleier an: Hartmuth Spitaler (l.), Gerhard Kofler (r.).

Foto beigestellt

»Aus der Lage Gschleier kam schon immer ein besonderer Wein. Einer mit Dichte und Intensität«, erinnert sich Hartmuth Spitaler. Er war langjähriger Kellermeister der Kellerei Girlan in Südtirol und war einer der ersten, der auf hochwertigen Vernatsch setzte. »Vernatsch wird immer als Leichtwein angesehen. Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Er kann wesentlich mehr.« Um das zu beweisen, hatte die Kellerei Girlan zu einer beeindruckenden Vertikalverkostung in den neuen Verkostungsraum geladen: 40 Jahre Vernatsch aus Gschleier 1975-2015. Im Jahr 1975 wurden die Trauben zum ersten Mal getrennt eingekeltert. Fast ein Jahr reifte der Wein auf der Feinhefe. Es entstand ein Wein mit unbändiger Kraft, so Spitaler. Der begeisterte auch den bekannten Paul Flora. Nachdem er ihn verkostet hatte, bot er sich gleich an, eine Zeichnung für das Etikett zu gestalten. Die Zeichnung mit den drei knorrigen Kellermeistern wurde zum Markenzeichen.

Foto beigestellt

Die Vertikale war zweigeteilt. Zuerst kamen die Weine aus der Ära Spitaler, 1997-1976. 1990 war toll, auch 1983, am meisten beeindruckte aber der Gschleier 1976. In der Nase schön gereifte Noten, feine Würze, am Gaumen frisch, noch immer satt und dicht, zeigt er feinen Schmelz. Er erinnert da mehr an einen Blauburgunder als an einen Vernatsch, wirklich grandios. Seine Qualitäten hatte der 76er bereits in vorangegangen Blindverkostungen mit anderen Weinen aus diesem Jahrgang gezeigt. Neben einem 1976er Grand Cru der Domaine Damoy Chapelle oder einem 76er Figeac stand er wunderbar da. Die zweite Serie waren Weine aus der Hand von Gerhard Kofler, der Spitaler als Kellermeister nachfolgte: 2015-1999. Da zeigten sich vor allem die jüngeren Jahrgänge beeindruckend: 2009, 2012 und 2015. Alle mit feiner Frucht und viel geschliffenem Tannin. Kofler erweist sich da als würdiger Nachfolger Spitalers. Wie die Erfahrung lehrt, sollten diese Weine aber nicht zu rasch geöffnet werden. Jedenfalls zeigt der Gschleier beeindruckend, welch großes Potential im Vernatsch steckt!

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Imperialer Wein für guten Zweck

Bis Mitte November kann auch heuer wieder der rare Wiener Gemischte Satz DAC von der historischen Lage »Liesenpfennig« für einen guten Zweck...

News

Vino Alpino

In Österreichs Bergen entstehen dank globaler Erwärmung immer öfter erstaunliche Weinqualitäten. Wir haben diesmal die Weine aus Vorarlberg, Tirol und...

News

Domaines Kilger: Großer Genuss auf kleinem Raum

Mit dem »Genuss.Raum« hat Domaines Kilger rechtzeitig zur goldenen Jahreszeit die Südsteiermark um ein kleines kulinarisches Kleinod bereichert.

News

Pop-up Bar von Alois Lageder in Bozen

Die temporäre »Hel Yes! Paradeis« Weinbar im Parkhotel Laurin lädt noch bis 28. Oktober zum Degustieren und Staunen ein.

News

Gugumuck-Schnecken und Wieninger-Wein

Schnecken und Wein harmonieren wunderbar miteinander. Im Thonet-Pop-Up Café in Wien wurde beides in einem Fünf-Gänge-Menü verkostet und genossen.

News

Neues Weinbaugebiet »Schilcherland DAC«

Österreich hat ab sofort ein zehntes offizielles DAC-Weinbaugebiet: »Schilcherland DAC« - ehemals als »Weststeiermark« bezeichnet.

News

Wein-Quereinsteiger Hans Schmid im Porträt

Als Werbe-Guru hat es Hans Schmid bis ganz nach oben geschafft. Heute ist er vor allem Winzer – und zwar ein höchst erfolgreicher.

News

Riedel Veritas Syrah für Blaufränkisch

Der Weinglasproduzent Riedel empfiehlt für Blaufränkisch das »Riedel Veritas Syrah Old World« Glas. In Verkostungen und Workshops mit...

News

Vinexpo Explorer feiert Premiere in Österreich

100 Weinhändler aus aller Welt treffen in Österreich mit 100 Winzern zusammen, um neue Weine für ihre Sortimente zu entdecken.

News

Familien-Imperium Antinori kauft Haras de Pirque

Die italienische Wein-Dynastie Antinori übernimmt das chilenische Weingut Haras de Pirque mit rund 100 Hektar Anbaufläche.

News

Weinpräsentation: Lehrlinge stellen »///RW14 – Edition Hilton« vor

14 Lehrlinge haben sich ein Jahr lang als Winzer versucht. Entstanden ist dabei ein grüner Veltliner mit dem Namen »///RW14 – Edition Hilton«.

News

Falstaff-Tipps: So erkennen Sie Wein-Fälschungen

Bei Weinfälschungen ist es wie bei einem Katz-und-Maus-Spiel: Ist der eine Betrüger aufgeflogen, geht das finstere Treiben andernorts weiter. Im Fokus...

News

STK präsentiert Jahrgänge 2015 und 2016

Vergangenen Samstag ging die Jahrgangspräsentation der STK-Winzer über die Bühne. Auf Schloss Kapfenstein standen die Weine der letzten zwei Jahre im...

News

Voller Erfolg für 51. Vinitaly

Vom 13. bis 15. April war Verona das internationale Zentrum für Weinliebhaber. Die Besucherzahlen sprechen für sich.

Cocktail-Rezept

Frosé

Slushies liegen voll im Trend – wir haben das Rezept für den aktuell wohl bekanntesten unter ihnen ausprobiert.

Cocktail-Rezept

Sherry Cobbler

Diesen Drink könnte man auch Fruchtsalat mit Alkohol nennen.

Cocktail-Rezept

Rausch im Rauch

Überraschende Kombination: Kubebenpfeffer mit Birnen-Senf-Sauce – als Cocktail.

Cocktail-Rezept

Sherry Cobbler

Ein Drink, der bereits im 19. Jahrhundert die Bars beherrschte: der Cobbler.

Cocktail-Rezept

A gentle breeze of Sherry

Sherry ist ein wundervoller Aperitif und (in süßen Varianten) Digestif. Beim Mixen konnte dieser Wein aber nie so richtig Fuß fassen – einige...

Cocktail-Rezept

Tikal

Dieser Drink ist nach der bedeutendsten Maya-Stadt Guatemalas, die ein wenig an Manhattan erinnert, und der Hauptzutat Zacapa aus Guatemala benannt.