Alois Gölles in seinem Element © Falstaff/Degen
Alois Gölles in seinem Element © Falstaff/Degen

Die 79er-Maturaklasse der Wein- und Obstbauschule in Klosterneuburg war eine wichtige Keimzelle für die Entwicklung der österreichischen Wein- und Kulinarikszene. Neben den Weingrößen Manfred Tement, Karl Alphart, Josef Pusch und Johann Umathum drückte auch Alois Gölles die Schulbank in Niederösterreich. Während der berufliche Weg seiner drei Weggefährten schon klar vorgezeichnet war, kehrte Gölles mit einer Menge Ideen zum Obstbaubetrieb bei der Riegersburg zurück. Die ersten Versuche am elterlichen Bauernhof brachten kurzfristige Blüten wie Ribiselwein und Erdbeerwein. Glücklicherweise fokussierte sich Gölles aber schon bald auf Obstveredelung zu Schnaps und Essig.

Verkostung im Wohnzimmer
Die Nachfrage nach hochwertigem Essig und hochklassigen Obstbränden war in den 80er Jahren noch sehr verhalten. Dennoch war Alois Gölles qualitätsbesessen genug, um hartnäckig an der Produktentwicklung wie am Vertrieb in der Gastronomie zu arbeiten. Ein spezieller Besuch ist ihm heute noch in bester Erinnerung. Aus Ermangelung eines Verkostungsraumes wurden die Gäste in das private Wohnzimmer gebeten. Erst bei der Bestellung realisierte Gölles, wen er da vor sich hatte: Es war die Familie Reitbauer vom »Steirereck«, die seit den 80er-Jahren bis heute ohne Unterbrechung Gölles-Produkte im Angebot hat.

Falstaff als Geburtshelfer
Völliges Neuland betrat Gölles im Jahr 1984 mit der Entwicklung des ersten Apfel-Balsam-Essigs der Welt. Bis dato kannte man nur den italienischen Balsamico, der aus Weintrauben gemacht wird. Trotz der wenig aufmunternden Kommentare seiner Frau Herta (»Der ist ja süß und braun!«) verfolgte Gölles seine Idee zielstrebig weiter. Auch Rückschläge wie missglückte Versuche in den Jahren 1985 und 1986 oder eine Klage wegen unlauteren Wettbewerbs brachten Gölles nicht von seinem Weg ab. Der Durchbruch gelang, als der damalige Falstaff-Chefredakteur Dr. Michael Pronay den Apfel-Balsam-Essig als Pirat in eine Balsamico-Verkostung einschleuste und dieser auf Anhieb im Spitzenfeld landete. Gölles etablierte die steirische Variante des Balsamico in der Top-Gastronomie und spätestens, als in den 90er-Jahren die ersten Nachahmer auf den Plan traten, wusste er, was für ein Potenzial seine Innovation hat.

>> Verkostungsnotizen 30 Jahre Apfel Balsam Essig

Im Barrique-Lager von Alois Gölles reifen Essige in rund 1.000 Fässern © Falstaff/Degen

Export sogar nach Italien
Heute verarbeitet Gölles an die 500 Tonnen Früchte im Jahr. 100.000 Liter werden dabei zu Essig, 30.000 Liter zu Destillaten verarbeitet. Rund ein Viertel der Produktion wird exportiert. Der Balsam-Apfelessig geht sogar in die traditionellen Erzeugerländer Italien, Spanien und Frankreich. Zudem betreibt die Familie das Genusshotel Riegersburg in dem man die steirischen Schmankerl in gemütlicher Atmosphäre genießen kann. Neben den Schnäpsen und Essigen gibt es dort auch steirische Weine mit seltener Jahrgangstiefe. Besonders von Gölles altem Schulfreund Manfred Tement.

www.goelles.at

(von Bernhard Degen)

Mehr zum Thema

  • 17.02.2014
    Verkostungsnotizen Gölles Balsam-Vertikale
    Neun Mal Apfel-Balsam-Essig bis ins Jahr 1984 zurück.
  • Mehr zum Thema

    News

    Rätsel um Lebensmittelvergiftung im »RiFF«

    Das spanische Sternerestaurant von Bernd Knöller kämpft derzeit mit den Folgen einer Lebensmittelvergiftung. Von 18 Betroffenen ist eine Frau...

    News

    Runder Tisch: Genuss aus dem Wald

    Österreichs fantastisch ­vielfältiger Wildbestand ist auch kulinarisch eine ­Offenbarung. Niemand weiß das besser als Josef Pröll, ...

    News

    Gregor Bloéb über Wildburger & Kantinenhorror

    Im Tischgespräch mit Falstaff verrät der Schauspieler unter anderem seinen Geheimtipp für die Wild-Küche.

    News

    Sprechen Sie Küchen-Italienisch?

    Pizza, Pasta & Co. zählen zu den ultimativen Lieblingsspeisen. Doch wie gut kennen Sie sich mit der Cucina Italiana wirklich aus?

    News

    Bachls Restaurant der Woche: Das kleine Paradies

    Aus dem Gründerzeithaus in der Wiener Josefstadt wurde ein Salon zum »Essen, Trinken und Verweilen« geschaffen.

    News

    Im Rausch der Hormone

    Geht es uns besser, wenn wir essen oder wenn wir nichts essen? Essen macht zufrieden, satt und oft glücklich. Doch auch der freiwillige Verzicht kann...

    News

    International Hotspot: »PURS«, Andernach

    Christian Eckhardt fährt groß auf und macht die Stadt in Rheinland-Pfalz zur neuen Pilgerstätte für Gourmets.

    News

    Bachls Restaurant der Woche: Stellas 3

    Mit dem Folge-Restaurant von »Stellas 7« bietet nun auch der dritte Wiener Gemeindebezirk kulinarische und flüssige Versuchungen, die sich jeder...

    News

    Top 10: Die beliebtesten Rezepte 2019

    Tafelspitz, Chili con Carne & Co: Diese Gerichte wurden in diesem Jahr am öftesten aufgerufen – ein Jahresrückblick zum Nachkochen.

    News

    Cortis Küchenzettel: Die Reste vom Feste

    Feiertags biegen sich die Tische, aber was soll mit den Resten geschehen? 
Severin Corti meint: Es muss nicht immer Gröstl sein – und 
hat...

    News

    Der Rest vom Fest

    Was Sie aus den Resten vom Weihnachts-Dinner machen können, erfahren Sie hier.

    News

    Bachls Restaurant der Woche: Fortino

    Wels darf sich über ein neues kulinarisches Spitzenangebot freuen: Im »Fortino« gibt es prächtige Fleischstücke, Köstliches aus dem Wasser und...

    News

    Rezepte: Fliegendes Festmahl

    Alle Jahre wieder landen die duftenden Köstlichkeiten bevorzugt auf dem Weihnachtstisch: Gans, Ente & Co. Wir haben vier renommierte Köche um ihre...

    News

    Essay: Die Leihgabe

    Weihnachtsprogramme und -CDs werden im Frühjahr fertiggestellt. Dabei täte es uns gut, den Weihnachtsgedanken das ganze Jahr über aufrecht zu halten.

    News

    Eine Hommage an den heimischen Karpfen

    Karpfen hat als traditionelles Weihnachtsgericht im Winter Hauptsaison – er bietet allerdings eine weitaus größere kulinarische Vielfalt: Wir verraten...

    News

    Die schönsten Adventmärkte im Burgenland

    Sich zu Hause zu verkriechen ist eine Möglichkeit, die letzten kalten Wochen des Jahres zu verbringen. Oder man verliebt sich in einen der vielen...

    News

    Gastronomische Gipfelstürmer

    Dort, wo die Luft immer dünner wird, wird die Dichte an Spitzengastronomie immer größer. Ein Überblick über die gastronomischen Gipfelstürmer aus...

    News

    Bachls Restaurant der Woche: Bar Campari

    Der Patron des »Schwarzen Kameel« eröffnete gemeinsam mit »Campari« das Lokal in der Wiener Innenstadt. Trinken steht zwar im Vordergrund, feine...

    News

    Das Falstaff Weihnachtsmenü 2019

    Rotkraut-Suppe, Rehrücken und Baba au Rhum – wir haben uns wieder ein Sechs-Gänge-Menü ausgedacht, das sich bis auf wenige Handgriffe perfekt...

    News

    Rezeptstrecke: Wilder Winter

    Sushi aus Alpenlachs, köstliches Tauerngold und ein Schneemann mit Ricottabauch – so kreativ ist die winterliche Alpenküche.