20. Internationaler Brotwettbewerb

© Foto beigestellt

© Foto beigestellt

Die Weinviertler Bäckerei Geier erlangte beim 20. Internationalen Brotwettbewerb für jede der eingereichten Backwaren eine Medaille, 41-mal davon Gold. Damit landet der innovative Weinviertler Handwerksbetrieb einen Riesenerfolg im internationalen Wettbewerbsumfeld.

Beim internationalen Brotwettbewerb in Linz, veranstaltet von der Bundesinnung des Lebensmittelgewerbes, stand die Qualität der handwerklichen Erzeugnisse im Fokus der 37-köpfigen Expertenjury. Die Anzahl der Einreichungen war mit 975 Broten, Gebäcken und Schaustücken als sehr hoch einzustufen und steigerte den Anspruch an die einzelnen Backwaren.

© Foto beigestellt

Die Bäckerei Geier hat dieses Jahr zum fünften Mal beim internationalen Brotwettbewerb teilgenommen. Vier Mal war sie bereits die beste Bäckerei Ostösterreichs (Wien, Niederösterreich und Burgenland). Beim diesjährigen Brotwettbewerb konnte Geier den Erfolg im internationalen Wettbewerbsumfeld weiter ausbauen und erlangte mit 41 Goldmedaillen einen neuen Rekord.

Besonders hervorzuheben sind die Geier BIO Kruste 1902, das Weinviertler Land- und Meterbrot, der Waldviertler Krustenlaib, das BIO Kornbaguette, der Edle Weiße, das BIO Steinofenbaguette nach französischer Art, die BIO Handsemmel, der VitalBIOspitz, das Mürbe Kipferl, die Mohnkrone und der Schlosshofer Festgupf, die alle mit 100 von 100 zu erreichenden Punkten die Höchstpunktezahl erlangten. Als fast beiläufige Aussage aufgrund der Spitzenleistung durch 41 Goldmedaillen ist zu erwähnen, dass alle 58 eingereichten Backwaren ausgezeichnet wurden. Der Gesamtmedaillen-Spiegel beläuft sich auf 41 Goldmedaillen, 16 Silbermedaillen und eine Bronzemedaille. Bei allen ausgezeichneten Brot- und Backwaren handelt es sich zudem um keine Sonderanfertigungen, alle Produkte sind täglich in den Bäckereifachgeschäften von Geier zu finden. Bäckermeister Gerald Geier ist sehr stolz auf sein Team: »Ich bedanke mich von Herzen bei unseren MitarbeiterInnen in der Backstube, die täglich diese hohe Qualität herstellen und damit laufend eine Spitzenleistung erbringen.«

Auf Qualitätssicherung wird größtes Augenmerk gelegt: »Wir arbeiten mit natürlichen Roggen- und Weizensauerteigen, legen großen Wert auf lange Teigruhe und händische Aufarbeitung, damit sich der Geschmack so richtig entwickeln kann.«, erklärt Gerald Geier. Die teilweise seit 120 Jahren überlieferten Rezepte werden zum überwiegenden Teil mit Mehlen und Rohstoffen aus der Region hergestellt. 80% der Rohstoffe werden aus einem Umkreis von 50 Kilometern bezogen.

Mehr zum Thema

News

Top 10 kurios-kulinarische Aberglauben

In Portugal wird fleißig Wein verschüttet, die Griechen fürchten Petersilie und in Südamerika lässt man sich von Trauben die Zukunft prophezeien.

News

Joseph Brot eröffnet neue Filiale

Das handgefertigte Brot von Josef Weghaupt wird es ab sofort auch im 7. Bezirk geben, und das ist nicht alles: Im Hinterhof wird auch ganz frisch...

Rezept

Cannoli

Schaumrollen auf Sizilianisch – mit Ricottacreme gefüllte, traditionelle Bäckerei aus Süditalien.

Rezept

Geeiste Reindlinge

Die Kärntner Spezialität wird von Bloggerin Cooking Catrin und STROH »eiskalt« interpretiert.

Rezept

Zimtschnecken mit Ingwer

Durch die Ginger Jam im Guss erhält diese Bäckerei eine besonders feine Note.

News

Parémi - so geht französische Backkunst

Croissants, Baguettes & Co wie in Frankreich – die Fangemeinde wächst und steht bis auf die Wiener Bäckerstraße Schlange.

Rezept

Weihnachtsstriezel

Traditionelle Weihnachtsbäckerei von Spitzenkoch Alain Weissgerber, Restaurant ­»Taubenkobel«, Schützen am Gebirge, Burgenland

News

Brot backen auf Französisch Teil 2: Croissants

Knusprige Croissants sind das Lieblingsfrühstück der Franzosen. Alles über Viennoiserie im zweiten Teil der Falstaff-Reportage.

News

Brot backen auf Französisch: Teil 1

Gutes Brot zu backen ist eine Kunst, die Franzosen in Perfektion beherrschen. Falstaff war bei Pariser Bäckern zu Gast.

Rezept

Bauernbrot

Es gibt doch nichts besseres als ein selbst gebackenes Brot zum Frühstück.

Rezept

Kleine Marillen-Handkuchen

Die kleinen Naschereien sind ideal für’s Picknick oder für den Marillen-Genuss to go.

Rezept

Sesam Flesserl

Schon mal Flesserl selbst gebacken? Julian Kutos zeigt wie das oberösterreiche Gebäck ganz einfach gelingt.

News

»Kruste und Krume«: Brotfestival in Wien

In Wien werden die Brotöfen angeheizt: Bei »Kruste und Krume« lernt man die Handwerkskunst rund um den Brotlaib kennen - inklusive Verkostung!

News

Bäckerei Felzl eröffnet Filiale im ersten Bezirk

FOTOS: Die Eröffnungsfeier am 30. November hat gezeigt, dass sich ein Besuch nicht nur für das Roggenbrot lohnt.

Rezept

Faschingskrapfen

Unsere Omas haben noch ein ziemliches Tamtam um Germteig gemacht: bloß kein Zug in der Küche! Türen zu! Heutzutage in Zeiten der Zentralheizung sind...

Rezept

Blätterteig-Apfel-Tascherl

Julian Kutos lernte das Backhandwerk von seiner Großmutter mit Apfel-Tascherln aus Blätterteig. Knusprig, saftig und fruchtig, schnell zubereitet,...

Rezept

Pain de Campagne (Weizensauerteig Brot) / Ziegenkäse Dip

Steinofenbrot ohne Steinofen – Julian Kutos zeigt wie's geht. Dazu passt perfekt französischer Ziegenkäse-Kräuter-Dip mit Honig und Walnüssen.

Rezept

Dänische Hartweizenboller für Morgenmuffel

Frisch gebackene ? nicht nur frisch aufgebackene ? Weckerln zum Frühstück, ganz ohne morgendliche Schufterei.

Rezept

Irish Soda Bread

Soda Bread schmeckt am besten, wenn es noch warm gegessen wird. Das kreuzförmige Muster mag praktisch sein, um das noch warme Brot zu teilen ? echte,...

Rezept

Rezept-Video: Steinofenbrot

Brotbacken boomt ? im Tutorial zeigt Falstaff-Blogger Julian Kutos, wie's geht.