© Shutterstock

Von der Akropolis zum Art Space: Athen ist kreativer und lebendiger denn je und gilt heute als das »neue Berlin«. Eine virtuelle Kunst-Reise für die besseren Zeiten nach dem Corona-Travel-Stopp.

27 . Mai 2020 - By Maik Novotny

Noch muss die Reiselust aufgrund des Coronavirus den Atem anhalten, doch von einem Kunst-Trip nach Hellas in helleren Zeiten darf man jetzt schon träumen. Wir haben daher Museen und Galerien ausgewählt, die trotz aufgeschobener Ausstellungen dauerhafte Destinationen sind. Denn Athen ist nicht nur zeitlos, die Stadt hat auch ein besonderes Talent, schwere Krisen zu überstehen. Es ist noch nicht lange her, dass die Wirtschaftskrise Griechenland erschütterte, aber auch neue Räume eröffnete: Dank billiger Mieten und einer Prise Anarchie zog Athen internationale Künstler an und wird als das »neue Berlin« tituliert. Spätestens seit die documenta 14 im Jahr 2017 hier Station machte, gilt Athen als einer der spannendsten Kunstorte Europas. Taucht man vom Parthenon, der Ikone der hellenischen Perfektion, in das Häusermeer ab, findet man sich in der hochdynamischen Gegenwart wieder. Das Künstlerviertel Kolonaki mit seinen Art Spaces, die wilde Street-Art der Graffitikünstler aus dem Viertel Exarchia, die etablierten Galerien in Thissio und Petralona: Heute existiert das Wild-Anarchische direkt neben antiken Skulpturen und den Schätzen der Archäologie. Kultur auf allen Ebenen.

Freitag

Akropolis, hallo! Wir wühlen uns in den Untergrund der Geschichte, holen Luft bei den Ikonen der Moderne und tauchen auf in einem Szeneviertel.

Wo sonst soll man beginnen als hier: am Anfang. Der Felsen der Akropolis ist der Kristallisationspunkt der europäischen Zivilisation, und das Akropolis-Museum, das die Gesamtheit seiner ausgegrabenen Schätze birgt, ist das beste Portal zur Stadt Athen. Eröffnet wurde es schon Ende des 19. Jahrhunderts, nachdem das selbstständig gewordene Griechenland sich wieder seiner Geschichte versicherte. Im 20. Jahrhundert wurde es schließlich zu klein für die stetig wachsende Sammlung an Fund­stücken vom berühmtesten Felsen der Welt. 2009 wurde das neue, vom Pariser Architekten Bernard Tschumi entworfene Museum eröffnet, das auf Stelzen über antiken und byzantinischen Ruinen schwebt.

Von hier bis in die Gegenwart sind es nur rund 800 Meter: Dann stehen wir vor dem Goulandris Museum of Contemporary Art, dem jüngsten unter den Museen der Stadt. Es wurde nach langem Anlauf im Oktober 2019 eröffnet und beherbergt die Sammlung von Basil und Elise Goulandris, die schon 1979 eine Stiftung einrichteten, aber die Eröffnung ihres Museums nicht mehr erlebten. Wenn wir heute die Werke von Bacon, Cezanne, Chagall, van Gogh, Kandinsky, Picasso und anderen genießen können, sollten wir ein leises »Efcharisto« an Basil und Elise flüstern.

KANDINSKY UND KOLONAKI

Am Nachmittag ziehen wir nach Kolonaki, das nicht nur als Viertel der Cafés und Boutiquen berühmt ist, sondern auch für seine Galerien. Eine davon ist die 2012 von der Kunsthistorikerin Christina Androulidaki gegründete Galerie CAN, die sich aufstrebenden griechischen Künstlern an der Schwelle zum Ruhm verschrieben hat. Der ideale Startpunkt für einen langen Freitagabend zwischen Kunst und mediterranem Straßenleben.

Samstag

Archäologie und Art Space: eine Exkursion von der Wiege der abendländischen Kultur bis zur Galerie in der Altbauwohnung im 7. Stock.

Zurück auf der Zeitleiste! Wer glaubt, dass Antikes stumm und Prähistorisches verstaubt ist, wird im Nationalen Archäologiemuseum eines Besseren belehrt. Von der Jungsteinzeit bis zur Blütezeit, von Malerei bis zu Vasen, von Marmor bis Bronze wird hier die Magie menschlichen Schaffens lebendig, jahrtausendealte Werke beginnen zu atmen und zu erzählen. Das 1829 gegründete Museum ist das größte seiner Art in Griechenland und ein Monument von inzwischen mehreren Jahrhunderten Ausgrabungen auf der Suche nach der Wiege abendländischer Kultur.

ÄGÄISCHER STOLZ

Von hier gleich zum nächsten Schwergewicht: Der Besuch des Benaki Museums könnte spielend ein ganzes Wochenende umfassen, denn es handelt sich um insgesamt sieben Museen. Das Museum der griechischen Kultur in der Villa Benakis ist dabei ein absolutes Muss, denn hier begegnet man in der Tat der gesamten griechischen Kultur von der Antike bis heute. ein wahres Konzentrat ägäischen Stolzes. Im nach seiner Adresse benannten Neubau 138 Pireus werden spannende Sonderausstellungen gezeigt; ebenfalls im Benaki-Verband und sehenswert sind unter anderem das Museum für islamische Kunst und das Spielzeugmuseum. Nach diesen zwei Flaggschiffen zum Abschluss des Tages etwas Kleines und Intimes: Der FokiaNou Art Space wurde 2014 von der Künstlerin Blanka Amezkua in einer kleinen Wohnung im siebten Stock eines Apartmenthauses im Stadtzen-trum eingerichtet. Seitdem wurde er zu einem Treffpunkt von lokalen und internationalen Künstlern mit einer Vorliebe für ungewöhnliche Außenseiter. Hier begegnen wir Athen auf Augenhöhe, sozusagen am Küchentisch. Im Hier und Jetzt auf der Zeitleiste.

Sonntag

So vielfältig die Quartiere, so bunt und reichhaltig die Kunstorte in ihnen. Das eine ist ohne das andere nicht denkbar. Ein Tag im Athen der Gegenwart. 

LOKAL UND INTERNATIONAL

Zum Schluss unseres Arty Weekend ein Besuch in einem etablierten Klassiker der Galerien-szene: 1989 gründete Eleni Koroneou ihre gleichnamige Galerie im eleganten Wohnviertel Thissio mit seinen Jugendstilvillen. Bald machte sie sich einen Namen mit europäischen Künstlern wie Martin Kippenberger, seit 2009 führt sie die Galerie gemeinsam mit ihrer Tochter,
im benachbarten Stadtviertel Petralona kam eine Zweigstelle hinzu. Mehr Beweise braucht es nicht, dass die Kunst sich hier zu Hause fühlt – ein Zeichen, wie eng Kunst und Stadt in Athen verflochten sind, ob im Untergrund, auf den Plätzen oder im siebten Stock.

Die besten Adressen im Überblick

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden. Zur Datenschutzerklärung

Karte aktivieren
  • 1
    Vavoulas
    In den 60er-Jahren noch ein einzelner Shop, mittlerweile in viele Städten Griechenlands zu finden. Hier wird Eleganz mit Komfort kombiniert.
    28is Oktovriou 92, 10434 Athen
    Telefon: +30 21 08228398
  • 2
    Gusto di Grecia
    Im Geschäftsviertel Kolonaki befindet sich dieser Lebensmittelladen, der Produkte aus ganz Griechenland anbietet. Neben einer feinen Auswahl an Käse gibt es das beste Olivenöl Griechenlands.
    Pindarou 13, 10673 Athen
    Telefon: +30 21 3626809
  • 3
    Hallelujah
    Griechischer Designer mit zwei Geschäften in Athen. Trotz glamourösem Flair sind die Preise angemessen.
    Archelaou 32, 11635 Athen
    Telefon: +30 21 07235210
  • 4
    Ropa Lavada
    Bekannt für die ausgefallene Schaufensterauslage. Das originelle Dekor erinnert an einen Waschsalon, das Design hingegen ist von der Mode Barcelonas inspiriert.
    Solonos 31, 10671 Athen
    Telefon: +30 21 03616591
  • 5
    Flâneur Souvenirs & Supplies
    Wer mit kreativen und ungewöhnlichen Mitbringseln heimkommen möchte, ist hier richtig: Man findet etwa eine selbst einzufärbende Karte von Athen.
    Flessa 1, 10558 Athen
    Telefon: +30 21 03226900
  • 6
    Forget Me Not
    Der Shop bietet von clean designter Tableware über Kleidung bis hin zu hochwertigen Kosmetikartikeln griechischer Herkunft einiges an, was das Herz höherschlagen lässt. Beim Playmobil mit Schwerpunkt griechische Antike wird auch das jüngere Publikum fündig.
    100 Adriannou Street, 10558 Athen
    Telefon: +30 21 03253740
  • 7
    Yiorgos Eleftheriades
    Geradlinige Mode aus edlen Stoffen für Frauen und Männer an zwei zentral gelegenen Standorten. Die Mode zeichnet sich durch einen klassischen Schnitt aus und kommt auch in den Fashion-Metropolen Paris und Barcelona gut an.
    19 Tsakalof & Voukourestiou Street, 10673 Athen
    Telefon: +30 21 03616272
  • 8
    A FUTURE PERFECT + FRIENDS
    Ein skandinavisch anmutender Design-Store mit viel Naturholz und originellem Geschirr, das durch nautische Motive gewitzt den Bezug zu Athen herstellt.
    23 Praxitelous Street, 10562 Athen
    Telefon: +30 697 4304656
  • 9
    ROMA 5 DESIGN
    Man sagt, dass dieser Shop das Interesse an Innendesign in Griechenland erst so richtig geweckt hat. Das seit 1981 bestehende Geschäft konzentriert sich auf europäische Marken.
    Roma 8, 10673 Athen
    Telefon: +30 21 03601039
  • 10
    Paraphernalia
    Eine Auswahl an sorgfältig zusammengesuchter Tableware und Lichtdesigns findet man in diesem Geschäft unweit des Monastiraki-Flohmarkts.
    Ioannou Paparrigopoulou 15, 10561 Athen
    Telefon: +30 21 30343663
  • 11
    ioanna kourbela
    Die Stores der vielseitig begabten Designerin muss man einfach besuchen, wenn man in Athen ist: Ihr Schwerpunkt liegt auf Kleidung aus natürlichen Stoffen in minimalistischem Chic.
    109 Adriannou Street 109, 10558 Athen
    Telefon: +30 21 09942731
  • 12
    Contrust designers’ collective
    Gegründet von einem Künstlerkollektiv, ist dieser Shop beliebt für seine Taschen aus verschiedenen Materialien und für seine außergewöhnlichen Drucke. Ein solcher Insidertipp, dass es nicht einmal eine Homepage gibt.
    10 Skoufou Street, 10557 Athen
    Telefon: +30 21 11826443
  • 13
    Akademie von Athen
    Das neoklassizistische Gebäude wurde vom österreichischen Mäzen Simon Sinas finanziert und 1887 eröffnet. Es beherbergt die Akademie der Wissenschaften.
    Omonoia 28, 10679 Athen
    Telefon: +30 21 03664700
  • 14
    Stavros Niarchos Foundation Cultural Center
    Die 2016 erbaute und von Renzo Piano entworfene Anlage umfasst die Nationalbibliothek sowie die Oper und befindet sich an der Bucht von Faliro.
    364 Andrea Siggrou Avenue, 17674 Athen
    Telefon: +30 21 68091000
  • 15
    Agemar headquarters
    Das sinusförmige Gebäude soll mit seinen Wellen­formen das Meer nachbilden. Der Sitz des Schifffahrtsonzerns Agemar ist Gewinner des Darc Awards.
    Tagmatarchou Plessa 10, 17674 Athen
    Telefon: + 30 21 09424530
  • 16
    Archäologisches Nationalmuseum
    Wer sich eingehender mit der griechischen Antike auseinandersetzen möchte, ist hier richtig aufge­hoben. 11.000 Exponate aus ganz Griechenland warten darauf, entdeckt zu werden.
    28is Oktovriou 44, 10682 Athen
    Telefon: +30 21 32144800
  • 17
    Akropolis-Museum
    Am Fuße der Akropolis wird in dem modernen Gebäude, das auch architektonisch alle Stücke spielt, eine Sammlung an Fundstücken aus der Akropolis ausgestellt.
    15 Dionysiou Areopagitou Street, 11742 Athen
    Telefon: +30 21 09000900
  • 18
    Zoumboulakis Gallery
    In den Anfängen der Galerie in den 1970ern wurden hauptsächlich internationale Größen wie Picasso und Dalí ausgestellt, nun liegt der Fokus auf der Förderung der jungen griechischen Szene.
    20 Kolonaki Square, 10673 Athen
    Telefon: +30 21 03608278
  • 19
    Bernier Eliades Gallery
    Die Galerie mit zweitem Kunstraum in Brüssel widmet sich internationalen Kunstströmungen und gibt diesen ein Zuhause in Griechenland.
    11 Eptachalkou Street, 11851 Athen
    Telefon: +30 21 034139357
  • 20
    Benaki Museum PirEos 138
    Die neueste der Benaki-Außenstelle ist optisch und inhaltlich eine empfehlenswerte Anlaufstelle für Architekturfans: Der komplett aus Holz und iranischem Marmor bestehende Bau mit einem beeindruckenden Tageslichtatrium beherbergt u. a. eine Sammlung moderner griechischer Architektur.
    138 Pireos Street, 11854 Athen
    Telefon: +30 21 0345 3111
  • 21
    EMST
    Das Nationalmuseum für zeitgenössische Kunst zeigt internationale und griechische Kunst ab den 1970er-Jahren und gehört damit zu den größeren Museen auf diesem Gebiet. T: +30 21 11019000, emst.gr
    Kallirrois Avenue & Amvr. Frantzi Street, 11743 Athen
    Telefon: +30 21 11019000

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 06/2020