© Zanotta

Zanotta bringt Sacco Chair in nachhaltiger Version heraus

Der birnenförmige Stuhl von Zanotta namens Sacco ist seit 50 Jahren ein absoluter Design-Klassiker. Nun launcht das italienische Möbelunternehmen den Sitzsack in einer nachhaltigen Variante.

26 . August 2020 - By Katrin Ofner

Vor über 50 Jahren erfanden Piero Gatti, Cesare Paolini und Franco Teodoro den allseitsbekannten Stuhl Sacco für Zanotta. Die niedrige Form, eine Anti-Haltung gegenüber der strengen Sitznormen, sorgten damals für Staunen. 2020 bringt die italienische Design-Marke den Sacco-Stuhl mit der Kollektion »Sacco goes Green« neu auf den Markt - mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit.

Zu den umweltfreundlichen Aktualisierungen des Designs von 1968 gehören eine Biokunststofffüllung aus erneuerbarem Zuckerrohr anstelle von Styropor und einer Ummantelung aus Nylon, das aus auf dem Meeresboden gefundenen verlassenen Fischernetzn und anderen industriellem Kunststoffenabfall gewonnen wurde.

Das Muster des Stoffes, das vom französischen Designer Pierre Charpin entworfen wurde, ist von diesen Netzen inspiriert. Die Econyl-Fäden können endlos erneuert, recyclet und umgewandelt werden. Die Neu-Auflage des Sacco-Chair ist auf 100 Stück limitiert und in den Farben Rot, Blau und Gelb erhältlich.

Die Kollektion »Sacco goes Green« ist für Zanotta ein wichtiger Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Schon seit Jahren hat das Unternehmen einen Weg des Bewusstseins für die Umweltprobleme eingeschlagen und möchte sich auch in Zukunft weiter auf dieses Thema fokussieren.

Folge Falstaff Living auf
Folge falstaff living auf

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 01/2021