© fermliving

Viel mehr als praktisch: Wo Sie Sitzbänke als Dekoelement integrieren können

Lange Zeit waren Bänke Omas Einbauküche vorbehalten. Jetzt ziehen Sitzbänke endlich wieder bei uns ein – und setzen ein Design-Highlight.

05 . Januar 2022

Sie werden viel zu oft unterschätzt, dabei hätten sie so großes Potenzial – und zwar nicht nur am Esstisch. LIVING hat vier Ideen für Sie, wo Sie Sitzbänke platzieren können.

Hinter dem Sofa

Eine Sitzbank kann ohne weiteres zum Sideboard umfunktioniert werden. Platziert man sie direkt hinter dem Sofa etwa, fungiert das Sitzmöbel gleichzeitig als Raumtrenner. Jetzt noch ein paar hübsche Bildbände und eine Vase drauf platzieren – fertig!

Unter einem Fenster

Im Gegensatz zu schweren Sofas oder Lesesesseln mit hohen Lehnen, verdecken zarte Sitzbänke nicht die Aussicht. Eine Holzbank macht sich direkt unter einem Fenster ganz besonders gut – entweder als Fensterbank mit Pflanzen obendrauf oder dekoriert mit ein paar hübschen Kissen als sonniger Spot zum Lesen und Relaxen.

Im Vorraum

In hohen, langen Gängen wirken Sitzbänke – so praktisch sie dort auch sind – manchmal verloren. Daher sollte man beim Platzieren der Bank auf immer den Wandraum oberhalb davon mitdenken: Platzieren Sie etwa ein Kunstwerk, einen großen Spiegel oder ein filigranes Wandregal als Ablage für Schlüssel und Co. über der Bank.

Am Bettende

Wenn Sie kein Fußteil am Ende Ihres Bettes haben, macht sich auch dort eine Bank gut – idealerweise ein Modell, das zusätzlichen Stauraum für Bettwäsche bietet.

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 08/2021