© Gardena

So herrlich ein gepflegter Rasen auch ist, ihn zu pflegen kann ganz schön anstrengend sein! Gut, dass es in Form von Mährobotern mittlerweile mehr als genug technischen Support gibt, der die Arbeit erledigt und uns mehr Zeit zum Genießen lässt.

11 . Juli 2022 - By Redaktion

Sticht heraus

Durch das weiße Design geht der »Miimo 310« von Honda garantiert nicht verloren.

 

Grüne Welle

Ideal für kleinere Gärten, Nebenflächen oder Grünflächen in Wohnanlagen ist der »Greenworks Optimow«-Mähroboter.

 

Mähen aus der Ferne

Mit EasyApp Control und Auto Schedule kann man sich um seinen Garten kümmern, wo immer man gerade ist. 

 

Effektiv

Der »Automower 310 Mark II« zeichnet sich durch sein kompaktes Design aus und ist ideal für kleinere Gärten.

 

Vorausschauend

Beim »Stig-A 3000« schafft es das »STIGA Active Guidance System«, die Arbeitszeiten des Roboters bereits im Voraus zu planen.

 

Schicker Roboter

Noch ist der »Willow« nicht auf dem Markt, aber eines ist sicher – er ist nicht nur effizient, sondern macht auch optisch einiges her.

 

Windschnittig

Dank der kompakten Bauweise kommt der »Robolinho 300E« auch durch schmale Passagen und in die kleinsten Ecken.

 

Schlaues Kerlchen

Bereits gemähter Rasen wird erkannt und die Mähzeit verkürzt. Das schont den Rasen und verlängert die Lebensdauer des Roboters.

 

Über Stock und Stein

Der Range Rover unter den Mährobotern: die gelände-gängigen Räder des »RT700« schaffen Steigungen von bis zu 30 Prozent.

 

© Falstaff - Kann Produktplatzierung enthalten

ERSCHIENEN IN

LIVING Nr. 05/2022
Zum Magazin

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 06/2022