Foto beigestellt

Heurige müssen nicht immer nur besonders urig sein. Es geht auch durchaus edel und chic! LIVING stellt drei Beispiele für moderne Gastrobetriebe der Jetzt-Zeit vor.

10 . Mai 2019 - By Herbert Hacker

Christ, Wien

Als Rainer Christ 2005 das gesamte Weingut samt angrenzendem Heurigenbetrieb umgestalten ließ, ist dabei kein Stein auf dem anderen geblieben. Christ, einer der bekanntesten Weinmacher Wiens, hat sich damals kompromisslos für ein modernes Design entschieden. Auch Teile des traditionellen Buschenschanks schauen seither völlig anders aus. Von kitschiger Heurigenseligkeit keine Spur. Was die Küche betrifft, wird weit weniger experimentiert: Wirtshausklassiker wie Kalbsbutterschnitzel, aber auch Braten vom Hochlandrind mit Bärlauchroulade – alles solide gemacht.

Weingut Christ
Amtsstraße 12, 1210 Wien
T: +43 1 2925152
weingut-christ.at

http://www.weingut-christ.at/Foto beigestellt

Krispel, Hof bei Straden

Ein Weingut mit Buschenschank wie im Bilderbuch, eingebettet in das »Genussgut Krispel« mit sechs hübsch eingerichteten Zimmern zum Übernachten. Einerseits fasziniert hier die traumhafte südsteirische Vulkanlandschaft, andererseits sind es die hervorragenden Weine und die hauseigenen Spezialitäten vom Wollschwein, weswegen die Gäste aus allen Ecken des Landes anreisen. Die Krispels haben sich auf die Aufzucht einer seltenen Schweinerasse spezialisiert und veredeln das Fleisch zu einzigartigen Spezialitäten, wie etwa dem legendären Neusetzer, der bis zu 12 Monate im Basalttrog reift. 

Genussgut Krispel 
Neusetz 29, 8345 Hof bei Straden 
T: +43 3473 7862
krispel.at

© Michael Reidinger

Wutte, Fresing

Urig, das war früher mal, dachten sich Mario und Eva Wutte und ließen aus einem traditionellen Buschenschank im südsteirischen Fresing einen Heurigen gestalten, der an alles erinnert, nur nicht an einen typischen Buschenschank. Sie beauftragten dafür mehrere Architekturbüros und erhielten tatsächlich einen besonders kühnen Entwurf – mit steilem Tondach, großer Glasfront und Ziegelfassade vom Giebel bis zum Boden. Die Eröffnung fand im Juni 2015 statt. Seither ist das Haus ein Besuchermagnet und gilt mittlerweile als Wahrzeichen der Region. Man sieht es nämlich schon von Weitem.

Weingut Wutte
Fresing 34, 8441 Fresing
T: +43 664 1822027
weingut-wutte.at

https://www.weingut-wutte.at/Foto beigestellt
LIVING Nr. 02/2019

Erschienen in:

LIVING Nr. 02/2019

Das könnte Ihnen auch gefallen

MEHR ENTDECKEN

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 05/2020