© BEMZ

Stockholm Design Week 2022: Das waren die Highlights

Bei der 20. Ausgabe der Stockholm Design Week, die von 5. bis 11. September zum ersten Mal seit der Pandemie wieder über die Bühne ging, präsentierten etwa 70 Aussteller ihre Interpretation skandinavischen Designs. Das waren die Highlights.

19 . September 2022 - By Christina Horn

Zwei ganze Jahre mussten Designfans darauf warten, 2022 war es jetzt endlich wieder so weit: Von 5. bis 11. September präsentierten über 70 neue und renommierte skandinavische Designmarken und Möbelhersteller – von Flokk, Fogia über Made by Choice und Wästberg bis hin zu Hem – ihre neuesten Entwicklungen und Kollektionen. In der 20. Ausgabe der Design Week, die 2002 von der Stockholm Furniture & Light Fair ins Leben gerufen wurde, eröffnete sich Designbegeisterten und Brancheninsidern ein vielfältiges Programm aus Showrooms, Ateliers, Ausstellungen, Talks und spannenden Launch-Events. 

 

© LEFVANDER

Herzstück der Design Week war die Ausstellung MOVING FORWARD, kuratiert von Kråkvik&D’Orazio. Hier fanden junge Talente neben etablierten Marken eine Bühne, präsentierten Neuvorstellungen und zukunftsweisende Designs. Dabei spielte die kreative Verwendung verschiedener Materialien mit häufigem Fokus auf Nachhaltigkeit ebenso eine Rolle wie innovative Formgebung. Unter den Ausstellern waren unter anderen Lab La Bla, die ihre »Viper Bench« ausstellten, Philippe Malouin für SCP oder Fredrik Paulsen mit seinem feuerroten Stuhldesign.

© LEFVANDER

Vorschau:

Ab 2023 findet die Stockholm Design Week – wie gehabt in zeitlicher Abstimmung mit der Stockholm Furniture Fair – von 06. bis 12. Februar 2023 statt.

Svenskt Tenn

Skenskt Tenn haben sich für ihre Ausstellung Designerin India Mahdavi ins Boot geholt. Sie ließ sich von Josef Frank inspirieren und präsentierte mit »Frankly Yours« Drucke und Objekte mit Farb- und Formvielfalt.

NK Inredning

Spannend auch die exklusive Vorschau von NK Inredning: Lisa Hillands »Lumi Pouf« soll das nordische Klima als Sitzkollektion erfahrbar machen – tatsächlich mutet das gepolsterte Holz eine bunt geratene Schneeflocke an. Gelungen!

 

© Inredning

Noon 

Die neue Marke Noon hat eine 15 Modelle umfassende Lampenkollektion konzipiert. Alexander Lervik und Anna Herrmann machen diese in erstaunlichen 200 Lackfarben und 100 Kabelfarben erhältlich. Die Farbe des erstandenen Modells lässt sich somit auch nach dem Kauf jederzeit abändern, wodurch sich die Lebensdauer der Leuchten erhöht.

 

© Noon

FLOKK

FLOKK fokussiert sich in seinem Portfolio, bestehend unter anderem aus den Kultmarken RH & Offecct, RBM und HÅG, auf Arbeitsplatzeinrichtungen. Herzstück der Ausstellung auf der Stockholmer Designmesse war dieses Jahr der »Tion HÅG«. Der Stuhl, der zu 75 Prozent aus recycelten und erneuerbaren Materialien gefertigt wurde, besticht mit Nachhaltigkeit ebenso wie mit seinem verfeinert-klassischen Arbeitsstuhl-Look.

 

© FLOKK

Offecct Schweden

Es ist einer der letzten Entwürfe der Designerin: Pauline Deltour, die letzten Herbst verstorben ist, hat mit »Thelma« einen formschönen, modernen akustischen Raumteiler auf Rädern geschaffen. Das Modell aus gepolstertem Stoff und lackiertem Metall trennt Arbeitsbereiche auf ästhetische und effektive Weise.

 

© Offecct

Ronja Reuber präsentiert mit »Nomole« für Offecct Schweden einen minimalistischen, zugleich verspielt-geschwungenen Barhocker. Auch hier hat das Thema Nachhaltigkeit Eingang gefunden, dank geringen Materialverbrauchs und einfacher Aktualisierung.

 

© Offecct

Made by Choice

Für Made by Choice haben Bernadotte & Kylberg den »Wiurila Chair« entwickelt. Entstanden ist das Modell als Restaurantstuhl für das gleichnamige historische finnische Anwesen. Die Persönlichkeit des Gebäudes wurde im Design kreativ aufgegriffen: So repräsentiert die flügelförmige Rückenlehne das Dach des Nebengebäudes.

 

© Made by Choice

Bemz

Die für ihre Textilkunst bekannte Marke Bemz hat im Zuge der Design Week die neue Kollektion »Grounded Heritage« vorgestellt: Tartan- und Tweedstoffe treffen auf gestreifte Materialien, ein familiäres Stelldichein des Textildesigns. Die Stoffe, ein Brückenschlag zwischen traditionellem skandinavischen Design und mutiger Musterungen, bestehen zu mehr als 50 Prozent aus recyceltem Material. Erhältlich für alle Bemz-Modelle bei IKEA.

© BEMZ

Muuto

Wo Funktionalität und Ästhetik zueinander finden: Muuto präsentierte während der Stockholmer Design Week unter anderem den Relaunch ihres »Fiber Chairs«, der vom Kopenhagener Studio Iskos-Berlin gestaltet wurde. Die neue Version des modern interpretierten Schalenstuhls macht einen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und verwendet recycelten Kunststoff.

 

© Muuto

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 06/2022