© Cassina

Es gibt kaum etwas schöneres, als im Garten zu liegen, und genau dafür haben wir ein paar ganz besonders hübsche Liegen für Sie im Gepäck. So macht der Kurzurlaub im Freien noch größere Freude.

02 . Juni 2022 - By Redaktion

Früher lagen wir gerne einfach so im hohen Gras und dachten gar nicht darüber nach, ob es gemütlicher geht. Heute wollen wir ein bisschen mehr Komfort, vor allem aber auch Dinge, die unseren Garten noch hübscher machen. Edle Picknickdecken sind da schon ein erster Anfang, wobei sie eher für den mobilen Einsatz gedacht sind. Hängematten und Sitzsäcke sind wohl besonders angenehmen Liegeoptionen, aber für das stilvolle Sonnenbad eignet sich nichts besser, als eine anständige Liege. Wir zeigen Ihnen sechs ganz besonders schöne Gartenliegen.

 

Anpassungskünstler

Nicht ganz Schaukelstuhl und nicht ganz starr am Boden stehende Liege. Der »Click Sunrocker« von Hou passt sich stattdessen ganz dem Liegenden an; mal mehr, mal weniger schräg, sorgt er für den immer passenden Komfort.

 

 

 

Zeitlos

Wer es klassisch mag, der entscheidet sich für den »Extempore« Liegestuhl von Extremis. Das einfache Design aus Jatoba-Hartholzsprossen, eloxiertem Aluminium und Edelstahl, ist für immerwährend Liegespaß konzipiert. 

 

 

 

Urquiolisch

Die Designs der spanischen Designerin und Architektin Patricia Urquiola sind legendär, und ihr Auftraggeber Cassina ist bekannt dafür, mutige Kooperationen einzugehen. Ungewöhnlich ist sicher auch der Liegestuhl »Trampoline«, aber wer will schon gewöhnliches?

 

 

 

Verkorkt

Was macht man mit gebrauchten Weinkorken? Genau, man verarbeitet ihn zu einer Liege. So getan vom in New Yorker ansässigen Designer Daniel Michalik, der seiner Outdoorliege nicht nur eine schwungvolle Form verpasst hat, sondern auch noch auf Nachhaltigkeit setzt.

 

 

 

Puristisch

Es ist schwer das Rad neu zu erfinden, aber das muss man ja auch nicht. Ähnlich verhält es sich bei Liegen, denn im Grunde ist ihre Konstruktion immer gleich. Von Vorteil ist aber, wenn sie sich rollen lassen und über eine variable Lehne verfügen, genau wie die »Lettino« von Ligne Roset.

 

 

 

Radikal

»A’mare« heißt dieses hübsche Stück des Designers Jacopo Foggini, das er für Edra entworfen hat. Wofür die Wortkonstruktion steht, wird schnell klar, wenn man die Liege betrachtet. Es ist die Liebe zum Wasser, die hier zum Ausdruck gebracht wird.

 

 

 

© Falstaff - Kann Produktplatzierung enthalten

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 05/2022