© Foto beigestellt

Kreative Kooperationen, sowie Mut zur Farbe und Materialien, gaben bei der 60. Salone del Mobile den Ton an. LIVING war vor Ort und hat zwanzig der meistnachgefragten Neuheiten aus den Kategorien Möbel, Beleuchtung und Dekor unter die Lupe genommen. Ein Eldorado für Design-Interessierte!

06 . Juli 2022 - By Redaktion

Flexform

Flexform-Designer Antonio Citterio landet mit der »Camargue«-Kollektion einen weiteren Coup in Sachen Beständigkeit. Dank Aluminiumdetails und einem herausragenden Sitzkomfort punkten die edlen Stücke sowohl outdoor als auch indoor.

 

Fornasetti

Weniger verrückt, aber um so mettalischer und abstrakt geht es bei Fornasetti im Outdoor-Bereich zu. Die »The Garden of Possible Natures«-Kollektion zeigt originelle Entwürfe von Tischen, Stühlen und Sofas – die Objekte sind in mehreren Farben erhältlich und sind fraglos ein Highlight im Garten.

 

Roche Bobois

Maler und Bildhauer Hans Hopfer designte für Roche Bobois mehrere Sofas, die mittlerweile zu Ikonen avanciert sind. Heuer feiert die Brand mit Hopfers »Mah Jong«-Sofa 50-jähriges Jubiläum – mit neuen Farbkompositionen und erfrischenden Stoffen.

 

BassamFellows

Holzmöbeln wurde bis dato selten so ein moderner Look verpasst. Willkommen im Eames-Kosmos – wir dürfen hier die »Petal«-Stuhlkollektion vorstellen – Sessel aus 3D-geformtem Holzfurnier, die fortschrittlicher kaum produziert wurden. Von Saarinens legendärem »Tulip«-Chair inspiriert, ist das Möbel ein weiteres Meisterwerk des legendären Charles Eames. »Wir wollen das Beste für die meisten um das wenigste machen«, verrät die Designer-Ikone über ihr neues Produkt.

 

B&B Italia

Aus Alt mach Neu! Mario Bellinis »Le Bambole«- Kollektion wurde ursprünglich 1972 entworfen und 1979 mit dem »Compasso d’Oro« ausgezeichnet. Wie so viele Möbel bei B&B Italia ist auch diese Pretiose eine Ikone zeitloser Modernität und im neuen Look kreativer Ausdruck des »Made in Italy«, das zum gemütlichen Verweilen lädt.

 

Louis Vuitton, »Objets Nomades«

Mit der jährlichen Ausnahmekollektion »Objets Nomades« ist es Louis Vuitton gelungen, die einzigartige Verbindung zwischen renommierten Kunsthandwerker:innen und der Brand hochwertigst zu zeigen. Mit der heurigen Kollektion wird das zehnjährige Jubiläum der Zusammenarbeit zelebriert – das Thema »Kunst und Reisen« steht bei jedem Entwurf im Vordergrund. Im Bild: das »Bomboca«- Sofa der Gebrüder Campana.

 

Pierre Frey x Sebastian Bergne

Lust auf einen Möbel-Kuss? Die originelle »Kiss«-Kollektion von Objekt- und Möbeldesigner Sebastian Bergne ist in Kooperation mit dem Stoffmeister Pierre Frey entstanden und bildet eine Familie kompakter Polstermöbel, die sich sozusagen um einen kleinen Sessel tummeln. Gemütlich und funktional sind sie außerdem.

 

Minotti

Rodolfo Dordoni hat mit der »Twiggy«-Kollektion für Minotti wieder ganze Arbeit geleistet. Die elegante, mit starken Nähten versehene Sofa- Familie, bringt nicht nur Zeitlosigkeit in den Raum, sondern garantiert – wie immer bei Minotti – besten Sitzkomfort.

 

Fendi Casa

Dass Fendi Casa mittlerweile innovative Akzente im Home-Design setzt, wissen wir. Jedes Jahr dürfen wir uns über Neues freuen. Auf dem Salone ausgestellt, spricht das von Dimorestudio entworfene Bücherregal »Matrice« eigentlich für sich selbst – auch wenn es leer ist: denn dank eines Stahlrahmens mit eingefärbten Glasböden wirkt das Regal wie ein buntes Kunstwerk im Raum. We love!

 

George Geara

Die »Amalgam-Kollektion« des libanesischen Designers George Geara ist eine Mixtur aus Tradition und Moderne, die in einer ästhetischen und funktionalen Weise hohe Handwerkskunst präsentiert. Der »Totem«-Highchair besticht durch Kupfer und Holzdetails. 

 

Gebrüder Thonet

Österreichische Handwerkskunst at its best: India Mahdavis Neuinterpretation der »Bugholz«- Sitzmöbel der Gebrüder Thonet zeigt die gewohnt ikonischen Kurven der Marke – in Form eines Lounge-sessels und einer Bank, die mit gewundenen Ringen Originalität versprühen.

 

Louis Poulsen

Architektin Anne Boysens Gespür für Licht und Räumlichkeit schenkte ihr die Leuchte »Moonsetter«, die mit klaren, strukturierten Linien punktet. Das Lichtjuwel repräsentiert nicht nur ein optisches Highlight im Designkosmos, sondern heißt uns zusätzlich willkommen, das Licht auch zu fühlen und spüren. 

 

Rubelli

Ein Garten voller Überraschungen: Statuen, Büsten und Harfen wechseln sich mit Pflanzen ab, als hätte man die englische Countryside ins Haus geholt. Hier geht es um die »Return to Arcadia«-Kapsel- kollektion von Rubelli, das den Brit-Designer Luke Edward Hall dafür an Bord holte.

 

Molteni

Mit Neuheiten wurde beim Salone heuer nicht gespart: Mit »Living Box« inszenierte Designer Vincent Van Duysen für Molteni ein außergewöhnliches Board, das einer aufwendigen architektonischen Silhouette gleicht. Und dennoch perfekt für die haushaltliche Nutzung ist!

 

Matter of Course

Was uns besonders begeisterte: das Female Design Collective Matter of Course, das von elf Designstudios gegründet wurde. Die Künstlerinnen bieten eine Plattform für innovative Ideen und frische Inspiration. Bild: die Glasserie »CANDY« von Studio Berg.

 

Duravit

Zen-Zeremoniell mit der »Zencha«-Wanne! Wenn man sich von japanischen Ritualen inspirieren lässt, kann nur Gutes dabei herauskommen: Das dachte sich auch Design-Shootingstar Sebastian Herkner und schuf mit der Badserie »Zencha« puristische Designobjekte, die auch in der Praxis perfekt funktionieren.

 

Agape

Das »Face à face«-Modell wurde in Zusammenarbeit mit Agape und dem französischen Architekten Jean Nouvel kreiert. Dank der Neigung der Platten ein idealer Platz, um sich zu entspannen, auszustrecken und nach einem langen Tag zu relaxen.

 

Swarovski x Rosenthal

Wenn sich Swarovski und Rosenthal zusammenspannen, kann dabei nur ein funkelndes Resultat herauskommen. So verhält es sich auch bei der neuen »SIGNUM«-Kollektion. Handbemalt und in verschiedenen Farben erhältlich, versprüht diese Serie Farbenpracht und Noblesse am Tisch.

 

Officine Gullo

Besondere Kochkünste verlangen nach einer besonderen Küche. Dafür wird man zweifellos bei Officine Gullo fündig. Ein Mix aus Stil, ein wenig Historie, jeder Menge Leistung und Glam wird bei diesem Modell großgeschrieben. 

 

© Falstaff - Kann Produktplatzierung enthalten

ERSCHIENEN IN

LIVING Nr. 05/2022
Zum Magazin

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 06/2022