Foto beigestellt

Nur Lagerraum für Liegestühle? Muss nicht sein! Poolhäuser können viel mehr als das. Die besten Exemplare sind kleine Gesamtkunstwerke zwischen Wasser und Landschaft. Eine Rundreise.

30 . Mai 2017 - By Maik Novotny

Ein Haus am Pool – es scheint so einfach und ist doch so komplex. Denn Poolhäuser müssen ganz schön viel bieten: Schutz vor Einblick und Witterung, Blick aufs Wasser und am besten auch auf die Landschaft, Stauraum und Umkleide, und optisch sollte natürlich mehr geboten werden als das Modell Gartenhütte. Ein Poolhaus kann ein Haus im Kleinen sein, ein Pavillon oder ein luftiges Konstrukt mit einem Hauch von Leichtigkeit. Sprich: Es ist eine wunderbare Spielwiese für Architekten.

Nicht wenige von ihnen haben sich mit Lust auf die Themen Pool und Haus gestürzt. Dabei muss das Poolhaus nicht unbedingt alleine auf weiter Flur stehen: Für den Bleakley Pool in L.A. schufen die Architekten Bruce Bolander und Jamie Bush einen Gesamtentwurf, in dem Haus und Poolhaus eine Einheit bilden. Beide öffnen sich zueinander mit kalifornischer Lässigkeit, der Pool wird zum Teil einer grenzenlosen Wohn- und Gartenlandschaft.

Anpassungsfähig

Aufgrund des oft wechselnden Wetters in England hat Architekt Adam Knibb für seinen Bauherrn ein ebenso offenes wie geschütztes Poolhaus entworfen (Bild rechts). Zum angrenzenden Wald hin ganz geschlossen, öffnet sich der lang gestreckte, holzverkleidete Bau mit einer breiten Glasfront zu Pool und Park. Ob wohlig-warm im Inneren, außen unter dem Dach oder ganz im Freien – das moderne Poolhaus lässt sich bei allen Launen des Inselwetters nutzen. Ganz auf sich gestellt ist das Story Pool House in Texas. Hier schuf das Architekturstudio Lake Flato eine wohltemperierte Oase in der heißen Prärie: Ein luftiges Dach schwebt über groben Steinwänden, und der Pool bietet sowohl Spaß als auch Kühlung. Dank voll ausgestatteter Küche kann das Poolhaus hier auch Gästen und Festen ein Zuhause bieten: ein Wohnzimmer von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang.

Impressionen finden Sie in der Bilderstrecke:

Kleine Alleskönner

Zu welchen Innovationen Architekten und Hersteller angespornt werden, zeigt das Poolhaus, das der Berliner Architekt Philipp Baumhauer für einen Bauherrn in München entwickelte. Ganz in Weiß liegt es auf der Wiese und verrät erst auf den zweiten Blick seine Raffinesse: Die Glasscheiben sind dank Siebdruck von außen undurchsichtig, lassen aber von innen den Blick in den Garten schweifen. So lässt sich der Umkleidevorgang privat gestalten, ganz ohne umständliches Hantieren mit Jalousien oder Rollläden. Poolhäuser sind eben Alleskönner. 

Oder auch einfach nur schöne kleine Häuser, wie ein Beispiel im südsteirischen Hügelland zeigt. Hier, direkt an der Weinstraße, führt die Familie Bullmann seit 1877 ihr Weingut, das sie 2010 einer dezenten Mo­dernisierung unterzog: Architekt Hermann Eisenköck ergänzte das Ensemble um eine Vinothek und ein Poolhaus mit Pool. Der Landschaft wurde dabei der Vortritt gelassen: Das Poolhaus liegt eingebettet in den Weinberg und blickt ins weite Tal. Manchmal ist es eben das Einfache, das überzeugt.

Aus dem Living Magazin 02/2017. 

Das könnte Ihnen auch gefallen

News / 02.05.2017
Infinity Pools: Originelles Blau

Grenzenlose Gipfelstürmer mit Rundum-Panorama: Infinity-Pools auf Dächern und Terrassen zelebrieren den Traum vom Sprung in die...

News / 15.06.2016
Ins Blaue hinein: Die spektakulärsten Pools

Frisches, glitzerndes Wasser bleibt der Inhalt des Traums vom privaten Schwimmbecken – aber seine Formen ändern sich.

News / 16.05.2017
Trend-Alert: »True Blue« Lapislazuli

Wir machen blau und sammeln die schönsten Stücke von der Decke bis zum Boden in Schattierungen der Trendfarbe Lapislazuli.

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

AKTUELLES MAGAZIN 06/2019