Foto beigestellt

Stylishe Boutiquehotels, feine, neue Gourmet-Tempel, coole Shops: Mallorcas Hauptstadt Palma ist hip wie schon lange nicht mehr. Ein intensiver Städtetrip durch die design­affine Insel-Metropole.

26 . Juni 2018 - By Manfred Gram

Eines der wichtigsten Kennzeichen von Urbanität ist die Veränderung. Eine Stadt sollte pulsieren und immer in Bewegung sein. Manchmal kann diese Entwicklung einschlafen. Nimmt sie wieder Fahrt auf, lockt dies Trendsetter an, und die erklären dann via Blogs und Social-Media-Kanälen, dass eine City gerade boomt. Bestes Beispiel dafür ist Mallorcas Hauptstadt Palma. Etwas über 400.000 Menschen leben in der Hafenstadt, die lange Zeit von Inseltouristen nur als Zwischenstopp wahrgenommen wurde. Palma? Ja eh, aber die barocken Paläste und gotischen Kirchen hatte man eher selten auf dem Radar.

In Palma landet der Flieger, danach geht es irgendwo anders hin. Dem ist nun nicht mehr so. Palma hat sich in den letzten Jahren zur Städtetrip-Destination gemausert. Hier landet man, hier bleibt man und genießt das urbane Treiben. In nagelneuen Boutique-Hotels etwa, aber auch in einer kunterbunten Gastrowelt oder bei einer Shopping-Tour durch hippe Design- und Modeboutiquen im Szeneviertel Santa Catalina.

Zu Gast im Palast

Wie das im Detail aussieht, kann man sich im »Sant Francesc Hotel Singular« ansehen. Benannt ist das brandneue Boutiquehotel nach der Basilika, die in unmittelbarer Nachbarschaft steht. Untergebracht ist es in einem alten Stadtpalais. Das ehemals dem Verfall geweihte Gemäuer ist ein wahrer Gästemagnet. Kosmopolitische Gemütlichkeit herrscht vor: in den Zimmern mit ihren frei stehenden Badewannen, im Patio und nicht zuletzt auf der Dachterrasse, die nebst obligatorischer Bar vor allem mit einem atemberaubenden Pool punkten kann. 
Die Formel, dass man alten Gebäuden neues Leben einhaucht, funktioniert in der mallorquinischen Metropole prächtig. Das »Purohotel Palma« etwa, das einen eigenen Beach Club führt und zu den Design Hotels gehört, leistete in dieser Hinsicht Pionierarbeit. Gut 50 lässige Zimmer finden sich in einem Haus, das seit dem 17. Jahrhundert besteht. Und das sehr hippe Kunsthotel »Can Alomar« mit seinen 16 Zimmern befindet sich in einem alten Stilbau aus dem 19. Jahrhundert und steht bei Städtereisenden ebenfalls hoch im Kurs. Neu dabei in dieser Riege ist das edle »­Summúm Prime Boutique Hotel«. 18 Zimmer stehen hier in einem mit viel Liebe zum Detail restaurierten Stadtpalais zur Verfügung.

Fein Essen

Aber nicht nur in der Hotellerie kam Schwung in die Sache. Auch kulinarisch hat Mallorcas Hauptstadt mittlerweile einiges zu bieten. So wurde das Restaurant des Briten Marc Fosh im »Hotel Convent de la Missio« mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Vor allem, weil Fosh eine kreative Küche pflegt, die gerne auch einmal mit Plankton und Algen experimentiert. Der Boom lockte weitere Spitzenköche auf die Insel. Adrián Quetglas, ebenfalls sternegekrönt, kocht mittlerweile hier, und der deutsche Gourmetkoch Gerhard Schwaiger, der drei Jahrzehnte im »Tristán« für lukullische Genüsse sorgte, hat mittlerweile unter lautem Beifall sein eigenes Lokal »Xino’s« eröffnet. Und dann ist hier auch noch Tomeu Caldentey, Mallorcas erster Sternekoch. Er belebt in seinem Lokal »Tomeu« gerade die regionale, mallorquinische Küche neu und wurde dafür zum Koch des Jahres gekürt. Ebenfalls eine heiße Adresse ist das »Fera«, in dem der Österreicher Simon Petutschnig eine Fusion-Küche mit mediterranen, asiatischen und
österreichischen Einflüssen pflegt. 

Man sieht: Die Gastroszene floriert in ­Palma und die Stadt ist auf dem beste Wege zur Top-Destination.

Noch mehr Hotspots

Hotel Es Princep*****
Hell, stylish und ein fantastischer Meerblick: Das Luxushaus ist in Palma Kult. esprincep.com

Hotel Mamá*****
32 Zimmer, Privatkino, Spa und japanisches Top-Restaurant. Beachtliche Neu-eröffnung! hotelmama.es

Icon Rosetó by Petit Palace*****
Das ehemalige Nonnenkloster liegt mitten in der Altstadt und hat viel Charme. petitpalace.com

Marc Fosh
Der Brite Marc Fosh überzeugt mit einem bunten Kreativmix. Zum Einsatz kommen viel Fisch, Plankton, aber auch Tauben-Foie-gras. Ein Michelin-Stern! marcfosh.com

Adrián Quetglas
Zehn Jahre kochte Señor Quetglas in -Moskau. Jetzt ist er wieder in Palma, wo alles begann. Einen Stern brachte er mit. adrianquetglas.es

Schwaiger Xino’s
Der deutsche Koch Gerhard Schwaiger ist in Palma eine lebende Kochlegende. 30 Jahre stand er im »Tristán« am Herd, nun hat er sein eigenes Lokal. schwaiger.es

Erschienen in:

Zum Magazin

Das könnte Ihnen auch gefallen

News / 04.08.2018
Falstaff Leserreise: Mallorca für Gourmets – Nicht mehr buchbar

Neben türkisblauem Meer und herrlichen Sandstränden hat die Baleareninsel längst auch viel mehr zu bieten: nämlich großartige Restaurants...

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

AKTUELLES MAGAZIN 05/2019