© Helenio Barbetta/living inside

Anna Maria Enselmi ist Innenarchitektin aus Leidenschaft und besitzt gleich mehrere Wohnungen in Mailand. Für die Gestaltung ihres ganz persönlichen Wohntraums im Stadtviertel Brera holte sie sich mit der Nilufar-Gründerin Nina Yashar eine ganz besondere Partnerin an Bord. Text: Kurt G. Stapelfeldt/Übersetzung: Sabine Schmidt

14 . März 2021

Der Name Mailand weckt die unterschiedlichsten Assoziationen. Die Hauptstadt der Lombardei ist internationale Modemetropole,Design-Hotspot und wirtschaftliches Herz Italiens zugleich. Die Dichte an Architekturdenkmälern und spektakulären Bauten ist zwar nicht ganz so hoch wie anderswo, doch dafür verfügt Mailand über ein ganz besonderes Geheimnis: Den Augen der Passanten verborgen, warten hinter den imposanten Entrees vieler Wohnhäuser traumhafte Innenhöfe und Gartenanlagen oder – hebt man den Blick nach oben – auch Terrassen, die an hängende Gärten erinnern. Und wer mit geschmackssicheren Freunden gesegnet ist, darf sich freuen, denn in Mailand findet man einige der stilvollsten und besteingerichteten Wohnungen der Welt. Dies liegt nicht zuletzt an der hohen Zahl an Kreativen und der Nähe zu großartigen (Kunst-)Handwerkern und Marken. Dazu kommen Ausstellungsräume und Galerien wie die renommierte, von Design-Ikone Nina Yashar gegründete Nilufar Gallery. Und wenn man Freundinnen wie Nina Yashar hat und gerade sein neues Domizil renoviert, dann werden Wohnträume tatsächlich wahr.

Bei Yashars langjähriger enger Freundin und Innenarchitektin Anna Maria Enselmi ist das definitiv so. Die beiden haben schon mehrere Wohnungen miteinander gestaltet, und hier haben sie sich richtig ausgetobt: »Ich sammle schon seit Jahren Design-Objekte – mit Nina, aber auch mit anderen Menschen. Und hier wollte ich alle meine Lieblingsstücke zusammenbringen. Es war eine fantastische Erfahrung – wir waren ein tolles Team«, erinnert sich die Hausherrin. »Inneneinrichtung ist meine große Leidenschaft, und meine jahrelange Erfahrung auf diesem Gebiet ist mir hier zugutegekommen. Außerdem wurde ich von Barbara Ghidoni von der Mailänder Designfirma Storage Associati unterstützt, die ich auch schon länger kenne. Sie kümmerte sich um sämtliche strukturellen Elemente wie das mobile Aufbewahrungssystem im Wohnzimmer, meinen Schrankraum und andere Elemente der Wohnung. Aber am schönsten war es, gemeinsam mit Nina die Stücke auszusuchen, die einen Platz in der Wohnung bekommen sollten. Das hat großen Spaß gemacht, und wir konnten beide unsere Persönlichkeit voll zum Ausdruck bringen.«

»So konnten wir beide unsere Persönlichkeiten perfekt zum Ausdruck bringen.«

Nina Yashar, Gründerin der Galerie Nilufar, stattete die Wohnung gemeinsam mit Anna Maria Enselmi aus, die begeistert erzählt:

Das Gebäude gehörte bis vor wenigen Jahren der Citibank – nach dem Verkauf wurde es in Wohnungen aufgeteilt und hochwertig saniert. Nach Abschluss der Arbeiten konnte Anna Maria im Vorjahr endlich mit der Gestaltung ihres neuesten Domizils beginnen. »In mir steckt eine kleine Zigeunerin: Ich habe drei Wohnungen in Mailand, die alle nicht weit voneinander entfernt sind, und ich pendle quasi zwischen ihnen hin und her. Ständig richte ich diese tollen Wohnungen ein, aber tatsächlich dort zu leben ist kompliziert, weil ich immer von einer zur anderen ziehe. Sogar das Anziehen in der Früh kann manchmal zur Herausforderung werden«, scherzt sie. 

Die 150-Quadratmeter-Wohnung liegt im historischen Viertel Brera, nahe der bekannten Kirche Santa Maria del Carmine. Die Einrichtung ist bis ins kleinste Detail stimmig konzipiert, sämtliche Ausführungen sind makellos, und vor den strahlend weißen Wänden kommen die sorgfältig ausgewählten Möbelstücke perfekt zur Geltung. Eine optische Klammer über die gesamte Wohnung bilden die auf Hochglanz polierten Marmorböden, die Anna Maria ganz besonders liebt: »Die Böden sind absolut schwarz und weiß, was sehr schwer zu finden war. Inspiriert sind sie von den Samstagabend-TV-Shows der 1970er-Jahre. Die hatten diese tollen Bühnenbilder, und ich habe immer davon geträumt, einmal einen Boden mit diesem großartigen Effekt zu haben. Deshalb war ich superglücklich, diesen Traum tatsächlich umsetzen zu dürfen. Und als wir diese Marmorplatten in absolutem Schwarz und absolutem Weiß fanden, da wusste ich, dass es funktionieren würde.« Selbstverständlich sind die Fliesen hochwertig verarbeitet und absolut exakt verlegt – anders könnten sie vor Anna Marias gestrengem Auge auch gar nicht bestehen.

Besondere Details

»Man sollte in jeder Ecke der Wohnung etwas Wunderbares entdecken können«, erklärt die Innenarchitektin aus Leidenschaft, »sogar in den Badezimmern. Deshalb haben wir dort Lampen montiert, die man in solchen Räumen normalerweise nicht findet. Ich wollte, dass alles ganz besonders wird.« Als frühere Balletttänzerin hat sie einen natürlichen Sinn für den großen Auftritt, und der ist hier überall spürbar: Die Wohnung erzählt eine Geschichte, sie ist ein Spiegelbild von Anna Marias Persönlichkeit, ihren Leidenschaften – und ihrer Freundschaft mit vielen kreativen und interessanten Menschen, dank derer sich vollendeter Geschmack, erlesene Handwerkskunst und erstklassiges Design hier mustergültig verbinden.

 

»In mir steckt eine kleine Zigeunerin: Ich habe drei Wohnungen in Mailand, die alle nicht weit voneinander entfernt sind, und ich pendle quasi trotzdem zwischen ihnen hin und her.«

Anna Maria Enselmi über ihr Leben in Mailand

Umtriebige Visionärin

Mittlerweile ist Anna Maria auch außerhalb von Mailand gestalterisch aktiv: Im apulischen Lecce arbeitet sie mit Nina Yashar an einem wesentlich größeren und aufwendigeren Projekt. Gemeinsam mit den Architekten Barbara Ghidoni und Giuliano Andrea dell’Uva renoviert sie einen 1.400-Quadratmeter-Palazzo im historischen Stadtzentrum. »Es soll ein Haus der Kunst und des Designs werden, wo Gäste in acht Suiten inmitten von zeitgenössischer Kunst und großartigen Design-Objekten wohnen können. Es ist ein riesiges Projekt, und wir haben verschiedene Künstler und Designer hinzugezogen, die alle einen bestimmten Bereich gestalten. Martino Gamper zum Beispiel hat am Bar- und am Frühstücksbereich gearbeitet und außerdem einige seiner Werke aufgestellt, die nun in einen Dialog mit den vorhandenen Stücken von Gio Ponti treten. Das Projekt ist noch lange nicht abgeschlossen, aber wenn es einmal fertig ist, wird es eine einzigartige Erfahrung bieten: eine andere Art, inmitten von großer Kunst und großem Design zu leben.« Kann Anna Maria ihre Vision wie geplant umsetzen, dann wird sie also eine Erfahrung schaffen, die ähnlich jener ist, die sie selbst jeden Tag lebt.

Alle Fotos der Wohnung sehen Sie in der aktuellen LIVING-Ausgabe 02/2021. 

Die schwarz-weißen Fliesen sind von italienischen Fernseh-Shows der
70er-Jahre inspiriert. Sie in absoluten Farben zu finden, war keine leichte Aufgabe.

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede
LIVING Nr. 02/2021

Erschienen in:

LIVING Nr. 02/2021

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 07/2021