Foto beigestellt

Lifehack: Die perfekte Gallery Wall

Nichts macht ein Zuhause so gemütlich und inspirierend wie eine persönlich gestaltete Gallery Wall.

19 . September 2017 - By Sonja Boric

Damit dieses Unterfangen nicht in Verzweiflung und einem Malerbesuch endet hat das Falstaff LIVING Team für Sie die ideale Anleitung zusammengestellt. Unsere Lieblings Inspirationsquelle für Moodboards ist Pinterest und natürlich die neueste Falstaff LIVING Ausgabe.

Die braun/weißen Rahmen harmonisieren perfekt mit dem Raum.

© www.desenio.de

Step 1: Inspiration und Layout

Wie bei fast jedem Einrichtungsprojekt ist auch bei einer Gallery Wall erst einmal etwas Planung und Organisation notwendig. Wie soll die Bildwand am Ende aussehen? Welche Rahmen und Farben wollen Sie verwenden? Welches Layout passt in Ihre Wohnung? Ist sie beispielsweise minimalistisch eingerichtet harmonisiert eine klare Struktur und symmetrische Anordnung der Bilder sicherlich besser als eine asymmetrische.

Wir finden einen große Hilfe bei der Planung sind schon vorgefertigte Layouts mit Maßen in verschiedenen Größen. Hier können Sie ein Paar unserer Lieblings-Layouts finden: 

Step 2: Erst der Boden, dann die Wand

Sie haben ihr Layout gefunden – perfekt. Breiten Sie die Rahmen am Boden vor der Wand aus. Jetzt können Sie Ihrem Layout noch den letzten Schliff geben und alles visualisieren. Tipp der Redaktion: Schlafen Sie noch eine Nacht darüber, bevor es weiter geht.

Schritt 3: Kreieren sie ein Mock-up

Wenn Sie zufrieden mit Ihrer Komposition sind, ist der nächste Schritt der Griff zur Schere. Schneiden Sie aus Karton oder alten Zeitungen Vorlagen aus mit den Maßen der Rahmen. Danach befestigen Sie diese mit Malerkrepp an der Wand. Stimmt die Höhe? Müssen Abstände geändert werden, oder Möbel verschoben werden? Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt für das Feintuning der Gallery Wall.  

Die Gallery Wall kann sich über die ganze Wand bis zum Boden ziehen.

© www.desenio.de

Schritt 4: Hammer und Nägel

Durch das Mock-up an der Wand ist das befestigen der Rahmen ein Kinderspiel. Sie können ganz einfach den Nagel durch den Karton schlagen und nachher wegziehen. Kleiner Tipp: Klären Sie vorab aus welchem Material Ihre Wand gemacht ist. Bei Stahlbeton muss der Hammer durch einen Bohrer ersetzt werden. 

Schritt 5: Haben Sie Spaß!

Inneneinrichtung und Design sind eine der besten Spielwiesen, um seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Rund zu eckig, monochrome inclusive Boho Chic? Alles ist erlaubt solange Sie Spaß daran haben und sich später in den eigenen vier Wänden wohlfühlen. 

Ein schönes Beispiel für ein monochromes Farbspiel.

© www.desenio.de

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

AKTUELLES MAGAZIN 06/2019