© Basil Bush/Unsplash

Sie wollen Ihrer Küche und Ihrem Zuhause mehr Geschmack verleihen? Sie wollen etwas Autonomie erlangen und unter die (Teil-)Selbstversorger:innen gehen? Der Anbau von Kräutern, egal ob im Erdboden des eigenen Gartens oder auf dem Fensterbrett schafft Abhilfe – alles ist möglich!

16 . Mai 2022 - By Nada Andjelic

Für Menschen mit einem grünen Daumen, die in der Stadt leben, kann ein Kräutergarten die Antwort auf ihr Bedürfnis sein, der Natur näher zu sein, sich selbst zu versorgen und seine Saat später zu ernten. Doch selbst für »Beginner« ist der Anbau von Kräutern kein Staatsakt und kann leicht bewältigt werden. LIVING zeigt Ihnen wie!

Frische Kräuter verleihen unseren Lieblingsgerichten ein wesentliches Geschmackselement. Der Kauf frischer Kräuter ist jedoch zeitaufwändig und teuer. Die Anzucht von Kräutern aus Samen gibt Ihnen nicht nur die kulinarische Würze der Speisen, die Sie sich wünschen, sondern ist auch ein einfaches Projekt, selbst wenn Sie keine Erfahrung im Gartenbau haben.

Zu Beginn wollen wir unter uns Hobby-Gärtner:innen folgendes differenzieren: Pflanzen unterscheiden sich in ein- und mehrjährig. Hierzulande sind die meisten Pflanzen schon allein wegen der fehlenden Winterhärte einjährig. Also unterscheiden wir die Kräutersorten zunächst wie folgt:

Einjährige Kräuter (u.a.)

  • Basilikum Ocimum basilicum
  • Dill Anethum graveolens
  • Kamille Matricaria chamomilla
  • Koriander Coriandrum sativum
  • Kapuzinerkresse Tropaeolum majus
  • Borretsch Borago officinalis

Mehrjährige Kräuter (u.a.)

  • Salbei Salvia officinalis
  • Fenchel Foeniculum vulgare
  • Bohnenkraut Satureja hortensis
  • Oregano Origanum vulgare
  • Schnittlauch Allium schoenoprasum
  • Thymian Thymus vulgaris
  • Estragon Artemisia dracunculus
  • Zitronenmelisse Melissa officinalis
  • Lavendel Lavendula angustifolia

Der richtige Standort

Eine weitere wichtige Unterscheidung, die man berücksichtigen muss, bevor man sich entscheidet, welche Kräuter man anpflanzt, ist, wieviel Sonne die Pflanzen vertragen. Deshalb haben wir noch folgende Variationen der Kräuter aufgeschlüsselt:

Sonnige Lage (u.a.)

  • Bohnenkraut
  • Rosmarin
  • Basilikum
  • Lavendel
  • Lorbeer
  • Zitronenverbene
  • Oregano
  • Salbei
  • Thymian

Halbschattige Lage (u.a.)

  • Brunnenkresse
  • Fenchel
  • Pfefferminze
  • Liebstöckel
  • Estragon
  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • Kamille
  • Dill

Tipp: Ein- und mehrjährige Kräuter bleiben lieber unter sich und sollten deshalb nicht zusammen bzw. nebeneinander eingepflanzt werden. Aufgrund der unterschiedlichen Anfälligkeiten aber auch des Standortwechsels mehrjähriger Kräuter macht das durchaus Sinn. Basilikum hingegen kann aufgrund seiner ätherischen Öle den umlliegenden Pflanzen sogar Schutz vor Schädlingen und Pilzerkrankungen bieten.

Nun kommen wir zum Anpflanzen unserer Kräuter. Egal ob auf der Terrasse, im eigenen Garten, auf einem Gemeinschaftsbeet, am Balkon, auf der Fensterbank oder sogar innen am Fenster, folgender Ablauf ist immer derselbe:

  1. Untergrund bzw. Erde auflockern
  2. Geeigneten Dünger/Substrat hinzufügen
  3. Loch in ausreichender Tiefe graben*
  4. Pflanze vom Topf befreien und in das Loch setzen
  5. Mit feiner Erde auffüllen
  6. Sofort angießen

*Die Wurzeln des Setzlings bzw. der Pflanze sollten komplett bedeckt sein.

Weitere Inspirationen und Gadgets rundum die Gartenarbeit finden Sie hier.

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 06/2022