© Douglas Friedman

Ken-Fulk-Masterpiece: »Das Gefühl der Finesse vermitteln«

Eines von Ken Fulks aufwendigsten Projekten liegt in Lourmarin, einem bezaubernden Dorf in der Provence. Mit viel Engagement hat der US-Designer hier ein Gesamtkunstwerk geschaffen, das mit jeder Menge Raffinesse und Geschmack bis in letzte Detail übergeben wurde.

21 . Oktober 2020

Um eine Immobilie neu zu konzipieren und das Wunschbild dazu zu entwickeln, sollte man die priva­- ten Lebensumstände des Auftrag­-ge­­bers gut kennen. Eine Voraussetzung, die für US-Designer Ken Fulk an oberster Stelle steht. Bevor der Startschuss fällt, wird mit dem Kunden gereist, und seine Vorlieben werden recherchiert.

Penibel, liebevoll und durchdacht. Nicht viel anders verhielt es sich mit einem amerikanischen Kunden, der die Fulk’sche Kreativität bereits bei mehreren seiner Häuser und auch bei seiner Falcon 900 erfolgreich erprobt hatte. So wollte man weitermachen und erstand vor einigen Jahren eine fantastische 100-Hektar-Liegenschaft aus dem 16. Jahrhundert in Lourmarin, einem romantischen Dorf in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

Abenteuer Bauernhof

Jahrelang hatte man davon geträumt, einen authentischen Bauernhof in Südfrankreich ­ zu besitzen, um die ganz persönliche Version von »Mein Jahr in der Provence« zu verwirklichen. Ein einziger Besuch reichte aus; die Immobilie wurde gekauft und mit Fulk in Angriff genommen. »Ein Traumprojekt«, so bezeichnet es der in San Francisco ansässige Designer heute. Gemeinsam und mit viel amerikanischem Optimismus entwickelte man eine Vision für dieses besondere Unterfangen, das jahrelange Ausgrabungs-, Instandsetzungs- und Renovierungsarbeiten erforderte.

»Das ursprüngliche Bauernhaus wurde vor langer Zeit mit der Bergerie, dem Schafstall, verbunden – so entstand das Haupt­haus«, berichtet Fulk ­LIVING. »Es ist groß und weitläufig, und im Lauf der Zeit haben wir die Bausubstanz an vielen Stellen verbessert und repariert. Vor ein paar Jahren wurde die alte Steinwerkstatt umgestaltet: Dort befinden sich jetzt ein Gästehaus mit zwei Zimmern, ein weiteres Gästehaus sowie ein Fitnessstudio, ein Spa und ein türkischer ­Hamam.«

Ken Fulk über sein Einrichtungskonzept

»Wir liefern ein komplettes Haus, und damit meine ich, dass wir uns um jedes Detail kümmern.«

Gesamtkunstwerk

Weiters wurde ein ehemaliges Kutschenhaus zur Weinverkostungsoase zweckentfremdet, und auf dem ältesten Teil des Geländes errichtete man eine zweistöckige Garçonnière. Daneben gibt es noch einen Pool mit Poolhaus, einen sehr großen Gemüsegarten, einen Tennisplatz und einen Pavillon. Freilich dürfen die Winter- und Sommerställe für die Gänse und Hühner, die Pferde sowie die drei Esel nicht fehlen, die mit dem Anwesen miterworben wurden. Fulk: »Und damit nicht genug, wird derzeit auch noch das benach-barte Kloster aus dem 13. Jahrhundert renoviert.«

Ein Mammut-Projekt, das fraglos einen Meister braucht, um nach Fertigstellung in -all seinen Facetten zu glänzen. Fast ein ganzes Jahrzehnt hat der talentierte US-Interior-Star Energie, Können, Wissen und viel Geschmack in diesen Auftrag investiert – das Resultat ist ein in sich ruhendes Architektur-Kunstwerk, das als eigens kreiertes Dörfchen im Dorf die Träume seiner Auftraggeber nach allen Richtlinien erfüllt hat. Und es wäre nicht Ken Fulk, wenn er sich nur mit dem Umbau auseinandergesetzt und die dafür notwendigen Arbeiten organisiert hätte. Denn ein Ken-Fulk-Haus wird nicht nur entworfen, sondern auch eingerichtet übergeben.

Schon bei der Erstbesichti­gung jauchzt man ob der Überraschungseffekte: Da sind Küchenkästen voll mit Geschirr und Besteck. Man findet Bettwäsche und Hand­tücher mit Monogramm, Bücher am Nachttisch, und die Hausbar wartet mit den passenden Accessoires und Spirituosen auf. Als seine Kunden erstmals ihr neues Anwesen in der Provence betraten, wurden sie sogar von einem Haushälterehepaar, dem Koch und jeder Menge Gartenpersonal begrüßt.

All-inclusive

»Wir liefern immer ein komplettes Haus – und damit meine ich, dass wir uns um jedes Detail kümmern«, erklärt der Experte sein Erfolgskonzept. »Es gibt immer ein Gefühl der Vollständigkeit – eine vollendete Finesse, als ob das Haus schon lange bewohnt ist und nicht erst neu bezogen wird.« Wenn Ken Fulk engagiert wird, ist eben auch Ken Fulk mit Herz und Seele drinnen!

Tipps & Entertainment

  • Ken Fulk über seine liebsten Farbpaletten: »Fast jede Farbe in Kombination mit Altrosa – die Farbe von altem Verputz.«
  • Bevorzugte Stoff-Farbe: »Orange. Das ist dieselbe Antwort, die ich auch mit vier Jahren gegeben hätte.«
  • Lieblingsstoff: »Wenn ich könnte, würde ich die ganze Welt in Samt hüllen.«
  • Was muss jedes Haus haben? »Einen Hund – oder auch vier.«
  • KF-Elemente, die aus einem guten einen großartigen Raum machen: »Sound, Duft und tolle Beleuchtung.«
  • Liebste Speisenfolge für kleine Dinnerpartys: »Knoblauchbrot, ein würziger Caesar Salad mit selbst gemachten Croutons, Hühnerfleisch­bällchen und Spaghetti.«
  • Porzellan und Gläser: »Hermès-Porzellan und Kristallgläser von Baccarat.«
  • Signature-Cocktail: »Eine Mezcal-Margarita in einer Vintage-Schale.«
LIVING Nr. 06/2020

Erschienen in:

LIVING Nr. 06/2020

Das könnte Ihnen auch gefallen

MEHR ENTDECKEN

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 07/2020