© Courtesy of Toscana Resort Castelfalti

Italia dentro: eindrucksvolle Luxusimmobilien in Italien

Es muss nicht immer Küste sein! Denn das italienische Binnenland lockt nicht nur kulturell und kulinarisch mit einem Überangebot, sondern auch bei Luxusimmobilien. Weingüter, Villen und Häuser in romantischen Bergdörfern zwischen Florenz und Rom sind derzeit so günstig zu haben wie lange nicht.

02 . April 2021 - By Maik Novotny

Amalfi, Portofino, Venezia. Namen, die aromatisch auf der Zunge zergehen, keine Frage. Doch das Sehnsuchtsland Italien besteht nicht nur aus klangvoller Küste, in seiner Seele schlagen viele Herzen. Und es gibt gute Gründe, sich in seine Mitte vorzuwagen. Kulturell rangieren die Toskana, Umbrien und Lazio nicht nur in Italien, sondern weltweit ganz oben, klimatisch hält man die perfekte Mittelposition zwischen dem nebligen Norden und dem sengenden Süden.

 

IDEALER MOMENT 

Wer möchte also nicht zur Toskana-Fraktion gehören? Der Moment ist ideal, denn Luxusimmobilien sind zurzeit so günstig wie noch nie zu haben. »Nach der Krise 2008 haben sich die Immobilienpreise halbiert«, sagt Marta Brunellini Romolini vom Christie’s-Partner Romolini in Florenz. »Seit Corona hat es sich noch verschärft, vor allem im Luxussegment über 10 Millionen Euro. Viele vermieten ­ihre Villen für Hochzeiten, und die wurden 2020 alle abgesagt.« So ging kürzlich ein um 18,7 Millionen Euro gekauftes Luxusobjekt um etwas über 7 Millionen an den nächsten Käufer. »In der Toskana ist jedes Objekt ein Einzelstück, deswegen ist es schwierig, einen Preis zu bestimmen. Nach Quadratmetern funktioniert es nicht. Es ist ein Käufermarkt. Wenn Anbieter in der Toskana einen Interessenten haben, sagen wir ihnen: Seid froh! Verliert ihn nicht!«

Gleichzeitig steigt die Nachfrage durch Corona ganz langsam wieder an, denn auch hier
suchen Städter Zuflucht auf dem Land. Seit die Regierung Reisen zu Zweitwohnsitzen erlaubt, werfen auch Interessenten aus Rom und Mailand ihre Blicke Richtung Toskana. Die besten Kunden, so Romolini, seien aber Deutsche und Skandinavier. »Ein sehr hoher Anteil von ihnen kauft das, wofür er sich interessiert, auch.« Mit speziellen Vorlieben: »Deutsche suchen weniger den Palazzo, sondern lieben Holzbalken, Terrakottafliesen, Slow Food. Sie bevorzugen Häuser in toskanischen Bergdörfern mit guter Fernsicht und stören sich nicht daran, wenn der Weg dahin etwas länger ist.«

Der größte Trend seit Jahren aber ist der Weinbau. Kleine Weingüter gehören zu den begehrtesten Objekten und sind um 3 bis 5 Millionen Euro zu haben, für eine bestens ausgestattete Produktion sollte man 7 bis 10 Millionen investieren. Ein guter Keller gehört dabei zum Pflichtrepertoire. Nicht nur die Hollywood-Prominenz schmückt sich gerne mit toskanischen Weingütern, berichtet Romolini. »Eine schwedische Familie hat ihr Weingut in Volterra zum preisgekrönten State of the Art optimiert und verkauft ihre Weine zu stattlichen Preisen in Stockholm.«

Während die Toskana mit Landhäusern, Renaissancevillen, Weinbergen, Olivenhainen oder gleich ganzen Dörfern ein einzigartiges Portfolio zu Fast-Schnäppchenpreisen bietet, geht es weiter südlich etwas ruhiger zu. In Lazio suchen Römer verstärkt nach Wohnsitzen für den kommenden Teilzeit-Home­office-Alltag, berichtet Massimiliano Bulzoni von Rome Exclusive. Noch übersteigt das Angebot die Nachfrage, in der Mitte Italiens sind noch einige Geheimtipps versteckt. Beispiel: »Die Gegend um Rieti wird gerade entdeckt«, so Bulzoni. »Eine wunderschöne, ursprüng­liche Landschaft mit romantischen Dörfern, ideal zwischen Rom und Chianti gelegen, und die Preise sind momentan noch sehr günstig.« Wer die Expedition ins Innere Italiens wagt, wird reich belohnt – nicht nur kulinarisch.

Castelfalfi

Courtesy of Toscana Resort Castelfalti© Courtesy of Toscana Resort Castelfalti

2012 erwarb ein Touristikkonzern dieses verlassene toskanische Dorf. Vom Borgo, dem alten Dorfkern, blickt man über die weite Hügellandschaft, ein Castello sorgt für Atmosphäre, und in der Ebene befindet sich ein stattlicher Golfplatz. Wer hier investieren oder wohnen will, findet sorgsam renovierte Apartments im wieder zum Leben erweckten Dorf oder frei stehende Casali im toskanischen Stil in der Ebene. Apartments kosten ca. 370.000, Häuser gibt es ab 2 Millionen Euro. castelfalfirealestate.com

Spoleto

Courtesy of Casaitalia International Real Estate© Courtesy of Casaitalia International Real Estate

Nur ein Apartment, aber was für eines: 331 Quadratmeter in der Altstadt von Spoleto in Umbrien. Hohe, handbemalte Kassettendecken aus Holz, liebliche und groteske Fresken, prachtvolle Luster. Terrasse und Weinkeller. Eine typisch italienische Mischung von mittelalterlichen Mauern und Dolce Vita. Um 1,1 Millionen Euro genießt man das Leben in der ganzen Fülle der Kunstgeschichte. italyluxurypropertyforsale.com

Chianti

Courtesy of Lionard SpA© Courtesy of Lionard SpA

Wer Wein und Oliven schätzt, wird hier mehr als fündig: Dieser stattliche Landsitz umfasst
35 Hektar Weinberge (Sangiovese, Merlot, Cabernet Sauvignon, Montepulciano, Chardonnay und Trebbiano) und 16 Hektar Olivenhaine, alles im komplett biologischen Anbau. Die elegante Villa selbst stammt aus dem 18. Jahrhundert und umfasst 1.500 Quadratmeter Wohnfläche, die meisten ihrer 40 Zimmer sind mit Fresken ausgestattet. lionard.com

Lucca

Courtesy of Italy Sotheby’s International Realty© Courtesy of Italy Sotheby’s International Realty

Magisch und verzaubert, so könnte man dieses Anwesen nennen. Beherrscht von einem mächtigen Turm aus dem 16. Jahrhundert, gruppieren sich eine 8-Zimmer-Villa und eine Kapelle um eine große Freifläche, umgeben von einem 3 Hektar großen Park und einem 6 Hektar großen Olivenhain. Man atmet den Hauch der toskanischen Blütezeiten – und das
nur einen Steinwurf vom Meer entfernt. romolini.com

Gubbio

Courtesy of Casaitalia International Real Estate© Courtesy of Casaitalia International Real Estate

Eine kostbare Rarität: Diese Jugendstil-Villa bei Perugia ist eine Zeitkapsel der Moderne in einer
Welt des Mittelalters und der Renaissance. Erbaut 1910, erstreckt sich die Wohnfläche über vier
Geschoße, das prachtvolle und geräumige Interieur wurde konsequent hell und zeitgenössisch gestaltet. Gelegen auf dem Monte Folone, bietet die Villa ein 360-Grad-Panorama der umbrischen Hügellandschaft. sothebysrealty.com

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 02/2021