© Hotel Gilbert

Diese Wiener Restaurants begeistern uns dank ihres edlen, raffinierten sowie hochwertigen Interior Designs und stellen so manch' Kulinarikkonzept fast schon in den Schatten. Aber nur fast ...

23 . August 2022 - By Birgit Pototschnig

Trattoria Martinelli

Seit geraumer Zeit heißt es nun wieder »la vita e bella« nach eingehendem Facelifting in der traditionellen Trattoria Martinelli im wunderschönen Innenhof des Barockpalais Harrach. Mit frischem Wind auch in der Küche versprüht sie nun mehr italienisches Flair als je zuvor! Denn nach 28 Jahren war es der Gastgeberfamilie Barbaro ein großes Anliegen, das Interior Design aufzufrischen, um die jahrelange italienische Tradition mit etwas Moderne zu verbinden. Beauftragt hierfür wurden die Einwaller Ateliers, mit welchem sich das Ristorante die letzten Jahre den historisch einmaligen Innenhof geteilt hatte. 

Basierend auf den beiden Farbgebern Trüffel und Artischoke ist ein sehr edles und stimmiges Interiorkonzept entstanden, welches einerseits bestehende Elemente (wie etwa die alten Holztische) mit moderneren Materialien, Stoffen und Oberflächen sowie andererseits mit zeitgenössischer Kunst vereint. Wahrer Eyecatcher ist allerdings der in der Mitte des Restaurants hängende und einzigartige weiße Luster aus Muranoglas, welcher sich vom Stil her in der Beleuchtung der neu entstandenen Bar wiederfindet. Genuss, Lebensfreude und geselliges Miteinander spiegelt auch das zeitgenössische Wandkunstwerk von Enrique Fuentes wider. Ein weiteres herausragendes Stilelement.

Flora im Hotel Gilbert

Anfang des Jahres hatte das sympathische Hotel Gilbert gleich hinter dem Museumsquartier frisch eröffnet und erfreut sich nicht nur an internationalen Wiengästen, sondern auch an Freunden aus der Nachbarschaft. Diesem offenherzigen Konzept folgte schließlich im Frühsommer eine hoteleigene Café-Brasserie namens &flora. Wie der Name schon verrät, wurden hier sehr viel Natur, grüne Pflanzen, natürliche Materialien sowie das Thema Nachhaltigkeit im Interior Design integriert. Passend zur primär veganen Küche.

Neben gemütlichen Lounge Areas zum Zurückziehen sowie einem offenen Kamin ist das Herzstück von Lobby und Brasserie eine großzügige, lang gestreckte Samtbank in einem wunderschönen Sonnengelbton. Entlang dieser reihen sich viele kleine Tischchen mit Marmorplatten und erinnern ein wenig an den Wiener Kaffeehausstil. Hier können morgens das Frühstück, untertags der Lunch, nachmittags Kaffee & Kuchen und schließlich abends das Dinner genossen werden. Ein absoluter Place-to-be selbst für Nicht-Hotelgäste.

© Viennissima Lifestyle

Brasserie Casino Zögernitz

Dort, wo einst Johann Strauss zu seinen Walzerklängen Konzerte gab, zogen im historischen und wunderschön renovierten Biedermeier-Ambiente die französische Brasserie Casino Zögernitz, ein Johann Strauss Museum sowie eine neue Event Location für primär musikalische Abende ein. Letztere ist gerade in der finalen Restaurierungsphase. Nachdem leider dieses Biedermeier-Juwel jahrelang seinem Verfall überlassen war, wurde es nun liebevoll instand gesetzt. Die Gastronomie trägt die Handschrift von niemand Geringerem als Marco Simonis.

Wahre Leidenschaft für Handwerk spürt man nicht nur in der Küche, sondern auch im Design, welches so modern und kunterbunt ist, dass man es eher in Modestädten wie Mailand, Paris oder London erwarten würde. Dieses für Wien also sehr außergewöhnliche Interior Design mit farbigen Samtbezügen, schwarzem Mamor, antiken Lampendesigns und Reliefdecke ist absolut beeindruckend. Selbst der Plafond erscheint aufgrund seiner Biedermeier-Elemente in knalligen Neonfarben fast schon fancy. Eine erfrischende Symbiose aus Wiener Charme und internationalem Jetset-Glamour. Übrigens mit einem sehr lauschigen Gastgarten mit ebenso historischer wie moderner Atmosphäre. 

Die Sattlerei

Das genaue Gegenteil im Farbkonzept mit minimalistischer Eleganz und edelsten Materialien ist das Interior Design des Restaurants »Die Sattlerei«, die sich seit Mitte August nun zu 100% dem Fine Dining inklusive seinem berühmten Chef’s Table verschrieben hat. Hinter Design und Konzept steckt primär Jürgen Sattler, welcher nicht nur beruflich aus der Bankenbranche kommend komplett umgesattelt hat, sondern dem Restaurant auch seinen Namen gab. Mit sehr viel Fingerspitzengefühl für ein geschmackvolles, puristisches Interieur ist eine Bühne für regionale Kulinarik entstanden, mit großer Leidenschaft für den Genuss des Lebens: »a passion for taste«!

Laut Inhaber war es die stylische Astoria Kaffeemaschine aus Italien, mit wahrlich einzigartigem Design in zartem Kupferton, welche die Inspiration zum späteren Interiorkonzept sowie den Farbtönen gab. In diesem Sommer ist nun - nicht minder edel - der Gastgarten entstanden, mit einer ähnlichen Handschrift wie schon das Abendrestaurant. So zeichnet der Garten durch seine Form den Holzboden im Innenraum nach und kommuniziert somit klar mit dem Interior Design, sowohl farblich, materialtechnisch als auch vom minimalistischen Stil her, welcher besonders harmonisch von den schlichten Flex Chair Stühlen von Viteo aufgegriffen wird.

  

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 06/2022