© Shutterstock

Im Interior-Bereich existiert eine ganz eigene Sprache, wenn es um Wohnstile und Einrichtung geht. Für den richtigen Überblick bietet LIVING das Interior-ABC, wo diverse Begriffe erklärt werden. Wir sind beim Buchstaben C und der Einrichtungsart Clean Chic angelangt.

15 . April 2021 - By Tamara Gaider

Was bedeutet Clean Chic?

Kurz gesagt kann man es so fomulieren: Beim Interior-Trend »Clean Chic« handelt es sich um ein Interior mit klarer Formensprache. Das bedeutet, dass sich moderne Möbel und Accessoires besonders dadurch hervorheben, dass sie eine klare und zugleich elegante Formensprache sprechen. Der Raum an sich soll dadurch sauber, aufgeräumt und - wie der Name schon sagt - vor allem klar wirken.

Wie bringe ich den Trend Clean Chic in meine Wohnung?

Den Trend in seine eigene Wohnung zu bringen, ist gar nicht so schwer. Man muss sich einfach nur immer auf Geradlinigkeit und Aufgeräumtheit besinnen. Verspielte, romantische Elemente und Schnörkel sucht man hier vergebens. Ganz wichtig sind schlichte, vorzugsweise weiße Möbel, die vor Eleganz und minimalistischer Schönheit strotzen.

Allerdings ist weiß nicht gleich weiß! Schneeweiß, Blütenweiß, Cremeweiß, Eierschalenweiß: das eine Weiß gibt es nicht. Bei einer Umgestaltung des Wohn- oder Schlafzimmers im neuen Clean Chic sollte dies berücksichtigt werden.

Bedenken Sie: Eine strahlend weiße Wand wirkt beispielsweise schnell klinisch und kalt. Ein sanftes Cremeweiß dagegen verleiht ihr eine warme, beruhigende Ausstrahlung. Vor den Wänden dürfen dann gerne schneeweiße Stauraummöbel wie einzelne Kommoden oder eine mehrteilige Wohnwand platziert werden. Für Sitzmöbel, etwa Ihr behagliches Sofa, kommen dunklere Schattierungen wie Beige und Hellgrau infrage. Weiße Teppiche, Decken, Kissen und weitere Heimtextilien runden den Trend im Wohnzimmer ab. Der Gemütlichkeit wegen dürfen allerdings sehr wohl einige Akzente gesetzt werden: Einzelne Farbtupfer wie beispielsweise grüne Pflanzen oder Gemälde runden das Gesamtbild ab.

Woher kommt der Trend »Clean Chic«?

Der Trend des Clean Chic stammt ursprünglich aus der Mode. Gerade Schnitte, klare Linien und dezente Farben geben hier den Ton an. So wird ein Outfit aus zwei, drei Weißtönen einem kontrastreichem Colorblocking vorgezogen und ein einziges teures Schmuckstück in den Mittelpunkt gestellt als viele kleine, einzelne, verspielte Accessoires.

Dieses Prinzip lässt sich problemlos auf die Inneneinrichtung übertragen. Auch hier bedeutet Clean Chic eine Reduzierung auf das Wesentliche.

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 03/2021