© Foscarini

Seit Jahrhunderten hängen sie von den Decken repräsentativer Häuser, erleuchten und verschönern große Räume und Treppenhäuser: Kronleuchter. Ihr Design hat sich mit Blick auf Opernhäuser und Schlösser dabei kaum verändert, aber es gibt längst auch moderne Interpretationen, die den Atem stocken lassen

12 . August 2022 - By Redaktion

Keine Frage, Kronleuchter sind nichts für kleine Räume, sie brauchen Platz um ihre Wirkungsmacht voll zu entfalten. Statt geschliffenes Kristallglas, Gold und kerzenähnliche Leuchten, setzen renommierte Hersteller und Designer heute ihre ganz eigenen Vorstellungen in die Tat um – und die können sich wahrlich sehen lassen. LIVING präsentiert Ihnen einige ganz besonders gelungene Exemplare, die das Thema Kronleuchter auf eine neue Ebene heben.

Leuchtwunder

Wenn die Designer:innen von moooi ihre Entwürfe Wirklichkeit werden lassen, darf stets mit Extravagantem gerechnet werden. Gewöhnlich gibt’s nicht – sehr zu unserer Freude! Den »Coppèlia Suspended« gibt es in zwei verschiedenen Größen und wahlweise auch in einem edlen Schwarz. In der größten Version sorgen 54 dimmbare LED-Leuchten für ein grandioses, royales Licht!

 

© moooi

Kabel-Eleganz

Das Design des »2097/50« von Flos datiert bereits auf das Jahr 1958 zurück, entworfen wurde der Kronleuchter dabei von Gino Sarfaffti. Optisch wirkt er fast schon klassisch – und doch ganz anders. Ausgehend von der großen Zylinderform in der Mitte, spreizen sich die Halterungen für die Lampen in alle Richtungen, wobei die Schwerkraft genutzt wird, um den Stromkabeln ihre wunderschöne, wellenförmige Krümmung zu verleihen. 

 

© Flos

Leichtgewicht

Gänzlich von allem Schnickschnack befreit, gibt sich der »Lightweight« von Foscarini getreu seinem Namen der minimalistischen Form hin und überzeugt durch sein zeitgemäßes, fast architektonisch anmutendes Design. Ausgestattet mit acht LED-Leuchten, glänzt das eloxierte Metall nicht nur tagsüber. 

 

© Foscarini

Schicke Kartonage

Verrückter als Seletti geht eigentlich kaum, denn die italienische Designschmiede lotet mit nahezu all ihren Produkten die Grenzen spielerischen Designs immer wieder neu aus. Dieses Mal mit einem Kronleuchter, der auf den treffenden Namen »Cut’N’Paste« hört und an die Bastelstunde im Schulunterricht erinnert. Gefertigt aus 100 Prozent recyceltem Karton, ist dieser Leuchter der nachhaltigste und lustigste in der Runde.

 

© Seletti

Schönes Geäst

Auch Artemide hat einen modernen Kronleuchter im Sortiment, wobei das Konzept des »Osidio« auf maximaler Anwendbarkeit beruht. Denn die schlichten Äste, die ein wenig an das Kronenwerk eines jungen Baumes erinnern, lassen sich je nach Belieben drehen. Sollen die Lichtelement direkte Beleuchtung schaffen, beispielsweise auf den Esstisch, so dreht man sie nach unten. Für den passiven Effekt, werden sie ganz einfach umgedreht. 

 

© Artemide

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 06/2022