© Jamie Mc Gregor Smith

Mit seinen Naturstein-Küchenarbeitsplatten aus dem Alpenraum setzt Strasser Steine schon seit einigen Jahren neue Maßstäbe in Sachen Regionalität. Nun geht das innovative Unternehmen einen Schritt weiter: Es hat die ­weltweit erste völlig recycelbare Arbeitsplatte entwickelt.

02 . August 2022 - By Karin Cerny

Das Leben einer Küchenarbeitsplatte ist kurz und heftig. Rotwein wird ausgeschüttet, Kernöl tropft aus der Salatschüssel – viele Köstlichkeiten der Küche sind für die Natursteinoberfläche herausfordernd. Nach spätestens 20 Jahren werden die Arbeitsplatten dann entsorgt – sonderlich umweltschonend war das bisher nicht. Strasser Steine, der größte Anbieter von Naturstein-Küchenarbeitsplatten in Europa, möchte das mit einem neuen Produkt ändern: »Alpinova« ist eine recycelbare Arbeitsplatte, die sowohl in der Herstellung als auch in der Wiederverwertung auf Nachhaltigkeit setzt. »Es hat mich immer geärgert, wenn bei wunderschönen Natursteinen die Ausschnitte für Kochfeld und Spüle nicht verwertet werden konnten«, sagt Johannes Artmayr, Geschäftsführer von Strasser Steine. »Bisher wurden diese Abschnitte als Bauschutt oder im Straßenbau verwendet.« Mit dem Modell »Alpinova« geht man neue Wege, es besteht zu rund 50 Prozent aus Recyclingmaterial und bis zu 40 Prozent aus Natursteinkörnungen. Die restlichen zehn Prozent sind hochwertige Bindemittel. »Wir sortieren die Natursteinabschnitte nach Farben in Containern, zerkleinern sie und machen ein völlig neues Produkt daraus«, so Artmayr. Auch beim Abbau in den Steinbrüchen fällt Material an, für das es keine Verwendung gibt, obwohl es gute Qualität hat. Strasser Steine sorgt dafür, dass es gesammelt und weiterverwendet wird.

Lifestyleküchen Das »ST-ONE«-Modell »Sahara« ist gestrahlt und gebürstet – und wie alle Oberflächen von Strasser Steine im hauseigenen Labor geprüft worden. strasser-steine.at/st-one

© STRASSER Steine

HERZ UND NIEREN

Das »Alpinova«-Produktsortiment wird in fünf Farben (verde, nero, fango, grigio, bianco) und zwei Oberflächen (poliert und Leather Look) angeboten. Und es wurde – wie alle Arbeitsplatten bei Strasser Steine – auf Herz und Nieren getestet, bevor es auf den Markt kam. »Wir haben eine eigene Abteilung, da werden 24-Stunden-Tests gemacht, wie der Stein auf Hitze, Säure oder Rotwein reagiert. So können wir garantieren, dass unsere ›Alpinova‹-Küchenarbeitsplatten pflegeleicht, hygienisch, weitgehend kratz- und schnittfest und bis zu rund 200 Grad Celsius hitzebeständig sind.«

»Alpinova« geht in Sachen Recycling noch einen wichtigen Schritt weiter: Auch gebrauchte Küchenarbeitsplatten können erneut in den Produktionsprozess eingegliedert werden. Re-Stoning nennt sich dieses System, das eine Kreislaufwirtschaft garantiert. Konkret soll das so aussehen: Händler:innen holen alte Platten ab, die anschließend dem Re-Stoning-Prozess zugeführt werden. Mit diesem bahnbrechenden Nachhaltigkeitskonzept ist Strasser Steine weltweit ein Pionier, der einen Zeitgeist trifft. Was sich auch in der starken Nachfrage zeigt. »Wir merken, dass Kund:innen wissen wollen, woher die Steine kommen und wie sie abgebaut werden. Bei ›Alpinova‹ ist klar, dass ein Stein weniger abgebaut werden muss.« Wobei Nachhaltigkeit schon seit jeher zur DNA des Unternehmens gehört: Die Energieversorgung wurde bereits vor einem Jahrzehnt auf Biomasse umgestellt, nach und nach wird der Fuhrpark auf E-Autos umgerüstet.

Nachhaltige Innovation »Alpinova« ist eine recycelte Arbeits-platte, die in fünf Farben und mit zwei Oberflächen (poliert und Leather Look) erhältlich ist. alpinova.at

© STRASSER Steine

GRÜN WIE EIN BERGSEE

Strasser Steine hat seit rund sechs Jahren einen eigenen Stein-Scout, der garantiert, dass die Qualität stimmt, der aber auch neue Entdeckungen in kleinen Steinbrüchen macht – wie das Modell »Alpengrün« aus Osttirol. »Man braucht Weitblick«, sagt Artmayr. »Das haben wir gemerkt, als wir vor rund vier Jahren damit begannen, Natursteine aus der Alpenregion zu verwenden und damit regionaler zu werden.« Damals war es eine Innovation, grünen Stein in der Küche zu verwenden. Mittlerweile ist es ein globaler Trend geworden. 

INDIVIDUELLE ZEICHNUNG

»Die Konsument:innen sind in den letzten zehn bis 15 Jahren mutiger und nachhaltiger geworden«, sagt Artmayr. »Ess- und Wohnbereich verschmelzen zunehmend, die Küche ist ein hochwertiges Lifestyleprodukt geworden.« Strasser Steine tauscht sich deshalb auch regelmäßig mit den führenden Küchenherstellern aus, was aktuelle Trends bei den Farben sind. Wie viel Know-how und Liebe zu hochwertigen Küchen in Strasser Steine steckt, merkt man aber auch an der eigenen High-End-Küche. Das Modell »ST-ONE« ist eine Kochinsel aus Naturstein – und eine perfekte Fusion aus Design und Handwerk. Eine Küche, so unverwechselbar wie ihre Bewohner:innen: Die individuellen Zeichnungen der Steine machen die Kochinseln zu Unikaten. Dass sie zudem nachhaltig sind, passt ideal zu dem, was wir auch auf unseren Tellern haben möchten: regionale, biologische und gesunde Speisen. Ein Konzept, das rundum glücklich macht.

Minimalistische Eleganz Perfekte Fusion aus Design und Handwerk: Kücheninsel »ST-ONE« mit Natursteinen aus der Alpenregion. strasser-steine.at/alpenwelt

© Jamie Mc Gregor Smith

ERSCHIENEN IN

LIVING Nr. 05/2022
Zum Magazin

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 05/2022