Foto beigestellt

Das Landleben kann auch in städtische Küchen einziehen! Wie das geht? Durch eine Farmhouse Küche. Inmitten von rustikalen Möbeln und verspielten Dekorationselementen fühlt man sich wie auf einer Farm in den Südstaaten der USA.

26 . Oktober 2021

Von Draußen nach Drinnen

Natur pur steht bei Küchen im Farmhouse-Stil definitiv im Vordergrund. Dekoration aus unbearbeitetem Holz sowie hölzerne Küchenutensilien schaffen in Kombination mit Materialien wie Emaille oder Keramik das gemütliche Farmhouse-Flair.

Schau nach oben

Die Lichtkörper in klassischen Farmhouse Küchen sind meist ebenfalls sehr rustikal gehalten. Metallene Oberflächen in dunklen Tönen oder schwere Metallketten ordnen sich in das Gesamtbild der Küche ein, ohne kühl zu wirken. Der Kontrast aus hellen Oberflächen und dunklen Accessoires erschafft die perfekte Symbiose, die eine gemütliche Farmhouse Küche ausmacht.

Offen für vieles

Was in keiner Farmhouse Küche fehlen darf? Regalflächen, die offenen Stauraum für Geschirr und Kochzubehör bieten. Die allseits beliebten Einmachgläser werden in der rustikalen Küche auch zum Dekoelement. Gefüllt mit Essbarem oder mit Eyecatchern wie Lavendelblüten machen die unscheinbaren Aufbewahrungsbehälter ihren Inhalt zu absoluten Hinguckern.

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 05/2022