© Caneline

Bislang hat sich einiges an Mobiliar im Outdoorbereich durchgesetzt. Die Poolbar aber konnte bis dato nur als luxuriöses Zusatz-Accessoire in Hotels oder größeren Lounges punkten. Das hat sich nun geändert. LIVING präsentiert vielseitige Outdoor-Bars, die das Zuhause um den beliebten Chillout-Modus bereichern.

17 . Juli 2021

Bei warmen Sommertemperaturen einen kühlen Drink genießen, den Abend mit Freunden ausklingen lassen – wo könnte man dies besser als an einer Outdoor-Bar? Theke, Barhocker und die passende Dekoration laden zu geselligen Momenten ein. Dabei ist die Outdoor-Bar mehr als ein Möbelstück. Sie ist Getränkeausgabe, Stauraum, Arbeitsfläche und Treffpunkt in einem – und in Sachen Design ist sie ein absoluter Eyecatcher.

Nutzen trifft Design

»Der Trend, den eigenen Garten zur Wohlfühloase zu erweitern, hat sich in den letzten Jahren verstärkt«, bestätigt Lukas Poinstingl, Prokurist bei Leidenfrost Pools. »Man möchte sein Zuhause schön gestalten, ein perfektes Ambiente schaffen, sich das Urlaubsfeeling nach Hause holen und jede freie Minute im Garten, auf der Terrasse oder direkt am Pool genießen.«

Entscheidet man sich für eine Poolbar, geht es zum einen um den praktischen Nutzen, zum anderen aber um das komplette Ambiente. Denn es ist wie ein Luxus-Urlaub zu Hause, wenn man am Abend draußen sitzt und Pool wie Terrasse stimmungsvoll beleuchtet sind. Es ist eine ganzheitliche Oase, bei der es nicht nur mehr um den Pool alleine geht – der Gedanke wird längst weiter gefasst.

»Man möchte ein perfektes Ambiente schaffen und jede freie Minute im Garten, auf der Terrasse oder direkt am Pool genießen.«

Lukas Poinstingl

Leidenfrost Pool GmbH

Lukas Poinstingl

Leidenfrost Pool GmbH

Nun gibt es viele Möglichkeiten, eine Outdoor-Bar zu gestalten. Diese kann sehr schlicht sein – eine Theke zum Anlehnen samt Abstellfläche zum Servieren von Getränken, gerne auch mit Barhockern bestückt – oder aber edel und raffiniert, ausgestattet mit feinster Technik. Um Wein, Bier, Spirituosen und Säfte kühl zu halten und sowohl Platz für Gläser als auch für Flaschen und Zubehör zu bieten, eignen sich fixe Poolbars mit Wasserquelle, Kühlschrank und vielem mehr.

Mondän wirken Bar-Möbel im Lounge-Stil – gefertigt aus Polyrattan, Teakholz und rostfreiem Edelstahl mit Glaselementen. Die Materialien sind wetterfest, UV-beständig und pflegeleicht. Damit ist man flexibel und kann die Bar platzieren, wohin man möchte. Direkt neben dem Pool oder doch lieber im Schatten?

Eine fixe Poolbar birgt jedoch einen großen Vorteil, wie Lukas Poinstingl erklärt. »Wir verstecken hier einen Technikraum in einem Möbelstück. Es trifft Technik auf Design.« Vom Wasserspender, der gesamten Technik bis zur Schaltzentrale – für die Poolanlage kann alles in der Poolbar untergebracht werden. Eine neue Investition, die es lohnt, näher betrachtet und geprüft  zu werden – Familie und Freunde werden es in jedem Fall danken.

LIVING Nr. 05/2021

Erschienen in:

LIVING Nr. 05/2021

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 05/2021