© bolia.com

Dining Delight: Was einen gemütlichen Essplatz ausmacht

Egal, ob kleiner Essplatz oder großer Diningroom – im Idealfall bleibt man hier auch gerne für anregende Gespräche an langen Abenden sitzen. Was einen gemütlichen Essplatz ausmacht, hat LIVING beleuchtet.

17 . November 2020 - By Sandra Keplinger

Ein unbequemer Stuhl, ein filigran wackelnder Tisch: So einfach es auch klingt, passen die elementaren Komponenten nicht, will kein Mensch nach dem Essen länger sitzen bleiben als unbedingt nötig. Das Esszimmer ist viel mehr als nur ein Ort zur Nahrungsaufnahme: Hier entstehen Ideen, hier werden angeregte Gespräche geführt.

Deshalb sind bequeme, stabile Möbel der Schlüssel zum Erfolg, ganz zu schweigen von angenehmer Beleuchtung! Über dem Esstisch hängen die Leuchten meist tief, um nicht zu blenden, außerdem dominieren warme, einladende Farben. Der Trend geht zum Schnörkellosen, nichts soll von der Kulinarik ablenken.

Und nicht zu vergessen: Dieser Tage verwandelt sich der Esstisch nur allzu oft zum Home­office-Arbeitsplatz, wo man seine Unterlagen groß­zügig verstreuen kann – deswegen bleiben Dekorationselemente eher im Hintergrund.

LIVING Nr. 06/2020

Erschienen in:

LIVING Nr. 06/2020

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 07/2020