© Courtesy of Marc Newson

Sie sind für unfassbare Summen über Auktions- und Ladentische gegangen und haben weltweites Aufsehen erregt: Die wohl teuersten Möbel der Welt sind eine Klasse für sich. Wir haben fünf Favoriten recherchiert, angesichts deren astronomischer Preise wir nur noch staunen können.

24 . Juni 2021

1. »Dragon Chair« von Eileen Gray

Die irische Innenarchitektin und Designerin Eileen Gray entwarf zwischen 1917 und 1919 einen Lehnsessel, der Geschichte schreiben sollte. Der »Dragon Chair« befand sich bis zu der Versteigerung seines Nachlasses im Privatbesitz der Designlegende Yves Saint Laurent und seinem Lebensgefährten Pierre Bergé. Bei der Auktion im Jahr 2009 wechselte das Möbel aus Holz und Leder dann den Besitzer – und zwar für den höchsten Preis, den ein Möbel aus dem 20. Jahrhundert bis dahin erreichte: rekordverdächtige 22 Millionen Euro war es dem neuen Eigentümer wert.

Courtesy of Eileen Gray© Courtesy of Eileen Gray

2. »Pond Lily« von Louis Comfort Tifffany

Das Tiffany-Lampen in Auktionen bereits beträchtliche Summen erreicht haben, ist kein Geheimnis. Die begehrten Stücke wurden von dem Jugendstil-Künstler Louis Comfort Tiffany entworfen und tragen Lampenschirme aus unzähligen bunten Glaselementen. Eine dieser Lampen ist die 1903 hergestellte »Pond Lily«, die 1974 das Ehepaar Grant dem Metropolitan Museum in New York stiftete. Bei einer Auktion 2018 sprengte das schöne Stück dann alle erwarteten Rekorde: Für 3,3 Millionen US-Dollar kam das exquisite Stück unter den Hammer.

Courtesy of Tiffany© Courtesy of Tiffany

3. »Lockheed Lounge« von Marc Newson

1985 erschütterte der Designer Marc Newson mit der Lockheed Lounge die Designwelt – eine Recamiere, deren Obermaterial aus gehämmerten Aluminiumblechen bestand. Das nicht gerade bequeme Sofa erzeugte eine derartige Resonanz, dass eine auf 18 Stück beschränkte Serie produziert wurde. 1998 erzielte eines der Stücke einen Rekord: Für unglaubliche 1,1 Millionen Pfund ging es über den Auktionstisch. Die Karriere der Lockheed Lounge erreichte allerdings erst im Jahr 2015 ihren Höhepunkt, als ein weiteres Sofa für astronomische 2,4 Millionen Pfund den Besitzer wechselte.

© Courtesy of Marc Newson

4. »Grand Vividus«-Bett von Designer Ferris Rafauli für Hästens

Rapper Drake beauftragte den Designer seines Vertrauens – niemand geringeren als Highclass-Designer Ferris Rafauli – mit einem für ihn höchstpersönlich angefertigten Bett. Rafauli tat sich daraufhin mit dem schwedischen Nobelbetten-Produzenten Hästens zusammen, der sich auch für die Schlafgemächer der schwedischen Königsfamilie verantwortlich zeichnet. Aus der Kollaboration entstand eine dunkle Glamour-Variante des ohnehin schon luxuriösen »Grand Vividus«-Betts, das Drake um unglaubliche 390.000 Dollar erstand.

Courtesy of Ferris Rafauli/Hästens© Courtesy of Ferris Rafauli/Hästens

5. »Cinderella Table« der Verhoeven Twins

Möbel oder Kunst? Diese Frage stellt man sich wohl automatisch, wenn man diesen surreal wirkenden Tisch sieht. Eine Neuinterpretation der Möbel aus dem 17. und 18. Jahrhundert, bei der Kommode und Tisch in einem Stück verschmolzen sind, realisiert mithilfe modernster Zeichenprogramme und computergesteuerter Fräse. Das futuristische Möbel wurde von dem holländischen Designstudio Verhoeven entworfen. Es gibt sowohl hölzerne Varianten als auch genau sechs Stück, die aus Carrara-Marmor gefertigt wurden. Einer dieser 200 Kilo-Kolosse ging für schlappe 293.000 Dollar an Schauspielikone und Designfan Brad Pitt.

Courtesy of Verhoeven Twins© Courtesy of Verhoeven Twins

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 06/2021