© gettyimages.com

Die Highlights: Salone del Mobile 2019

Die Milan Design Week lockt jährlich mehr als eine halbe Million Besucher an. LIVING war vor Ort und präsentiert die Highlights der wichtigsten Veranstaltungen der Salone del Mobile, Fuorisalone und Euroluce.

27 . April 2019 - By Sandra Keplinger Katharina Woschny

Kaum eine andere Stadt explodiert dermaßen vor Kreativität wie Mailand, wenn zur Milan Design Week gerufen wird. Während Interior-Enthusiasten zur Salone del Mobile in die Fiera Milano Rho strömen, um sich von den Innovationen der 2300 Aussteller inspirieren zu lassen, verwandelt sich die Stadt im Rahmen der Fuorisalone in einen pulsierenden Bienenstock mit mehr als 1300 Events und Happenings. 

Weder Kosten noch Mühen werden gescheut, um in der bunten Vielfalt der einzelnen Saloni aufzufallen. Wer in der Branche von Rang und Namen ist, muss dabei sein – und seine Ideen vom Vorjahr wenn möglich übertreffen! Installationen überraschen im öffentlichen Raum gefühlt an jeder Ecke: So werden berühmte Gebäude wie der Torre Velasca des Nachts in blitzendes Blau gehüllt oder Gaetano Pesces berühmter Sessel »Up 2000« überdimensioniert auf der Piazza del Duomo in Szene gesetzt. Aus edlen Boutiquen werden Gesamtkunstwerke, in der die großen Modehäuser nicht nur ihre saisonalen Kollektionen für die gut sortierte Garderobe präsentieren, sondern auch ihr Können im Interior-Bereich unter Beweis stellen.

Bestes Beispiel ist der Palazzo Versace in der Via Gesù, der dieses Jahr von Interior-Design-Talent Sasha Bikoff und Künstler Andy Dixon komplett neu gestaltet wurde. Die Installation verwandelte die weißen Hallen in intensiv bunte Räume, in denen Designer Matteo Cibic, Ini Archibong, Parfümeur Julian Bledel und natürlich Donatella Versace selbst bis spätabends feierten. Auch Tod’s und Fendi nutzten die Gelegenheit, um die Aufmerksamkeit der Interiorwelt auf ihre Möbel zu ziehen; Louis Vuitton gelang dies mit der Präsentation der neuen »Objets Nomades« besonders gut. Der neoklassische Palazzo Bocconi bot das perfekte Szenario für eine bunte Kollektion an Loungemöbeln in Lotusblütenform oder glasklaren Tischdesigns, gestaltet vom Atelier Biagetti. 

Die Themen Nachhaltigkeit und Wohnlichkeit dominieren die Salone del Mobile dieses Jahr: Ein grüner Fußabdruck, gepaart mit dem Attribut des Komforts und der Gemütlichkeit, wird bei den großen Marken als höchstes Gut beschrieben. Dass hier nie auf Qualität verzichtet wird, versteht sich von selbst.

Aber auch einem im Interior oft übersehenem Element wurde dieses Jahr viel Aufmerksamkeit geschenkt: Als Teil der Salone del Mobile präsentierte die Euroluce die neuesten Innovationen der Lichtgestaltung. Während Marken wie Preciosa ihre Besucher in dreidimensionale begehbare Lichtinstallationen lockten, kreierte Luxxu eine Art Spiegelkabinett, in dem sich wertvolle Kristallluster in optischen Täuschungen aufs Unendliche vervielfachten. Das wohl beliebteste Fotomotiv war die Installation »Giraffes in Love« von Qeeboo: Zwei lebensgroße Giraffen, aus deren Mäulern Kronleuchter hängen, zieren den Innenhof der Università Statale Milano. Designer Marcantonio Raimondi Malerba zollt hier seinen kultigen Tier­motiv-Lampen für Seletti in größtmöglicher Übertreibung Tribut.

Die Liste an Inventionen und Ausstellungen in all ihrem Facettenreichtum ist nie enden wollend, die Dichte des Programms welt­weit einzigartig und uneinholbar. Alles zu sehen ist schier unmöglich – und letzt­endlich auch Grund genug, sich auf das nächste Jahr zu freuen.

LIVING Nr. 02/2019

Erschienen in:

LIVING Nr. 02/2019

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

AKTUELLES MAGAZIN 06/2019